Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Wohnimmobilien

25.06.2007
Positive Prognosen für deutschen Wohnungsmarkt
Rund 19 Prozent des Gesamttransaktionsvolumens am deutschen Immobilienmarkt wurde 2006 in deutsche Wohnimmobilienportfolios investiert. Getrieben wurde diese Nachfrage durch das starke Interesse vor allem ausländischer Investoren.

Auch 2007 werden nach Prognosen des „Feri Immobilien Monitor“ Wohnimmobilien interessant bleiben. Die steigende Nachfrage nach Wohnungen durch den Baurückgang um die Jahrtausendwende und die Zunahme von Single-Haushalten versprechen Mietpreissteigerungen und machen Investments in Wohnraum weiterhin attraktiv.

Die EUROFORUM-Konferenz „Wohnimmobilien“ (18. und 19. Juli 2007, Frankfurt/Main) greift die aktuellen Trends auf dem Markt mit Wohnimmobilien auf und geht auf demografische und gesellschaftliche Trends ein, die die Nachfrage nach Wohnungen und Spezial-Immobilien in den nächsten Jahren bestimmen werden. Die Frage, ob die Veräußerungen öffentlicher Wohnungsbestände eher einem Schlussverkauf gleichkommen oder ein Kapitalmarktprodukt mit Zukunft darstellen, diskutieren Ingeborg Esser (GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.), Peter H. Richter (wbg Nürnberg GmbH) sowie Dr. Franz-Georg Rips (Deutscher Mieterbund e. V.), Oliver C. Smits (Mondura Liegenschaften AG) und Dr. Constantin Westphal (Deutsche Wohnen AG).

Strukturverschiebungen auf dem deutschen Wohnungsmark und zentrale Einflussfaktoren für Mieten und Preise erläutert Dr. Tobias Just (Deutsche Bank Research). Aus Sicht eines lokalen Investors beschreibt Metehan Sen (Franconofurt Group) die Chancen und Risiken von Wohnimmobilien-Portfolios und betont die Bedeutung einer ausgewogenen Streuung der Immobilien auf verschiedene Regionen. Die Bedingungen für eine erfolgreiche kleinteilige Privatisierung durch den Verkauf von Wohnungen an deren Mieter zeigt Jürgen F. Kelber (Alt & Kelber Wohnungsprivatisierung GmbH) auf.

An zwei Praxisbeispielen erläutern Peter Stubbe (Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH) und Michael Kunz (Resolution GmbH), welche Bedeutung Marketing für eine erfolgreiche Wohnimmobilie hat und wie man einen Bürokomplex in hochwertigen Wohnraum umwandeln kann.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-wohnimmo07

Weitere Informationen:
Dr. phil. Nadja Thomas
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv
http://www.euroforum.de/presse/wohnimmobilien

Weitere Berichte zu: Wohnimmobilie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?
23.04.2018 | Technische Universität Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics