Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tagung "Zivilgesellschaftliche Infrastruktur in Ostdeutschland"

25.06.2007
"Zivilgesellschaft ist ein mächtiger Standortfaktor in Deutschland, dies gilt besonders auch für die ostdeutschen Länder", erklärt Staatssekretär Gerd Hoofe aus dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend anlässlich der Tagung "Zivilgesellschaftliche Infrastruktur in Ostdeutschland".

Das Bundesfamilienministerium, das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und das Land Brandenburg veranstalten diese Tagung zusammen mit dem Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik. Bundesbauminister Wolfgang Tiefensee, die Ministerpräsidenten Matthias Platzeck und Wolfgang Böhmer, Staatssekretär Gerd Hoofe haben sich zusammen mit Prof. Dr. Peter Wesner, Vorstandsmitglied der KMPG, und Prof. Dr. Thomas Olk, Vorsitzender des Bundesnetznetz Bürgerschaftliches Engagement, der Frage nach der Stärkung der ostdeutschen  Zivilgesellschaft gestellt.

Das BMFSFJ fördert eine Vielzahl von Initiativen auf diesem Feld. Neben der Reform des Gemeinnützigkeits- und Spendenrechts zählt hierzu auch die Bereitstellung einer neuen Generation sozialer Infrastrukturen mit innovativen Netzen vor Ort, besonders in den ostdeutschen Ländern. "Anreize allein reichen nicht aus. Eine umfassende Förderung des bürgerschaftlichen Engagements muss mehr sein", so Staatssekretär Gerd Hoofe. "Wir haben nicht was wir brauchen. Wir brauchen eine starke Zivilgesellschaft. Und eine starke Zivilgesellschaft braucht starke Partner, braucht eine starke Wirtschaft und einen starken Dritten Sektor.

Aber auch die Länder und Kommunen müssen stark sein, um die Zivilgesellschaft zum Blühen bringen zu können. Wir brauchen die Eigeninitiative und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger. Der Schlüsselbegriff heißt Verantwortung. Die Felder, in denen der Staat Verantwortung trägt, sind definiert, aber er kann nicht und soll nicht alles leisten. In Bündnissen für Familie, Mehrgenerationenhäusern und Bürgerstiftungen können Menschen vor Ort oft schneller und effizienter etwas bewegen. Sie sind gelebte Subsidiarität. Da nehmen sich Menschen vor Ort ganz konkrete Projekte vor, weil sie genau wissen, was bei ihnen konkret fehlt.

Aufgabe des Staates ist, den Bürgerinnen und Bürgern, die gestalten wollen, den Raum und die Möglichkeiten geben, ihre eigenen Kräfte zu entfalten. Es ist mir ein großes Anliegen, dass sich neue und kluge Plattformen für zivilgesellschaftliches Engagement wie Bürgerstiftungen auch in den neuen Ländern verstärkt durchsetzen. Zivilgesellschaft braucht starke Partnerschaften. Es gilt, den Blick für dynamische und nachhaltig innovative Infrastrukturen zu öffnen. Wir müssen gemeinsam auf lokale Bedarfe flexibel und effizient reagieren. Staat, Wirtschaft und Dritter Sektor müssen sich diese Verantwortung teilen und sich vernetzen. Wir alle müssen uns dieser Aufgabe annehmen", so Staatssekretär Gerd Hoofe.

Der 2. Freiwilligensurvey weist nach, dass sich 23,4 Millionen Menschen in Deutschland engagieren. Der Anteil der Engagierten in Ostdeutschland steigt kontinuierlich, aber regional unterschiedlich. Er ist noch immer geringer als in den westdeutschen Ländern. Die regionale Analyse zeigt einige Besonderheiten in den ostdeutschen Ländern gegenüber den traditionellen Verhältnissen in

Westdeutschland: Im Osten findet eine Verstädterung, im Westen eine "Verländlichung" des bürgerschaftlichen Engagement statt. In den östlichen Ländern kommt deutlich mehr Engagement durch die persönliche Initiative der einzelnen Bürger zustande, als durch Anwerbung in den Organisationen. Die Motivation zum Engagement dient nicht mehr allein dem Gemeinwohl, sondern verstärkt auch der Lösung eigener Probleme. "Vorhandene Engagementstrukturen sind im Osten mitunter fragiler, jedoch auch dynamischer und gestaltungsoffener. Es gilt diese Chancen zu nutzen und Gestaltungsräume und Gelegenheitsstrukturen für neue Formen des bürgerschaftlichen Engagements zu schaffen", sagte Gerd Hoofe.

"Für die Ausweitung des bürgerschaftlichen Engagements bestehen zudem gute
Voraussetzungen: Neben den 31 Prozent der Engagierten können sich weitere
34 Prozent ein freiwilliges Engagement vorstellen. Das wachsende Interesse sich zu engagieren, muss auf passgenaue Rahmenbedingungen treffen."

| BMFSFJ
Weitere Informationen:
http://www.bmfsfj.de

Weitere Berichte zu: Bürgerstiftung Zivilgesellschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

Staphylococcus aureus ist aufgrund häufiger Resistenzen gegenüber vielen Antibiotika ein gefürchteter Erreger (MRSA) insbesondere bei Krankenhaus-Infektionen. Forscher des Paul-Ehrlich-Instituts haben immunologische Prozesse identifiziert, die eine erfolgreiche körpereigene, gegen den Erreger gerichtete Abwehr verhindern. Die Forscher konnten zeigen, dass sich durch Übertragung von Protein oder Boten-RNA (mRNA, messenger RNA) des Erregers auf Immunzellen die Immunantwort in Richtung einer aktiven Erregerabwehr verschieben lässt. Dies könnte für die Entwicklung eines wirksamen Impfstoffs bedeutsam sein. Darüber berichtet PLOS Pathogens in seiner Online-Ausgabe vom 25.05.2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) ist ein Bakterium, das bei weit über der Hälfte der Erwachsenen Haut und Schleimhäute besiedelt und dabei normalerweise keine...

Im Focus: Can the immune system be boosted against Staphylococcus aureus by delivery of messenger RNA?

Staphylococcus aureus is a feared pathogen (MRSA, multi-resistant S. aureus) due to frequent resistances against many antibiotics, especially in hospital infections. Researchers at the Paul-Ehrlich-Institut have identified immunological processes that prevent a successful immune response directed against the pathogenic agent. The delivery of bacterial proteins with RNA adjuvant or messenger RNA (mRNA) into immune cells allows the re-direction of the immune response towards an active defense against S. aureus. This could be of significant importance for the development of an effective vaccine. PLOS Pathogens has published these research results online on 25 May 2017.

Staphylococcus aureus (S. aureus) is a bacterium that colonizes by far more than half of the skin and the mucosa of adults, usually without causing infections....

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

DFG fördert 15 neue Sonderforschungsbereiche (SFB)

26.05.2017 | Förderungen Preise

Lässt sich mit Boten-RNA das Immunsystem gegen Staphylococcus aureus scharf schalten?

26.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Unglaublich formbar: Lesen lernen krempelt Gehirn selbst bei Erwachsenen tiefgreifend um

26.05.2017 | Gesellschaftswissenschaften