Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoch dotierter MedienPREIS betreffend DIABETES

19.07.2007
Ausschreibung: MedienPREIS 2006/07 der Deutschen Diabetes-Stiftung.
Diabetes mellitus Typ 2 ist die größte Zivilisationskrankheit in Deutschland. Früher häufig verharmlosend „Alterszucker“ genannt, spiegelt sich das Problem heute in pandemischem Ausmaß und in dramatischen Zahlen wieder.

• Über 10% der Bevölkerung sind bereits betroffen
• Über 300.000 Neuerkrankungen gibt es jährlich
• 80% aller Personen mit Herzinfarkt haben eine Stoffwechselstörung
• Die Lebenserwartung von Diabetikern sinkt ab Diagnose um fast ein Drittel.

Ohne massive Gegenmaßnahmen sieht die Prognose niederschmetternd aus. Allein Diabetes mit Metabolischem Syndrom samt Folgerkrankungen wird unser Gesundheitssystem zum Kollaps bringen.

Da bleiben uns nur die Aufklärung und der Weg von der Kuration hin zur Prävention. Personen mit erhöhtem Diabetes-Risiko und bereits Betroffene haben – frühzeitig informiert und in Angriff genommen – eine reelle Chance gegen die dramatische Krankheit. Die Umstellung grundlegender ungesunder Lebensgewohnheiten, vor allem eine bessere Ernährung und mehr Bewegung sind die zentralen Punkte einer „Lebensstil-Intervention“ und können einen Diabetes gänzlich verhindern oder zumindest verzögern.

In der breiten Öffentlichkeit muss dafür Sorge getragen werden, dass vor allem Kinder und Jugendliche dazu motiviert werden, sich mit Freude mehr zu bewegen. Eine Aufgabe die ohne die herausragende Rolle der Journalisten und Medien nicht zu bewerkstelligen ist. Um die Journalisten noch mehr für diese Aufgabe zu gewinnen, vergibt die Deutsche Diabetes-Stiftung den mit EUR 16.666,- dotierten und von Daiichi-Sankyo geförderten MedienPREIS.

Der MedienPreis der DDS – Fakten auf einen Blick

• Thema: Aufklärung zur Vorsorge von Typ 2 Diabetes/Metabolisches Syndrom
• Medien aller Kategorien
• Veröffentlichungs-Zeitraum: Januar 2005 – Ende September 2007
• Einsendeschluss: 30.09.2007
• Informationen/Teilnahmebedingungen: www.diabetesstiftung.de/medienpreis.html

Machen Sie mit – Ihren Beiträgen sehen wir mit großer Erwartung entgegen !

Teilnahmebedingungen:
www.diabetesstiftung.de/fileadmin/dds_user/dokumente/DDS_MP_
Teilnahmebedingungen_2006_2007.pdf


Kontakt:
Deutsche Diabetes-Stiftung
Michaela Prommersberger
Am Klopferspitz 19, 82152 Martinsried
Tel: 0 89 / 579 579-0
Fax: 0 89 / 579 579-19
info@diabetesstiftung.de

Michaela Prommersberger | Deutsche Diabetes-Stiftung
Weitere Informationen:
http://www.diabetesstiftung.de

Weitere Berichte zu: Diabetes Medienpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

In Deutschland wächst die Zahl der Patienten mit Diabetes mellitus

23.02.2017 | Medizin Gesundheit

Viren unterstützen Fotosynthese bei Bakterien – Vorteil in der Evolution?

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Katalyse in der Maus

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie