Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

TRIPLE-I: Speed Dating für Unternehmen und Forscher ergänzt den Innovationskongress für Wissensmanagement

23.07.2007
Die Vernetzung von Wirtschaft und Wissenschaft steht im September in Graz im Mittelpunkt bei Europas größter Fachveranstaltung ihrer Art.

In der Zeit vom 5. bis 7. September 2007 finden sich in Graz nunmehr zum siebten Mal namhafte Vertreter aus Wissenschaft, Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung auf der TRIPLE-I ein. Im Rahmen von Europas größtem Innovationskongress für Wissensmanagement, Neue Medientechnologien und Semantische Systeme werden sie Herausforderungen und Lösungen im Umgang mit Wissen – einer der wertvollsten Ressourcen unserer Zeit – vorstellen und diskutieren. Vertreter innovativer Unternehmen wie Audi, Austria Presse Agentur, Datev, Telekom Austria, Bearing Point Infonova oder HP Austria zählen zu den 200 Teilnehmern, die sich bis jetzt angemeldet haben.

„Als besonderes Novum bieten wir dieses Jahr eine Kennenlernbörse an, damit sich Unternehmen und Forschungseinrichtungen gezielt vernetzen können“, freut sich Klaus Tochtermann, Professor für Wissensmanagement an der TU Graz und Leiter des dortigen Know-Center. Erstmals nutzen die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG und das Innovation Relay Centre Austria die TRIPLE-I als Plattform für ihr internationales Kooperationsevent der IT-Branche. Dabei hinterlegen Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Bedürfnisse und Kompetenzen in einem Profil.

Anhand dieses Profils werden potenziell passende Gesprächspartner zusammengeführt. „20 Minuten müssen ausreichen, um einen ersten Eindruck von einem Kooperationspartner zu bekommen. Dann ertönt der Gong und man wechselt zum nächsten Tisch – so wie beim privaten Speed Dating eben auch“, beschreibt Tochtermann den Ablauf. Mehr als 35.000 Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus der IT-Branche sind alleine in Österreich zur Teilnahme aufgerufen. Hinzu kommen Einladungen, die die Innovation Relay Centres in anderen Staaten versenden.

... mehr zu:
»Semantic »Wissensmanagement

„Das inhaltliche Programm der TRIPLE-I steht. Wir können unseren Teilnehmern über 100 wissenschaftliche Vorträge und 40 Vorträge aus der Wirtschaft präsentieren. Hinzu kommt die ergänzende Ausstellung mit rund 30 Unternehmen“, so Tassilo Pellegrini, Leiter der Semantic Web School Wien.

Die wesentlichen Themen sind Web 2.0, High Performance Workplace, Advanced Collaboration, Social Software, Semantic Web. Bernd Kreissig, Mitglied der Geschäftsführung der Brockhaus Duden Neue Medien GmbH, schwärmt noch vom letzten Jahr: „Bei der Tagung sind sich wissenschaftlicher Forscherdrang und kommerzielles Innovationsinteresse begegnet. Die Atmosphäre hat förmlich vor produktiver Spannung geknistert – einen besseren Kontext kann man sich als Vortragender gar nicht wünschen.“

Den inhaltlichen Rahmen stecken in diesem Jahr namhafte Keynoter: Peter Reiser von SUN Microsystems (Schweiz), Marc Smith von Microsoft Research (USA), Prof. Martin Eppler von der renommierten Universität Lugano(Schweiz) und Arthur Winter vom österreichischen Bundesministerium für Finanzen haben ihr Kommen zugesagt.

Informationen und Anmeldung zur TRIPLE-I unter www.triple-i.info/

Anmeldung zum Kooperationsevent unter www.matchmaking.at/triplei

Über TRIPLE-I
Die TRIPLE-I (www.triple-i.info/) findet vom 5. bis 7. September 2007 in Graz statt. Sie ist die bedeutendste Innovations-Tagung für Wissensmanagement, Semantische Systeme und Neue Medientechnologien und Semantische Systeme in Europa. Dahinter steht ein Joint Venture der renommierten Tagungen I-KNOW, I-SEMANTICS und I-MEDIA. Dieses neuartige Konzept dient dazu, eine Brücke zwischen unterschiedlichen Technologiebereichen zu schlagen und deren Communities zusammen zu führen.

Etwa 700 Experten und Interessierte aus Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Verwaltung nutzen die TRIPLE-I, um Lösungen kennen zu lernen und sich über den Status Quo der aktuellen IT-Entwicklung, von Content- Applikationen, Geschäftsmodellen und neuen Marktpotenzialen zu informieren.

Neben einem englischsprachigen, wissenschaftlich ausgerichteten Vortragsprogramm bietet die TRIPLE-I Wissens-, Personal- und Medienmanagern, CEOs und CTOs von Software-Unternehmen, Analysten und Technology Consultants, Investoren und transferorientierten Forschern und Entwicklern ein umfassendes Programm mit deutschsprachigen Praxisvorträgen aus der Wirtschaft. Im Rahmen der Tagung findet auch eine Ausstellung statt. Hauptveranstalter sind das Know-Center, Graz, und die Semantic Web School, Wien.

Über das Know-Center
Das Know-Center (www.know-center.at) in Graz ist Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und versteht sich als IT- Innovationsschmiede an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Seit seiner Gründung im Jahr 2001 entwickelt das Know-Center hoch innovative IT-Lösungen für Wissensmanagement. Mit etwa 40 Mitarbeitern ist das Center die größte Ideen- und Umsetzungsinstitution im deutschsprachigen Raum, die sich ausschließlich mit Wissensmanagement beschäftigt.
Über die Semantic Web School
Die Semantic Web School (www.semantic-web.at) in Wien ist ein Zentrum für den branchenübergreifenden Wissenstransfer in den Bereichen semantische Technologien, Web 2.0 und Social Software. Hierfür bietet die Semantic Web School Lehrgänge, Inhouse-Schulungen, Studien, Medien, Projekte für Forschung und Entwicklung sowie Veranstaltungen für Wissenschaft und Praxis an.

Petra Spitzfaden | momentum projects
Weitere Informationen:
http://www.triple-i.info/
http://www.matchmaking.at/triplei

Weitere Berichte zu: Semantic Wissensmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht »Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung
19.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht MES-Special für Controller und Produktionsmanager in Hoffenheim sehr gut gebucht
04.09.2017 | gbo datacomp GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Im Focus: Hochautomatisiertes Fahren bei Schnee und Regen: Robuste Warnehmung dank intelligentem Sensormix

Schlechte Sichtverhältnisse bei Regen oder Schnellfall sind für Menschen und hochautomatisierte Fahrzeuge eine große Herausforderung. Im europäischen Projekt RobustSENSE haben die Forscher von Fraunhofer FOKUS mit 14 Partnern, darunter die Daimler AG und die Robert Bosch GmbH, in den vergangenen zwei Jahren eine Softwareplattform entwickelt, auf der verschiedene Sensordaten von Kamera, Laser, Radar und weitere Informationen wie Wetterdaten kombiniert werden. Ziel ist, eine robuste und zuverlässige Wahrnehmung der Straßensituation unabhängig von der Komplexität und der Sichtverhältnisse zu gewährleisten. Nach der virtuellen Erprobung des Systems erfolgt nun der Praxistest, unter anderem auf dem Berliner Testfeld für hochautomatisiertes Fahren.

Starker Schneefall, ein Ball rollt auf die Fahrbahn: Selbst ein Mensch kann mitunter nicht schnell genug erkennen, ob dies ein gefährlicher Gegenstand oder...

Im Focus: Ultrakurze Momentaufnahmen der Dynamik von Elektronen in Festkörpern

Mit Hilfe ultrakurzer Laser- und Röntgenblitze haben Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik (Garching bei München) Schnappschüsse der bislang kürzesten Bewegung von Elektronen in Festkörpern gemacht. Die Bewegung hielt 750 Attosekunden lang an, bevor sie abklang. Damit stellten die Wissenschaftler einen neuen Rekord auf, ultrakurze Prozesse innerhalb von Festkörpern aufzuzeichnen.

Wenn Röntgenstrahlen auf Festkörpermaterialien oder große Moleküle treffen, wird ein Elektron von seinem angestammten Platz in der Nähe des Atomkerns...

Im Focus: Ultrafast snapshots of relaxing electrons in solids

Using ultrafast flashes of laser and x-ray radiation, scientists at the Max Planck Institute of Quantum Optics (Garching, Germany) took snapshots of the briefest electron motion inside a solid material to date. The electron motion lasted only 750 billionths of the billionth of a second before it fainted, setting a new record of human capability to capture ultrafast processes inside solids!

When x-rays shine onto solid materials or large molecules, an electron is pushed away from its original place near the nucleus of the atom, leaving a hole...

Im Focus: Quantensensoren entschlüsseln magnetische Ordnung in neuartigem Halbleitermaterial

Physiker konnte erstmals eine spiralförmige magnetische Ordnung in einem multiferroischen Material abbilden. Diese gelten als vielversprechende Kandidaten für zukünftige Datenspeicher. Der Nachweis gelang den Forschern mit selbst entwickelten Quantensensoren, die elektromagnetische Felder im Nanometerbereich analysieren können und an der Universität Basel entwickelt wurden. Die Ergebnisse von Wissenschaftlern des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel sowie der Universität Montpellier und Forschern der Universität Paris-Saclay wurden in der Zeitschrift «Nature» veröffentlicht.

Multiferroika sind Materialien, die gleichzeitig auf elektrische wie auch auf magnetische Felder reagieren. Die beiden Eigenschaften kommen für gewöhnlich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungen

Biowissenschaftler tauschen neue Erkenntnisse über molekulare Gen-Schalter aus

19.09.2017 | Veranstaltungen

Zwei Grad wärmer – und dann?

19.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

»Laser in Composites Symposium« in Aachen – von der Wissenschaft in die Anwendung

19.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zentraler Schalter der Immunabwehr gefunden

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Materialchemie für Hochleistungsbatterien

19.09.2017 | Biowissenschaften Chemie