Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. EUROFORUM-Jahrestagung: Generika-Markt

16.07.2007
Die Kassen verweisen aufgrund der seit 1. April 2007 gültigen Rabattverträge bereits auf „massive Einsparungen“: So gibt die Deutsche BKK, Deutschlands größte Betriebskrankenkasse, an, mit Hilfe ihrer Rabattverträge sänken ihr Arzneimittelkosten monatlich um 500.000 Euro.
Insgesamt hat der deutsche Apothekenmarkt mit rezeptpflichtigen Mitteln ein Volumen von rund 17 Milliarden Euro, wenn man die Abgabepreise der Hersteller zugrunde legt. Die Folgen der Verträge auf dem Markt der Gesetzlichen Krankenversicherung seien mittlerweile „deutlich“, heißt es bei IMS, dem weltweit größten Marktforschungsunternehmen für die Branche. So hätten die drei großen Generika-Unternehmen in Deutschland – Hexal, Ratiopharm und Stada – beim bekannten Cholesterinsenker Simvastatin rund 20 Prozent Marktanteil verloren. Viel hängt jetzt von der neuen Ausschreibung der AOK ab. Ihre Vertragsabschlüsse sind für die Branche deshalb bedeutsam, weil die Kasse für rund 40 Prozent aller verordneten Medikamente in Deutschland zahlt. (Dow Jones, 2.7.2007)

Generika-Gewinne durch Rabattverträge

Trotz der Verluste im Markt erwartet Stada Umsatzzuwächse im zweiten Quartal von „deutlich über 20 Prozent“. Als Grund für die positive Entwicklung nannte das Unternehmen die große Zahl von Rabattverträgen mit gesetzlichen Krankenkassen. Das deutsche Generika-Geschäft trägt etwa ein Drittel zum Konzernumsatz bei. Bereits im ersten Quartal hatte Stada trotz massiver Preissenkungen den Umsatz mit Nachahmerpräparaten um 20 Prozent auf knapp 115 Millionen Euro steigern können. Der Marktanteil hatte damit 10,6 Prozent erreicht (Vorjahr: 8,9 Prozent). Der Stada-Vorstand geht davon aus, dass der Konzern im zweiten Quartal in Deutschland weiter Marktanteile gewonnen hat. Ob allerdings die Zukunft des Generika-Geschäfts noch in Deutschland liege, darüber referiert Dr. Axel Müller der Stada Arzneimittel AG auf der EUROFORUM-Konferenz „Generika-Markt“ (25.-26. September 2007, Mainz).

Doch wird auch Kritik an den Verträgen laut: Rabattverträge seien ein „Experiment mit ungewissem Ausgang“, meint der Geschäftsführungsvorsitzender Philipp Daniel Merckle. Ratiopharm hat unter anderem Verträge mit der DAK, der Techniker Krankenkasse und zahlreichen BKKs abgeschlossen. Merckle wird auf der EUROFORUM-Tagung über Ethik und Erfolg im Generika-Markt sprechen.

Prognostizierte Engpässe bei Rabattprodukten kann Teva-Geschäftsführer Michael Ewers nicht bestätigen. Der AOK-Vertragspartner stellt klar: „Der Großhandel und damit die Apotheken sind mit allen Teva-Rabattprodukten absolut bedarfsdeckend versorgt.“ (teva-deutschland.de, 13.6.2007). Auf der Jahrestagung wird Ewers über den Paradigmen-Wechsel im Generika-Markt sprechen. Das Verhältnis von Krankenkassen und Pharma-Unternehmen wird sich seiner Meinung nach vom Bezahler zum Versorger ändern. Svend Anderson, Actavis Executive Vice President in West Europe, Middle East and Africa, geht auf die Internationalisierung des Generika-Marktes ein und erläutert die Strategien des schnell wachsenden Generika-Konzerns. Actavis ist ebenfalls AOK-Vertragspartner. Der isländische Generika-Anbieter rechnet damit, durch die Rababattverträge eine Verkaufssteigerung in Deutschland zu erreichen. Allerdings hatte die AOK jüngst den Rabattvertrag für den Wirkstoff Molsidomin fristlos gekündigt.

Dr. Reddy’s will weiter epandieren

Die Expansionspläne und die Akquisition von Betapharm sind die Themen von VS Vasudevan, Europa-Chef des indischen Pharmakonzerns Dr. Reddy’s. Mit über einer Milliarde Dollar Umsatz ist Reddy’s Indiens zweitgrößter Pharmakonzern. Weitere Aufkäufe sollen folgen, Betapharm sei erst der Anfang, so der Reddy’s CEO G. V. Prasad. Angestrebt sei es, dieses Jahr unter die zehn größten Generika-Anbieter der Welt zu kommen.

Den Generika-Markt aus Sicht der AOK schildert Dr. Christopher Hermann von der AOK Baden-Württemberg. Er geht auf die Generika-Ausschreibung der 16 AOKs für 2007 ein und erläutert die Konsequenzen für 2008. Hermann hatte prognostiziert, dass durch die Rabattverträge verkrustete Oligopol-Strukturen im Generika-Markt aufgebrochen würden. Angesichts der Angriffe seitens des Branchen-Verbandes Pro Generika stellt er fest: „Von einem Scheitern der Rabattverträge kann überhaupt keine Rede sein.“

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter
www.euroforum.de/inno-generika07

Ihr Ansprechpartner
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: AOK Rabattvertrag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie