Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung "Zivilgesellschaftliche Infrastruktur in Ostdeutschland"

25.06.2007
"Zivilgesellschaft ist ein mächtiger Standortfaktor in Deutschland, dies gilt besonders auch für die ostdeutschen Länder", erklärt Staatssekretär Gerd Hoofe aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend anlässlich der Tagung "Zivilgesellschaftliche Infrastruktur in Ostdeutschland".

Das Bundesfamilienministerium, das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und das Land Brandenburg veranstalten diese Tagung zusammen mit dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee, die Ministerpräsidenten Matthias Platzeck und Wolfgang Böhmer, Staatssekretär Gerd Hoofe haben sich zusammen mit Prof. Dr. Peter Wesner, Vorstandsmitglied der KMPG, und Prof. Dr. Thomas Olk, Vorsitzender des Bundesnetznetz Bürgerschaftliches Engagement, der Frage nach der Stärkung der ostdeutschen  Zivilgesellschaft gestellt.

Das BMFSFJ fördert eine Vielzahl von Initiativen auf diesem Feld. Neben der Reform des Gemeinnützigkeits- und Spendenrechts zählt hierzu auch die Bereitstellung einer neuen Generation sozialer Infrastrukturen mit innovativen Netzen vor Ort, besonders in den ostdeutschen Ländern. "Anreize allein reichen nicht aus. Eine umfassende Förderung des bürgerschaftlichen Engagements muss mehr sein", so Staatssekretär Gerd Hoofe. "Wir haben nicht was wir brauchen. Wir brauchen eine starke Zivilgesellschaft. Und eine starke Zivilgesellschaft braucht starke Partner, braucht eine starke Wirtschaft und einen starken Dritten Sektor.

Aber auch die Länder und Kommunen müssen stark sein, um die Zivilgesellschaft zum Blühen bringen zu können. Wir brauchen die Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Der Schlüsselbegriff heißt Verantwortung. Die Felder, in denen der Staat Verantwortung trägt, sind definiert, aber er kann nicht und soll nicht alles leisten. In Bündnissen für Familie, Mehrgenerationenhäusern und Bürgerstiftungen können Menschen vor Ort oft schneller und effizienter etwas bewegen. Sie sind gelebte Subsidiarität. Da nehmen sich Menschen vor Ort ganz konkrete Projekte vor, weil sie genau wissen, was bei ihnen konkret fehlt.

Aufgabe des Staates ist, den Bürgerinnen und Bürgern, die gestalten wollen, den Raum und die Möglichkeiten geben, ihre eigenen Kräfte zu entfalten. Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich neue und kluge Plattformen für zivilgesellschaftliches Engagement wie Bürgerstiftungen auch in den neuen Ländern verstärkt durchsetzen. Zivilgesellschaft braucht starke Partnerschaften. Es gilt, den Blick für dynamische und nachhaltig innovative Infrastrukturen zu öffnen. Wir müssen gemeinsam auf lokale Bedarfe flexibel und effizient reagieren. Staat, Wirtschaft und Dritter Sektor müssen sich diese Verantwortung teilen und sich vernetzen. Wir alle müssen uns dieser Aufgabe annehmen", so Staatssekretär Gerd Hoofe.

Der 2. Freiwilligensurvey weist nach, dass sich 23,4 Millionen Menschen in Deutschland engagieren. Der Anteil der Engagierten in Ostdeutschland steigt kontinuierlich, aber regional unterschiedlich. Er ist noch immer geringer als in den westdeutschen Ländern. Die regionale Analyse zeigt einige Besonderheiten in den ostdeutschen Ländern gegenüber den traditionellen Verhältnissen in

Westdeutschland: Im Osten findet eine Verstädterung, im Westen eine "Verländlichung" des bürgerschaftlichen Engagement statt. In den östlichen Ländern kommt deutlich mehr Engagement durch die persönliche Initiative der einzelnen Bürger zustande, als durch Anwerbung in den Organisationen. Die Motivation zum Engagement dient nicht mehr allein dem Gemeinwohl, sondern verstärkt auch der Lösung eigener Probleme. "Vorhandene Engagementstrukturen sind im Osten mitunter fragiler, jedoch auch dynamischer und gestaltungsoffener. Es gilt diese Chancen zu nutzen und Gestaltungsräume und Gelegenheitsstrukturen für neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements zu schaffen", sagte Gerd Hoofe.

"Für die Ausweitung des bürgerschaftlichen Engagements bestehen zudem gute
Voraussetzungen: Neben den 31 Prozent der Engagierten können sich weitere
34 Prozent ein freiwilliges Engagement vorstellen. Das wachsende Interesse sich zu engagieren, muss auf passgenaue Rahmenbedingungen treffen."

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de

Weitere Berichte zu: Bürgerstiftung Zivilgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur
21.07.2017 | Goethe-Universität Frankfurt am Main

nachricht Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien
21.07.2017 | Cofresco Forum

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten