Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Demographischer Wandel - Herausforderungen für eine nachhaltige Versorgung

26.06.2007
Die Nachwuchsforschungsgruppe "demographic trends, needs & supply systems (demons)" lädt am 6. Juli 2007 zum Symposium "Demographischer Wandel - Herausforderungen für eine nachhaltige Versorgung" nach Frankfurt am Main.

Ausgewiesene Experten aus der Bevölkerungsforschung, wie Dr. Reiner Klingholz und Prof. Dr. Wolfgang Lutz, beleuchten sowohl die globale Bevölkerungsent-wicklung als auch regionale demographische Umbrüche in ihrer Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung.

Demographische Entwicklungen und ihre möglichen Folgen gewinnen für Politik, Wissenschaft, Medien und Gesellschaft zunehmend an Bedeutung. Am vergangenen Donnerstag stellte die Enquete-Kommission "Demographischer Wandel" des Hessischen Landtags ihren Zwischenbericht vor. Der Obmann der CDU in der Enquete-Kommission, Peter Beuth, forderte anlässlich der Vorstellung des Berichts, sich den Herausforderungen des demographischen Wandels zu stellen und ein Problembewusstsein in der Bevölkerung zu schaffen. Doch während in den westlichen Industrieländern verstärkt das Problem schrumpfender Gesellschaften diskutiert wird, sind die meisten Entwicklungsländer noch immer mit einem anhaltendem Bevölkerungswachstum konfrontiert. Schätzungen zufolge leben derzeit rund 6,7 Milliarden Menschen auf der Erde, und jährlich wächst die Weltbevölkerung um ca. 78 Millionen Menschen an.

In einzelnen Weltregionen gestalten sich die Veränderungen der Bevölkerungsgröße, Geburtenraten, Lebenserwartung und Migrationsprozesse sehr unterschiedlich. Wo, wann und wie viele Menschen leben, betrifft in herausragender Weise Fragen einer nachhaltigen Entwicklung. Verstärkt in den Blick rückt damit die Aufgabe einer ausreichenden Versorgung der Menschen mit lebensnotwendigen Gütern wie Wasser und Nahrung, die sozial gerecht und ökologisch verträglich ist. Regional wie international gilt es dabei, einer Reihe von Herausforderungen zu begegnen: Wie müssen Versorgungssysteme beschaffen sein, um adäquat auf demographische Veränderungen reagieren zu können? Welche Bedeutung kommt dabei der Anzahl der Menschen zu, der Verteilung und Struktur einer Bevölkerung sowie deren Bedürfnissen, Lebensstilen und Konsumverhalten?

Diesen Fragen widmet sich das Symposium "Demographischer Wandel - Herausforderungen für eine nachhaltige Entwicklung" am 6. Juli 2007. Es bildet den Abschluss der mehrjährigen Forschungsarbeit der Nachwuchsforschungsprojektes demons, das die Wirkungszusammenhänge zwischen unterschiedlichen demographischen Prozessen und Transformationen der Wasser- und Nahrungsversorgung untersucht hat. Vor diesem Hintergrund beleuchten ausgewiesene Experten aus der Bevölkerungsforschung sowohl die globale Bevölkerungsentwicklung als auch regionale demographische Umbrüche in ihrer Bedeutung für eine nachhaltige Entwicklung.

Prof. Dr. Wolfgang Lutz vom International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA) Laxenburg, Österreich, betrachtet in seinem Vortrag die globale Bevölkerungsdynamik und nachhaltige Entwicklung.

Dr. Reiner Klingholz, Direktor des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung, beschäftigt sich in seinem Beitrag mit ungleichzeitigen Entwicklungen und der regionalen Bevölkerungsentwicklung in Deutschland.

Das vollständige Programm des Symposiums erhalten Sie unter http://www.isoe.de.

Die Teilnahme am Symposium ist kostenlos, um Anmeldung wird gebeten: E-Mail: buchsbaum@isoe.de, per Fax: 069-707 69 19-11.

An dem grundlagenorientierten Projekt "demographic trends, needs & supply systems (demons)" sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus verschiedenen natur- und sozialwissenschaftlichen Disziplinen beteiligt (Biologie, Geographie, Ökonomie, Soziologie, Politologie). Sie analysieren gemeinsam die Bedeutung demographischer Veränderungen für krisenhafte Entwicklungen der Wasser- und Nahrungsversorgung. Die empirische Basis bilden Fallstudien in ausgewählten Industrie- und Entwicklungsländern. Das Projekt ist eine Kooperation zwischen dem Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE) und der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main und wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen des Förderschwerpunkts "Sozial-ökologische Forschung" gefördert.

Weiterführende Informationen zum Nachwuchsforschungsprojekt unter:
http://www.demons-project.de
Pressekontakt:
Michaela Kawall
Wissenskommunikation & Öffentlichkeitsarbeit
Institut für sozial-ökologische Forschung (ISOE)
Tel.: 069-707 69 19-30
E-Mail: kawall@isoe.de

Michaela Kawall | idw
Weitere Informationen:
http://www.isoe.de
http://www.demons-project.de

Weitere Berichte zu: Demographischer Wandel Entwicklungsland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe
26.04.2018 | ZKM Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics