Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kongress "Umwelt und Gesundheit" in Bielefeld

02.08.2007
Vom 22. bis 24. November 2007 findet in Bielefeld die erste Jahrestagung der Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin in Verbindung mit der 10. Jahrestagung des Landesinstituts für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd) NRW statt. Im Rahmen interdisziplinärer wissenschaftlicher Vorträge, Panelsitzungen und Posterpräsentationen werden Experten aus Forschung und Praxis aktuelle Fragestellungen des umweltbezogenen Gesundheitsschutzes diskutieren.

Das breite Spektrum gesundheitsgefährdender und gesundheitsfördernder Umweltfaktoren steht in vielfältigen Wechselwirkungen u.a. mit individuellen genetischen Dispositionen und persönlichen Verhaltensweisen sowie mit den sozialen Rahmenbedingungen der Lebensverhältnisse.

Obschon für Deutschland keine umfassenden Daten über die umweltbezogene Gesundheit der Bevölkerung vorliegen, steht die Bedeutung der physischen Umwelt als zentrale Gesundheitsdeterminante außer Frage. Nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation WHO ist davon auszugehen, dass der umweltbedingte Anteil der globalen Krankheitslast angesichts globaler Klimaveränderungen und wachsender Urbanisierung absehbar weiter steigen wird. Diese Entwicklungen stellen eine besondere Herausforderung für die Zusammenarbeit der Environmental und Public Health Sciences dar, die im Zentrum des Fachkongresses stehen.

Vor diesem Hintergrund wertet die Vorsitzende des Kongresses und Dekanin der Fakultät für Gesundheitswissenschaften der Universität Bielefeld, Prof. Dr. Claudia Hornberg, den Zusammenschluss der Gesellschaft für Hygiene und Umweltmedizin (GHU) und der International Society of Environmental Medicine (ISEM) zur Gesellschaft für Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin (GHUP) im Jahr 2005 als einen bedeutsamen Schritt: "Wir wollen die zunehmend internationale Zusammenarbeit im Bereich Umwelt und Gesundheit gemeinsam forcieren und sowohl die Grundlagen als auch die anwendungsorientierten Möglichkeiten und Chancen von Hygiene, Umweltmedizin und Präventivmedizin verstärkt für die Forschung und den Wissenschafts-Praxis-Transfer nutzen." Die gemeinsame Wahrnehmung des Kongressvorsitzes mit PD Dr. med. Rainer Fehr, dem Leiter der Abteilung Umweltmedizin, -hygiene des Landesinstitutes für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd) NRW, reflektiert den hohen Stellenwert der engen Zusammenarbeit zwischen universitärer Forschung und Public-Health-Einrichtungen der Region.

Zur Jahrestagung werden ca. 450 Wissenschaftler und Praktiker aus Deutschland, Österreich und der Schweiz erwartet. Erörtert werden neben Forschungsfragen vor allem Fragen der Prävention und Vorsorge sowie neue Handlungskonzepte, die an der Schnittstelle von Umwelt und Gesundheit angesiedelt sind. Analysen zu unterschiedlichen Noxen anthropogenen Ursprungs, zielgruppen- und setting bezogene Risiken (z.B. Kinder- und Jugendgesundheit, Krankenhaushygiene), aber auch Umwelt-Gesundheitsthemen mit globaler Relevanz wie z.B. Klimawandel, Umweltgerechtigkeit und Megacities bilden Themenschwerpunkte des Kongressprogramms.

Das vollständige Programm finden Sie in Kürze auf der Kongresshomepage unter http://www.conventus.de/ghup2007.

Weitere Informationen und Interviews:

Prof. Dr. med. Claudia Hornberg
Vorstand GHUP
Dekanin der Fakultät für Gesundheitswissenschaft
Universität Bielefeld
Tel.: 0521/1064365/66
Fax: 0521/1066492
claudia.hornberg@uni-bielefeld.de
PD Dr. med. Rainer Fehr, MPH, Ph.D. (USA)
Landesinstitut für den Öffentlichen Gesundheitsdienst (lögd) NRW
Leiter der Abteilung Umweltmedizin, -hygiene
Tel.: 0521/8007253/52
Fax: 0521/8007299
rainer.fehr@loegd.nrw.de

Romy Held | idw
Weitere Informationen:
http://www.conventus.de/ghup2007

Weitere Berichte zu: Präventivmedizin Umweltmedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie