Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideenschmiede Fraunhofer IGD Rostock: Ein Tag im Zeichen des Computers

16.08.2007
Am 13. September 2007 stellen die Forscher des Fraunhofer-Instituts für Graphische Datenverarbeitung IGD in der Rostocker Südstadt unter dem Motto "Enjoy IT - Mit dem Computer arbeiten und entspannen" allen Interessierten neueste IT-Entwicklungen vor. Von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr öffnen sie den Rostockern Tür und Tor zum Land der IT-Ideen. Der Tag steht ganz im Zeichen des Computers und bietet mit Präsenationen, Vorträgen und Musik ein abwechslungsreiches Programm.

Mecklenburg-Vorpommern gilt bekanntermaßen als Gesundheits- und Tourismusland - hier lässt sich wunderbar Urlaub machen. Doch ebenso gut lässt es sich hier arbeiten und forschen, vor allem in der IT-Branche! Zahlreiche Forschungseinrichtungen sowie Unternehmen arbeiten in M-V mit Bits und Bytes und entwickeln richtungweisende Zukunftstechnologien. So auch das Fraunhofer IGD Rostock, das als eines der führenden Institute auf dem Gebiet der graphischen Datenverarbeitung in diesem Jahr zu einem "Ausgewählten Ort" der bundesweiten Standortinitiative "Deutschland - Land der Ideen" gekürt wurde.

Am 13. September 2007 können sich die Einwohner Rostocks und Umgebung von praxisnahen IT-Technologien des IGD und seiner Partnerinstitute in den Bereichen IT und Gesundheit, IT und Kultur/Tourismus sowie IT und Games überzeugen. Sie erfahren wie ein neuartiger Bewegungssensor, der die Art der Bewegung erfassen kann, die Welt der Computerspiele oder die Behandlung von Diabetes-Patienten bereichern könnte, wie Technologien der erweiterten Realität (Augmented Reality) die Vergänglichkeit von Museumsstücken aufhalten können oder wie der Computer der Zukunft auf Stress reagiert. Außerdem erwartet die Besucher ein spannendes Match der Fußballroboter der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock. Weiterhin gibt es interessante Vorträge, wie zum Beispiel über die Geschichte des Lernens von den antiken Platonschen Philosophiestunden bis hin zum elektronischen Lernen, dem so genannten E-Learning, des 21. Jahrhunderts. Als besonderes Highlight lädt das IGD um ca. 17.15 Uhr zu den "Transatlantischen Klangwelten" ein, wenn Rostocker Musiker der LAG Rock & Pop gemeinsam mit Musikern der kanadischen Band "2paarSchuh" der Universität Quebec zusammen spielen - live übers Internet, die einen hier an der Ostsee, die anderen am Atlantischen Ozean.

"Unsere Besucher sehen schon jetzt, was mit dem Computer von Morgen alles möglich ist. Wir zeigen, inwieweit IT-Technologien in den Bereichen Gesundheit, Kultur und Tourismus Einzug halten. Nicht zu vergessen ist das Forschungsfeld der Computerspiele, deren Technologien auch für ernsthafte Lernanwendungen eingesetzt werden", so Bodo Urban, Leiter des Fraunhofer IGD Rostock. Doch die Forscher haben darüber hinaus Höheres im Sinn. "Wir wollen die Hansestadt Rostock und Mecklenburg-Vorpommern insgesamt als innovatives Softwareland ins Bewusstsein rücken. Der rasant wachsende Markt im Ostseeraum bietet für Rostock darüber hinaus einmalige Chancen, sich auch international als Tor zum Land der IT-Ideen zu profilieren", sagt Bodo Urban mit Blick in die Zukunft.

Mit von der Partie sind auch das Zentrum für Graphische Datenverarbeitung, e.V. Rostock, die Fakultät für Informatik und Elektrotechnik der Universität Rostock, die LAG Rock & Pop vom Jugendkulturnetz MV und die IT Science Center Rügen gGmbh. Unterstützt wird "Enjoy IT" außerdem von der Industrie- und Handelskammer zu Rostock sowie von der IT-Initiative Mecklenburg-Vorpommern e.V..

Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ist im Jahr der Fußballweltmeisterschaft gemeinsam von der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft ins Leben gerufen worden. Aus über 1.500 Bewerbern wählte die prominent besetzte Jury die 365 Sieger aus. Realisiert wird das Projekt in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bank AG.

Kontakt:
Kathleen Christochowitz
Joachim-Jungius-Straße 11
18059 Rostock
Telefon: 0381 40 24 110
E-Mail: presse@igd-r.fraunhofer.de

Bernad Lukacin | idw
Weitere Informationen:
http://www.land-der-ideen.de
http://www.igd-r.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Graphische Datenverarbeitung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics