Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. EUROFORUM-Konferenz: Investitionsfinanzierung in der stationären Versorgung

06.06.2007
Mehr Geld für Krankenhäuser
Bundesweit sind Krankenhäuser vom Rückgang staatlicher Förderung betroffen. In den letzten Jahren verringerten sich die Fördergelder um fast 26 Prozent und Experten sprechen von einem Investitionsstau von schätzungsweise 50 Milliarden Euro. Dabei sind Investitionen dringend notwendig, um Betriebsabläufe zu optimieren, neue Geräte anzuschaffen und um neue Kliniken zu bauen.

Über Alternativen zur staatlichen Finanzierung berichten Experten auf der 4. EUROFORUM-Konferenz „Investitionsfinanzierung in der stationären Versorgung“ (22. und 23. August 2007, Düsseldorf). Anhand zahlreicher Best Practice-Beispiele aus Krankenhäusern und Reha-Kliniken werden erfolgversprechende Varianten vorgestellt. Im Klinikum Ingolstadt beispielsweise stärkt man die Unabhängigkeit von öffentlichen Investitionsmitteln und nutzt dabei Cash Pooling im Trägerkonzern, Prozesspartnerschaften und Geräteverbünde. Der Geschäftsführer der Kliniken Essen-Mitte stellt Fundraising und Stiftungen als Finanzierungsmodelle vor und von Seiten des Helios-Klinikum Emil von Behring wird präsentiert, wie durch einen Wechsel in private Trägerschaft die Finanzierungsmöglichkeiten deutlich erweitert werden können. Kooperationen und Verbünde, Mezzanine, Outsourcing und Leasing sind andere Möglichkeiten, um effizienter zu agieren, die Bilanzstruktur zu verbessern und Kosten zu senken, wie weitere Beiträge zeigen. Auch die Finanzierung durch Kommunen und das EU-Beihilfenrecht sind Themen der EUROFORUM-Konferenz. Zur Zukunft der öffentlichen Investitionsförderung sind Positionen aus dem nordrhein-westfälischen Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie vom Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands e.V. zu hören.

Forderungsverkauf und PPP als alternative Finanzierungsform

Der Forderungsverkauf als eine alternative Finanzierungsart wird ebenfalls ausführlich vorgestellt. Neben den rechtlichen, steuerlichen und bilanziellen Aspekten werden die Instrumente des Forderungsverkaufs wie Forfaitierung, Factoring, ABS und Supplier Finance in ihrer klinikspezifischen Anwendung erläutert und als Praxisbericht wird eine Transaktion an einer Berliner Krankenhausgruppe vorgestellt. Über erfolgreiche Public Private Partnership (PPP)-Projekte in deutschen und europäischen Kliniken referieren Vertreter aus Kliniken und Banken. Das erste PPP-Großprojekt im Gesundheitswesen ist der Bau des Westdeutschen Protonentherapiezentrums Essen (WPE). Protonentherapie ist eine innovative Form der Strahlentherapie, die eine optimale Behandlung von Tumoren in empfindlichen Gewebsregionen ermöglicht. Dass sich diese Therapie in Deutschland bisher kaum etablieren konnte, liegt vor allem an den hohen Investitionskosten und den technischen Risiken während des Betriebs. Das privat aufgebrachte Finanzierungsvolumen beträgt 136 Millionen Euro.

Die Gesamtfertigstellung dauert knapp vier Jahre, die Laufzeit des anschließenden Mietvertrages und der Serviceverträge beträgt 15 Jahre. Das Projektvolumen beläuft sich auf weit mehr als 300 Millionen Euro und ist damit auch das bislang größte Einzel-PPP-Projekt im Hochbau in Deutschland. Gestartet wird voraussichtlich im November 2009. Reinhold Keil, Kaufmännischer Direktor des Universitätsklinikums Essen, begrüßte das erzielte Verhandlungsergebnis und sagte: „Mit diesem Vertrag haben wir die Grundlage für eine innovative, qualitativ hochwertige und zugleich wirtschaftliche Patientenversorgung geschaffen.“ (Quellen: www.ppp.nrw.de und www.essen.de)

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.euroforum.de/inno-invest07

Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Neuer Blue e+ Chiller von Rittal - Exakt regeln und effizient kühlen

25.04.2017 | HANNOVER MESSE

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Kräftiger Anstieg setzt sich fort

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen

Pharmacoscopy: Mikroskopie der nächsten Generation

25.04.2017 | Medizintechnik