Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Pluralität in der Medizin

10.08.2007
Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin
Vorankündigung September 2007

Vom 27. bis 29. September 2007 findet am Universitätsklinikum Tübingen die Jahrestagung der Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) zum Thema Pluralität in der Medizin statt.

Die 1986 gegründete Akademie für Ethik in der Medizin e. V. (AEM) ist eine interdisziplinäre und interprofessionelle medizinethische Fachgesellschaft. Sie versteht sich als unabhängiges Forum für unterschiedliche Standpunkte und Überzeugungen. Unter ihren Mitgliedern finden sich Ärzte, Pflegekräfte, Philosophen, Theologen, Juristen sowie Angehörige weiterer Professionen mit der Zeilsetzung, den öffentlichen wie auch den wissenschaftlichen Diskurs über ethische Fragen in der Medizin, den Heilberufen und im Gesundheitswesen zu fördern.

Die Tagung wird in Zusammenarbeit mit dem Institut für Ethik und Geschichte der Medizin und dem Interfakultären Zentrum für Ethik in den Wissenschaften der Eberhard Karls-Universität Tübingen organisiert. Während der Veranstaltung wird eine Kinderbetreuung angeboten.

... mehr zu:
»Ethik »Medizinethik

Vorschau auf das Tagungsprogramm

Donnerstag, 27.9.2007, 18.00 - 20.00 Uhr
Eröffnungsveranstaltung
Grußwort von Prodekan Prof. Dr. Stephan Zipfel
Verleihung des Nachwuchspreises der AEM
Festvortrag:
Bioethischer Pluralismus - Fakten, Probleme, Grenzen
Dieter Birnbacher, Düsseldorf
Freitag, 28.9.2007, 9.00 - 12.30 Uhr
Plenarsitzung "Pluralität in der Medizinethik"
Eröffnung Claudia Wiesemann, Göttingen
Einführung in das Tagungsthema von Urban Wiesing, Tübingen
Gesellschaftliche Pluralität und plurale Medizinethik: Abschied
vom Prinzipiellen? Tanja Krones, Marburg
Verfassungsrechtliche Aspekte der Pluralität anhand medizinethischer Beispiele, Werner Heun, Göttingen

Global Ethics and Plurality, Donna Dickenson, London

14.00 - 16.00 Uhr
Freie Vorträge in parallelen Sektionen
Sektion 1: Medizinethik und Pluralität I
Über materiale Ethik, partiellen Pluralismus sowie ethische Dilemmasituationen, Tobias Heinrich Duncker, Münster
Prinzipienorientierte Medizinethik - eine angemessene Antwort auf die moralische und evaluative Pluralität in der modernen Medizin?, Georg Marckmann, Tübingen
Universelle ethische Prinzipien und ethischer Pluralismus, Oliver Rauprich, Bochum

Betroffenheit und Expertenmeinung - Eine Frage der Meinungsvielfalt oder des Blickwinkels?, Mark Schweda, Silke Schicktanz, Göttingen

Sektion 2: Wertepluralität am Beginn und Ende des Lebens, Pränataldiagnostik und späte Schwangerschaftsabbrüche
Zur Pluralität des Umgangs mit moralischen Dilemmata in Europa, Elisabeth Hildt, Tübingen
Zum ärztlichen Umgang mit Wertepluralität: Das Beispiel Obduktion, Gereon Schäfer, Dominik Groß, Aachen
Patientenverfügungen - zwischen Autonomie und pluraler Werthaltungen, Susanne Brauer, Zürich

Adressaten von Patientenverfügungen: Eine Literaturanalyse der gegenwärtigen Situation in der Bundesrepublik Deutschland, Katharina Lex, Witten

Sektion 3: Wertepluralität in der Lehre und im Gesundheitswesen
Medizinethik in der Leere?, Petra Gelhaus, Münster
Das Proprium der Pflegeethik im medizinethischen Normendiskurs, Settimio Monteverde, Basel
Konsensfähiger Pluralismus - Umgang mit Pluralität in Klinischen Ethikkomitees, Julia Inthorn, Wien

Pluralität in der Medizin als Wettbewerbsfaktor in der Gesundheitsversorgung, Andreas Vogt, Stuttgart

16.30 - 18.30 Uhr
Plenarsitzung "Pluralität in den Behandlungsweisen und theoretischen Vorstellungen"
Pluralismus in der Medizin aus historischer Perspektive, Robert Jütte, Stuttgart
Pluralismus in der Medizin - Pluralismus der Therapieevaluation?, Heiner Raspe, Lübeck

Pluralismus in der Medizin - ethische Aspekte, Urban Wiesing, Tübingen

Samstag, 29.9.2007, 9.00 - 11.00 Uhr
Freie Vorträge in parallelen Sektionen
Sektion 4: Medizinethik und Pluralität II
Anwendungsreichweiten bioethischer Urteilsbildung. Ein Stufenmodell, Lars Klinnert, Iserlohn
Die Borg und die Bioethik: Pluralität assimilieren. Widerstand zwecklos?, Jürgen Wallner, Wien
Moralische Kompromisse in biomedizinischen Kooperationsbeziehungen, Minou Friele, Düsseldorf

Dein Wille geschehe? Die Pluralität evaluativer Vorstellungen eines gelingenden Lebens und die Fürsorgepflichten des Arztes, Matthis Synofzik, Georg Marckmann, Tübingen

Sektion 5: Anthropologie und Pluralität
Die Mannigfaltigkeit der Körpernatur. Ideengeschichtliche Herleitung der gegenwärtigen Phase des epistemischen Umbruchs, Anke Haarmann, Hamburg
Zwischen Biowissenschaften und Konstruktivismus: Zur Frage des Körperbewusstseins in der Medizin, Uta Müller, Tübingen
Die "Natur des Menschen". Ihre notorische Vieldeutigkeit und ihre Bedeutung für die biomedizinische Ethik, Jens Clausen, Oliver Müller, Freiburg

Die Grenze zur Wunschmedizin, Friedrich Heubel, Marburg

Sektion 6: Wissenschaftstheorie und Pluralität in der Medizin
Medizinische Nutzenbewertung, EbM und die Pluralität ihrer Werturteile. Eine neue Herausforderung für die Medizinethik.Daniel Strech, Tübingen
"Goldstandard" oder Methodenpluralität in der klinischen Forschung am Menschen: methodische und ethische Fragen, Monika Bobbert, Heidelberg
Pluralität medizinischer Behandlungsverfahren: Eine qualitative Untersuchung zu Aufklärung und Therapieentscheidungsfindung bei Rheumatoider Arthritis, Jan Schildmann, Mathias Grünke, Jochen R. Kalden, Jochen Vollmann, Bochum

Unschärferelationen zwischen Naturalismus und Normativismus. Ethische Beobachtungen zur semantischen Unbestimmtheit und pragmatischen Komplementarität verschiedener Krankheitskonzepte mit Blick auf die Adipositas, Jens Ried, Marburg

11.30-13.00 Uhr
Plenarsitzung "Streitgespräch zur ethischen Pluralität in der Biomedizin", Spiros Simitis und Georg Paul Hefty

13.00: Schlusswort

Ansprechpartner für nähere Informationen

Universitätsklinikum Tübingen
INSTITUT FÜR ETHIK UND GESCHICHTE DER MEDIZIN
Prof. Dr. Dr. Urban Wiesing
Tel. 0 70 71/ 29-7 29 50, Fax: 0 70 71/ 29-51 90
Tagungsanmeldung schriftlich oder per E-Mail an:
Geschäftsstelle der Akademie für Ethik in der Medizin e.V.
Humboldtallee 36, D-37073 Göttingen
Tel. +49 (0) 551 / 39 -9680, Fax: +49 (0) 551 / 39 -3996
E-Mail: info@aem-online.de
http://www.aem-online.de

Dr. Ellen Katz | idw
Weitere Informationen:
http://www.aem-online.de

Weitere Berichte zu: Ethik Medizinethik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie