Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TRIPLE-I: Speed Dating für Unternehmen und Forscher ergänzt den Innovationskongress für Wissensmanagement

23.07.2007
Die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft steht im September in Graz im Mittelpunkt bei Europas größter Fachveranstaltung ihrer Art.

In der Zeit vom 5. bis 7. September 2007 finden sich in Graz nunmehr zum siebten Mal namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung auf der TRIPLE-I ein. Im Rahmen von Europas größtem Innovationskongress für Wissensmanagement, Neue Medientechnologien und Semantische Systeme werden sie Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit Wissen – einer der wertvollsten Ressourcen unserer Zeit – vorstellen und diskutieren. Vertreter innovativer Unternehmen wie Audi, Austria Presse Agentur, Datev, Telekom Austria, Bearing Point Infonova oder HP Austria zählen zu den 200 Teilnehmern, die sich bis jetzt angemeldet haben.

„Als besonderes Novum bieten wir dieses Jahr eine Kennenlernbörse an, damit sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen gezielt vernetzen können“, freut sich Klaus Tochtermann, Professor für Wissensmanagement an der TU Graz und Leiter des dortigen Know-Center. Erstmals nutzen die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG und das Innovation Relay Centre Austria die TRIPLE-I als Plattform für ihr internationales Kooperationsevent der IT-Branche. Dabei hinterlegen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Bedürfnisse und Kompetenzen in einem Profil.

Anhand dieses Profils werden potenziell passende Gesprächspartner zusammengeführt. „20 Minuten müssen ausreichen, um einen ersten Eindruck von einem Kooperationspartner zu bekommen. Dann ertönt der Gong und man wechselt zum nächsten Tisch – so wie beim privaten Speed Dating eben auch“, beschreibt Tochtermann den Ablauf. Mehr als 35.000 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der IT-Branche sind alleine in Österreich zur Teilnahme aufgerufen. Hinzu kommen Einladungen, die die Innovation Relay Centres in anderen Staaten versenden.

... mehr zu:
»Semantic »Wissensmanagement

„Das inhaltliche Programm der TRIPLE-I steht. Wir können unseren Teilnehmern über 100 wissenschaftliche Vorträge und 40 Vorträge aus der Wirtschaft präsentieren. Hinzu kommt die ergänzende Ausstellung mit rund 30 Unternehmen“, so Tassilo Pellegrini, Leiter der Semantic Web School Wien.

Die wesentlichen Themen sind Web 2.0, High Performance Workplace, Advanced Collaboration, Social Software, Semantic Web. Bernd Kreissig, Mitglied der Geschäftsführung der Brockhaus Duden Neue Medien GmbH, schwärmt noch vom letzten Jahr: „Bei der Tagung sind sich wissenschaftlicher Forscherdrang und kommerzielles Innovationsinteresse begegnet. Die Atmosphäre hat förmlich vor produktiver Spannung geknistert – einen besseren Kontext kann man sich als Vortragender gar nicht wünschen.“

Den inhaltlichen Rahmen stecken in diesem Jahr namhafte Keynoter: Peter Reiser von SUN Microsystems (Schweiz), Marc Smith von Microsoft Research (USA), Prof. Martin Eppler von der renommierten Universität Lugano(Schweiz) und Arthur Winter vom österreichischen Bundesministerium für Finanzen haben ihr Kommen zugesagt.

Informationen und Anmeldung zur TRIPLE-I unter www.triple-i.info/

Anmeldung zum Kooperationsevent unter www.matchmaking.at/triplei

Über TRIPLE-I
Die TRIPLE-I (www.triple-i.info/) findet vom 5. bis 7. September 2007 in Graz statt. Sie ist die bedeutendste Innovations-Tagung für Wissensmanagement, Semantische Systeme und Neue Medientechnologien und Semantische Systeme in Europa. Dahinter steht ein Joint Venture der renommierten Tagungen I-KNOW, I-SEMANTICS und I-MEDIA. Dieses neuartige Konzept dient dazu, eine Brücke zwischen unterschiedlichen Technologiebereichen zu schlagen und deren Communities zusammen zu führen.

Etwa 700 Experten und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung nutzen die TRIPLE-I, um Lösungen kennen zu lernen und sich über den Status Quo der aktuellen IT-Entwicklung, von Content- Applikationen, Geschäftsmodellen und neuen Marktpotenzialen zu informieren.

Neben einem englischsprachigen, wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsprogramm bietet die TRIPLE-I Wissens-, Personal- und Medienmanagern, CEOs und CTOs von Software-Unternehmen, Analysten und Technology Consultants, Investoren und transferorientierten Forschern und Entwicklern ein umfassendes Programm mit deutschsprachigen Praxisvorträgen aus der Wirtschaft. Im Rahmen der Tagung findet auch eine Ausstellung statt. Hauptveranstalter sind das Know-Center, Graz, und die Semantic Web School, Wien.

Über das Know-Center
Das Know-Center (www.know-center.at) in Graz ist Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und versteht sich als IT- Innovationsschmiede an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 entwickelt das Know-Center hoch innovative IT-Lösungen für Wissensmanagement. Mit etwa 40 Mitarbeitern ist das Center die größte Ideen- und Umsetzungsinstitution im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich mit Wissensmanagement beschäftigt.
Über die Semantic Web School
Die Semantic Web School (www.semantic-web.at) in Wien ist ein Zentrum für den branchenübergreifenden Wissenstransfer in den Bereichen semantische Technologien, Web 2.0 und Social Software. Hierfür bietet die Semantic Web School Lehrgänge, Inhouse-Schulungen, Studien, Medien, Projekte für Forschung und Entwicklung sowie Veranstaltungen für Wissenschaft und Praxis an.

Petra Spitzfaden | momentum projects
Weitere Informationen:
http://www.triple-i.info/
http://www.matchmaking.at/triplei

Weitere Berichte zu: Semantic Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie