Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TRIPLE-I: Speed Dating für Unternehmen und Forscher ergänzt den Innovationskongress für Wissensmanagement

23.07.2007
Die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft steht im September in Graz im Mittelpunkt bei Europas größter Fachveranstaltung ihrer Art.

In der Zeit vom 5. bis 7. September 2007 finden sich in Graz nunmehr zum siebten Mal namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung auf der TRIPLE-I ein. Im Rahmen von Europas größtem Innovationskongress für Wissensmanagement, Neue Medientechnologien und Semantische Systeme werden sie Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit Wissen – einer der wertvollsten Ressourcen unserer Zeit – vorstellen und diskutieren. Vertreter innovativer Unternehmen wie Audi, Austria Presse Agentur, Datev, Telekom Austria, Bearing Point Infonova oder HP Austria zählen zu den 200 Teilnehmern, die sich bis jetzt angemeldet haben.

„Als besonderes Novum bieten wir dieses Jahr eine Kennenlernbörse an, damit sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen gezielt vernetzen können“, freut sich Klaus Tochtermann, Professor für Wissensmanagement an der TU Graz und Leiter des dortigen Know-Center. Erstmals nutzen die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG und das Innovation Relay Centre Austria die TRIPLE-I als Plattform für ihr internationales Kooperationsevent der IT-Branche. Dabei hinterlegen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Bedürfnisse und Kompetenzen in einem Profil.

Anhand dieses Profils werden potenziell passende Gesprächspartner zusammengeführt. „20 Minuten müssen ausreichen, um einen ersten Eindruck von einem Kooperationspartner zu bekommen. Dann ertönt der Gong und man wechselt zum nächsten Tisch – so wie beim privaten Speed Dating eben auch“, beschreibt Tochtermann den Ablauf. Mehr als 35.000 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der IT-Branche sind alleine in Österreich zur Teilnahme aufgerufen. Hinzu kommen Einladungen, die die Innovation Relay Centres in anderen Staaten versenden.

... mehr zu:
»Semantic »Wissensmanagement

„Das inhaltliche Programm der TRIPLE-I steht. Wir können unseren Teilnehmern über 100 wissenschaftliche Vorträge und 40 Vorträge aus der Wirtschaft präsentieren. Hinzu kommt die ergänzende Ausstellung mit rund 30 Unternehmen“, so Tassilo Pellegrini, Leiter der Semantic Web School Wien.

Die wesentlichen Themen sind Web 2.0, High Performance Workplace, Advanced Collaboration, Social Software, Semantic Web. Bernd Kreissig, Mitglied der Geschäftsführung der Brockhaus Duden Neue Medien GmbH, schwärmt noch vom letzten Jahr: „Bei der Tagung sind sich wissenschaftlicher Forscherdrang und kommerzielles Innovationsinteresse begegnet. Die Atmosphäre hat förmlich vor produktiver Spannung geknistert – einen besseren Kontext kann man sich als Vortragender gar nicht wünschen.“

Den inhaltlichen Rahmen stecken in diesem Jahr namhafte Keynoter: Peter Reiser von SUN Microsystems (Schweiz), Marc Smith von Microsoft Research (USA), Prof. Martin Eppler von der renommierten Universität Lugano(Schweiz) und Arthur Winter vom österreichischen Bundesministerium für Finanzen haben ihr Kommen zugesagt.

Informationen und Anmeldung zur TRIPLE-I unter www.triple-i.info/

Anmeldung zum Kooperationsevent unter www.matchmaking.at/triplei

Über TRIPLE-I
Die TRIPLE-I (www.triple-i.info/) findet vom 5. bis 7. September 2007 in Graz statt. Sie ist die bedeutendste Innovations-Tagung für Wissensmanagement, Semantische Systeme und Neue Medientechnologien und Semantische Systeme in Europa. Dahinter steht ein Joint Venture der renommierten Tagungen I-KNOW, I-SEMANTICS und I-MEDIA. Dieses neuartige Konzept dient dazu, eine Brücke zwischen unterschiedlichen Technologiebereichen zu schlagen und deren Communities zusammen zu führen.

Etwa 700 Experten und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung nutzen die TRIPLE-I, um Lösungen kennen zu lernen und sich über den Status Quo der aktuellen IT-Entwicklung, von Content- Applikationen, Geschäftsmodellen und neuen Marktpotenzialen zu informieren.

Neben einem englischsprachigen, wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsprogramm bietet die TRIPLE-I Wissens-, Personal- und Medienmanagern, CEOs und CTOs von Software-Unternehmen, Analysten und Technology Consultants, Investoren und transferorientierten Forschern und Entwicklern ein umfassendes Programm mit deutschsprachigen Praxisvorträgen aus der Wirtschaft. Im Rahmen der Tagung findet auch eine Ausstellung statt. Hauptveranstalter sind das Know-Center, Graz, und die Semantic Web School, Wien.

Über das Know-Center
Das Know-Center (www.know-center.at) in Graz ist Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und versteht sich als IT- Innovationsschmiede an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 entwickelt das Know-Center hoch innovative IT-Lösungen für Wissensmanagement. Mit etwa 40 Mitarbeitern ist das Center die größte Ideen- und Umsetzungsinstitution im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich mit Wissensmanagement beschäftigt.
Über die Semantic Web School
Die Semantic Web School (www.semantic-web.at) in Wien ist ein Zentrum für den branchenübergreifenden Wissenstransfer in den Bereichen semantische Technologien, Web 2.0 und Social Software. Hierfür bietet die Semantic Web School Lehrgänge, Inhouse-Schulungen, Studien, Medien, Projekte für Forschung und Entwicklung sowie Veranstaltungen für Wissenschaft und Praxis an.

Petra Spitzfaden | momentum projects
Weitere Informationen:
http://www.triple-i.info/
http://www.matchmaking.at/triplei

Weitere Berichte zu: Semantic Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE