Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Grösster Mathematiker-Kongress in Zürich

17.07.2007
An der ETH und der Universität Zürich treffen sich diese Woche mehr als 3200 Fachleute zum 6. Internationalen Kongress für Industrielle und Angewandte Mathematik ("ICIAM 07"). Der Kongress findet alle vier Jahre und zum ersten Mal in der Schweiz statt.

Die beiden Zürcher Hochschulen - ETH und Uni - sind dieser Tage fest in der Hand von Mathematikern. Mehr als 3200 Spezialisten aus Wissenschaft und Industrie diskutieren in rund 2900 Vorträgen und bei bis zu 70 gleichzeitig geführten Sitzungen über die neuen Entwicklungen auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik. Der Fachkongress wird von den Departementen Mathematik an der ETH Zürich und der Uni Zürich organisiert. "Der Kongress ist eine fantastische Gelegenheit, sich unter Seinesgleichen auszutauschen und daraus viele Anregungen für die eigene Arbeit zu ziehen", sagt ETH-Professor Rolf Jeltsch, Vorsitzender der "ICIAM 07". Wie sehr die Mathematik als Grundlagenwissenschaft weitergehende Forschung und Entwicklungen in der Industrie erst möglich macht, zeigte ein Medien-Lunch an der ETH Zürich.

Schweizer Bundesbahn (SBB): Dichtester Fahrplan Europas

Ein erstes Beispiel betrifft den Fahrplan der SBB. Das neue Leitsystem ETSC der SBB ist einzigartig und führt dazu, dass mehr Züge noch flexibler auf den Schweizer Schienen fahren. Daraus ergeben sich ständig neue logistische Auf-gaben, die ETH-Forschende am Institut für Operations Research in enger Zu-sammenarbeit mit den SBB und mit Hilfe der Mathematik lösen. Es handelt sich dabei um komplexe kombinatorische Optimierungs-Probleme. Ziel ist, die regionalen und internationalen Gegebenheiten der Verkehrsknotenpunkte und des Schienennetzes bestmöglich zu nutzen, um Verspätungen und Kollisionen zu vermeiden.

... mehr zu:
»ETH-Forschende »ICIAM »Mathematik »SBB

Leistungsschalter von Kraftwerken

In jedem elektrischen Schalter entstehen unerwünschte Funken. Falls der Schalter ein Kraftwerk von einer Stadt trennt, ist der Funke ein hochenergetischer Lichtbogen und somit sind komplizierte Prozesse notwendig, diesen zu eliminieren und so tatsächlich zu schalten. Das Seminar für Angewandte Mathematik an der ETH modelliert und simuliert im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem Forschungszentrum von ABB in Dättwil solche Lichtbogen-Prozesse.

Medikamente ab dem Reissbrett

Verfahren des Computer-Assisted Drug Design (CADD) sind heute aus der pharmazeutischen Industrie nicht mehr wegzudenken und Grundlage fast aller neuen Arzneimittel. Mit Computersimulationen versucht man bereits zu einem frühen Zeitpunkt, die Mechanismen der Wirkung des Arzneimittels auf den Körper im virtuellen Raum zu verstehen und dann effizientere, selektivere Moleküle am Computer zu entwerfen und auch zu testen. ETH-Forschende aus dem Institut für Pharmazeutische Wissenschaften arbeiten mit verschiedenen Industriepartnern auf diesem Gebiet.

Lebensmittel-Optimierung

Lebensmittel wie Milch, Butter oder Margarine sind Emulsionen. Beim Homogenisieren werden die Fetttröpfchen so zerkleinert, dass ein Aufrahmen (das Wiederausscheiden des Fettes) der Milch verhindert wird. Das funktioniert seit langem in der Praxis, doch wusste bislang keiner genau, was bei diesem Vorgang geschieht. ETH-Forschende am Institut für Lebensmittel- und Ernährungswissenschaften berechnen und simulieren nun, wie sich die Tröpfchen beim Homogenisierungsprozess verändern. In Zukunft können Emulsionen einfacher und günstiger verbessert werden, was das Interesse der Lebensmittelindustrie an dieser Forschung erklärt.

Franziska Schmid | idw
Weitere Informationen:
http://www.iciam07.ch

Weitere Berichte zu: ETH-Forschende ICIAM Mathematik SBB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise