Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DFKI-Laufroboter auf der Paris Air Show - Le Bourget 2007

12.06.2007
Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz wird vom 18.-24. Juni 2007 mit den Laufrobotern ARAMIES und SCORPION auf der "47. Internationalen Paris Air Show - Le Bourget 2007" in Paris vertreten sein. Auf Einladung der ESA (European Space Agency) wird das DFKI im gleichnamigen ESA-Pavillon die beiden Roboter präsentieren.

Die Laufroboter ARAMIES und SCORPION sind entwickelt worden, um sich in schwierigem Gelände fortzubewegen. Sie sollen im Bereich der extraterrestrischen Missionen dort zum Einsatz kommen, wo radgetriebene Roversysteme an ihre Grenzen stoßen. Dazu gehören neben Geröllfeldern vor allem Canyons und Krater auf dem Mond oder Mars.

Man erhofft sich, an den Kraterwänden auf unterschiedliche Sedimentschichten zugreifen zu können, um exogeologische und -biologische Untersuchungen durchzuführen. Auf dem Mond sind insbesondere auch die Asteroidenkrater an den Polen für die Forschung von Interesse, wo alte (inter-)stellare Partikel sowie gefrorenes Wasser erwartet werden.

Im Rahmen der "Internationalen Paris Air Show - Le Bourget 2007" werden die beiden Roboter des DFKI in einer nachgebildeten extraterrestrischen Landschaft gezeigt werden. ARAMIES, der von der ESA und der DLR gefördert worden ist, demonstriert seine Fähigkeiten im extrem steilen Gelände, indem er eine Sprossenwand mit einer Neigung von 70° herauf- und herunterklettert. Der biologisch inspirierte SCORPION wird unter Beweis stellen, dass er in der Lage ist, sich spontan auf verschiedene Untergründe einzustellen und sich auf diesen problemlos fortzubewegen.

Die "Internationale Paris Air Show - Le Bourget 2007" gilt als die am längsten etablierte Messe im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Sie wurde erstmals im Jahr 1909 veranstaltet und hatte bereits damals internationalen Charakter. Auf dem Ausstellungsgelände des Flughafens "Le Bourget" werden sich in diesem Jahr nahezu 2.000 Aussteller der Öffentlichkeit präsentieren. Es werden an die 200.000 Besucher erwartet.

Das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI GmbH) mit Sitz in Kaiserslautern, Saarbrücken und Bremen sowie dem Projektbüro in Berlin ist das weltweit größte Forschungszentrum auf diesem Gebiet. Aktuell forschen mehr als 240 Mitarbeiter aus 42 Nationen an innovativen Software-Lösungen. Das Finanzierungsvolumen lag in 2006 über 21 Mio. Euro. 1988 von namhaften deutschen Unternehmen der Informationstechnik und zwei Großforschungseinrichtungen als gemeinnützige GmbH gegründet, hat sich die DFKI GmbH inzwischen zum Exzellenzzentrum für intelligente Softwaretechnologien entwickelt. Der Erfolg: 49 Professoren und Professorinnen aus den eigenen Reihen und 51 Spin-Off Unternehmen mit mehr als 1300 hochqualifizierten Arbeitsplätzen.

Pressekontakt DFKI-Labor Bremen:
Franziska Martin, M.A.
DFKI-Labor Bremen
Robert-Hooke-Str. 5
D-28359 Bremen
Tel.: +49 (0)421 218-64121, Fax: +49 (0)421 218-64150
E-Mail: Franziska.Martin@dfki.de

Reinhard Karger | idw
Weitere Informationen:
http://www.dfki.de
http://www.dfki.de/robotik

Weitere Berichte zu: ARAMIES Luft- und Raumfahrt SCORPION

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik