Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

FISITA and VDI veröffentlichen das Call for Papers für den FISITA Weltkongress 2008

23.07.2007
Die internationale Vereinigung der Automobil-Ingenieurverbände (FISITA) und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) laden die führenden Automobilingenieure der Welt ein, ihre technischen Entwicklungen auf der FISITA 2008 in München zu präsentieren.

Die Ausrichter des 32. FISITA Weltkongresses, der vom 14. bis 19. September 2008 in München stattfindet, haben einen Aufruf zur Vortragseinreichung veröffentlicht, um die führenden Automobilingenieure, Wissenschaftler und Experten einzuladen, das Programm für diese renommierte Veranstaltung mitzugestalten. Die Einreichung von Kurzfassungen wird bis zum 26. Oktober 2007 über die Homepage des Kongresses – www.fisita2008.com – erbeten.

Veranstaltet durch den Verein Deutscher Ingenieure (VDI) wird die FISITA 2008 im Internationalen Congress Center München (ICM) stattfinden – einem der modernsten Kongresszentren weltweit. Mehr als 50 verschiedene Themen werden während des viertägigen Kongressprogramms diskutiert werden. Diese spiegeln die Herausforderungen wider, denen sich Ingenieure weltweit stellen müssen, um Lösungen zu finden, den heutigen und zukünftigen Anforderungen an das Verkehrswesen gerecht zu werden.

Unter Vorsitz von Dr. Michael Paul, Technikvorstand der ZF Friedrichshafen AG, wird der Kongress 12 Hauptthemen adressieren: Mobilitätskonzepte, Mensch-Maschine-Interaktion, Elektronik, zukunftsweisende Lösungen für den Antriebsstrang, Fahrzeugkonzepte, Fahrzeugsicherheit, Ressourcen und Umwelt, Herausforderungen an Prozesse unter sich ändernden wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, Fahrwerkentwicklung für Pkw und Nutzfahrzeuge, Karosseriebau, Virtuelle Realität sowie Berechnung, Simulation und Erprobung.

“FISITA 2008 ist eine Gelegenheit, die Ingenieure aus Industrie und Wissenschaft nicht verpassen sollten, um Ihre neuesten technischen Entwicklungen einer globalen Zuhörerschaft von hochkarätigen Automobilingenieuren und führenden Entscheidern vorzustellen“ sagt Paul. „Der FISITA-Kongress zieht ein qualifiziertes Fachpublikum aus allen Teilen der Welt und allen Bereichen der Branche an. Jeder, der mit Forschung, Entwicklung, Konstruktion oder Fertigung von Fahrzeugen – einschließlich Komponenten, Systemen und Kraftstoffen – zu tun hat, wird davon profitieren, ein Teil von FISITA 2008 zu sein. FISITA Hauptgeschäftsführer Ian Dickie fügt hinzu, “Mehr als 900 Ingenieure aus 39 Ländern haben Vorträge für den letzten FISITA Kongress 2006 eingereicht. Das technische Niveau war extrem hoch und wir erwarten, dass der Wettbewerb um die Möglichkeit, präsentieren zu dürfen, dieses Mal noch größer sein wird.“

Auf der begleitenden Fachausstellung werden Unternehmen innovative und zukunftsweisende Technologien präsentieren. Bereits angemeldete Aussteller sind u.a.: Audi AG, BMW Group, DaimlerChrysler AG, Degussa GmbH, DENSO Corporation, ETAS GmbH, Hofer Powertrain GmbH, IAV GmbH, IDIADA Automotive Technology SA, LASSO Ingenieurgesellschaft mbH, SGS Germany GmbH, Siemens VDO Automotive AG, TESIS DYNAware GmbH, Ticona GmbH, TÜV SÜD AG and ZF Friedrichshafen AG.

Der FISITA Weltkongress ist bekannt als einer der führenden internationalen Automobil-Kongresse. Der erste Kongress fand 1948 in Paris statt. Seit damals wird die Veranstaltung alle zwei Jahre durch verschiedene nationale FISITA Mitgliedsgesellschaften ausgerichtet und hat sich zur weltweit am längsten bestehenden internationalen Konferenz im Bereich des Automobil-Ingenieurwesens entwickelt.

Gegründet 1948 in Paris bildet die FISITA (Fédération Internationale des Sociétés d’Ingeniéurs des Techniques de l’Automobile) die weltweite Vertretung für 147.000 Automobilingenieure. FISITA vereint die nationalen Automobil-Ingenieur-Verbände aus 38 Ländern. FISITA ist eine Non-Profit Organisation mit den Schwerpunkten Informationstransfer und Wissenschaft, die sich der Förderung umweltfreundlicher, nachhaltiger und sicherheitsrelevanter Technologien verschrieben hat.

Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) ist mit rund 133.000 persönlichen Mitgliedern der größte technisch-wissenschaftliche Verein in Deutschland und international führen. Er ist anerkannter Dienstleister und Sprecher der Ingenieure und der Technik. Die VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik steht für Mobilität von Personen, Gütern und Informationen für den Bereich der Verkehrstechnik und Telematik.

Ansprechpartner für Medien:

Dr. Daniela Senftleben
Verein Deutscher Ingenieure (VDI),
VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik,
Graf-Recke-Str. 84, 40239 Düsseldorf
Tel: +49 (0) 211 6214-336
Fax: +49 (0) 211 6214-163
Email: senftleben@vdi.de

Dr. Daniela Senftleben | VDI
Weitere Informationen:
http://www.vdi.de

Weitere Berichte zu: Automobilingenieure FISITA VDI Virtuelle Realität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik