Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. WirtschaftsWoche Jahrestagung China

30.07.2007
China – keine Angst vor dem Drachen!
Der Wirtschaftsboom in China ist ungebrochen: Im 2. Quartal legte Chinas Wirtschaft um 11,9 Prozent zu. Die Volksrepublik ist damit auf dem Weg, Deutschland als drittgrößte Wirtschaftsnation abzulösen. Ökonomen fürchten jedoch eine Überhitzung der Wirtschaft und warnen auch vor gesellschaftlichen und ökologischen Folgen. 20 der 30 verschmutzen Städte liegen in China, in Peking werden jeden Tag 1000 Autos zugelassen.

Auch der Anstieg sozialer Spannungen könnte der Wirtschaft gefährlich werden: die Berichte über Zwangsarbeit, Korruption und zunehmende Armut der Bauern schrecken auch ausländische Investoren. Präsident Hu Jianto will daher die boomende Wirtschaft zukünftig sozialer und ökologischer ausrichten. Wie sich Unternehmen in China erfolgreich positionieren können und welche Chancen sich für hiesige Unternehmen durch das Engagement chinesischer Firmen in Deutschland ergeben, diskutieren über 20 Experten auf der 5. deutsch-chinesischen Jahrestagung der WirtschaftsWoche in Berlin am 13. und 14. September 2007 im Rahmen der Asien-Pazifik-Wochen. (Programm: www.konferenz.de/inno-china07).

China ist auf dem Weg, sich als High-Tech-Land zu etablieren. Siemens plant daher bis 2010 Investitionen von rund 80 Millionen Euro. Ende 2006 hat Siemens bereits ein Forschungslabor eröffnet. Über Forschung und Entwicklung in China wird Dr. Hsu Arding (Siemens Ltd., China) sprechen. Die Chancen für High-Tech-Unternehmen in China beleuchtet Heino Gregorek von Rhode & Schwarz. Der Elektronikkonzern ist bereits seit 1985 in China vertreten und war unter anderen an der Entwicklung des dortigen Mobilfunkstandards TD-SCDMA beteiligt.

Keine Angst vor dem Drachen

Chinesische Unternehmen sind dabei, sich als Global Player zu etablieren. Unter den 500 größten Unternehmen der Welt sind mittlerweile 22 Unternehmen vom chinesischen Festland vertreten; noch vor vier Jahren waren es lediglich elf. Als ein Musterbeispiel für den Aufstieg einer chinesischen Firma gilt Haier. 1984 in Qingdao als einfache Kühlschrankfabrik gegründet, ist Haier heute das chinesische Unternehmen mit dem stärksten Markennamen. Das ergab eine McKinsey-Umfrage unter den Lesern der Financial Times. Zu bewerten galt es unter anderem Qualität, Vertrauenswürdigkeit, Innovation, Management und Markenpolitik der Unternehmen. In allen Kategorien schaffte es Haier auf Platz 1. Über die Expansion nach Deutschland spricht General Manager Shubao Sun der Haier Deutschland GmbH.

Seit der Übernahme der PC-Sparte von IBM 2005 ist auch Lenovo in Deutschland eine bekannte Marke. Der Geschäftsführer der Lenovo Deutschland GmbH Marc Fischer erläutert auf der WirtschaftsWoche-Tagung die Voraussetzungen, um als Unternehmen in der globalen Geschäftskultur erfolgreich zu sein.

Umweltschutz für China

Angesicht der dramatischen ökologischen Situation, die Chinas Wirtschaftswachstum mit sich bringt, ist zunehmend auch Know-how im Umweltschutz gefragt. Die politischen Vorgaben sind eindeutig: Erneuerbare Energien sollen gefördert werden. Doch die rechtliche Umsetzung lässt auf sich warten. Was dies für Unternehmen bedeutet, mit welchen Hürden sie rechnen müssen und welche Erfahrungen deutsche Investoren machen, die sich im chinesischen Umweltschutz engagieren, stellen Prof. Andreas Oberheitmann (Tsinghua Universität), Mareike Schmidt (inge AG, Peking) und Hans von Schaper (Nordex China) vor.

Chancen für den Mittelstand

China begünstigt zukünftig nur noch ausländische Firmen steuerlich, die High-tech Know-how ins Land bringen. Was diese Neuerung für den Mittelstand bedeutet, wird Dr. Dieter Kilpper anhand eines Erfahrungsberichts darlegen. Kilpper ist Geschäftsführer der E.G.O.Firmengruppe, die seit 1998 unter der Firmierung E.G.O. Electrical Components (Shanhai) Ltd. in China tätig ist und dort als führender Zulieferer für Hersteller von Haushaltsgeräten produziert und verkauft. Auf die besondere Situation für mittelständische Unternehmen wird auch Heino Gregorek (Rhode & Schwarz) eingehen und diskutieren, ob Investitionen in China ein Muss sind.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter
www.konferenz.de/inno-china07

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation WirtschaftsWoche-Konferenzen und -Seminare
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Telefon: +49/ (0)211.9686-3380
Fax: +49/ (0)211.9686-4380
E-Mail: claudia.buettner@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Lenovo Ltd WirtschaftsWoche

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics