Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM- Konferenz: Second Life

06.06.2007
Second Life: Hype oder Businessmodell?
Die Google-Suche für Second Life ergibt ungefähr 584.000.000 Einträge. Über kaum eine Internetanwendung wird derzeit so viel geschrieben und diskutiert wie über die virtuelle Plattform „Second Life“. Einer Gartner-Studie zufolge werden 2011 fast alle aktiven Internetnutzer eine zusätzliche Online-Identität haben, ohne aber zwangsläufig im Second Life vertreten zu sein.

Heute nutzen immerhin 1,23 Milliarden Menschen das Internet, wie der Branchenverband Bitkom mitteilte und 1,5 Millionen Menschen führen schon ein „Second Life“. Grund genug für zahlreiche Unternehmen – wie zum Beispiel Adidas, IBM, EnBW, BMW, Dell und Mercedes-Benz – sich im 3D-Internet zu präsentieren. IBM investierte dieses Jahr immerhin 10 Millionen Dollar in die virtuelle Welt. Michael Kiess von IBM Development & Research sieht drei zentrale Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Projektmanagement: Zum einen erfordere ein 3D-Internet offene Standards. Weiterhin müsse in den Unternehmen das Bewusstsein reifen, dass Second Life kein kurzfristiger Hype ist und drittens müsse es reale Beispiele geben, die zeigen, dass man jenseits von Linden-Dollars echten Umsatz generieren könne. (Quelle: zdnet.de, 11. Mai 2007).

Wie Second Life funktioniert, wie man die 3D-Welt in die Kommunikationsstrategie integriert und wie man echtes Geld verdienen kann, erfahren Teilnehmer auf der EUROFORUM-Konferenz „Second Life“, die am 17. und 18. Juli 2007 in München stattfindet.

Ein Intensiv-Seminar vermittelt die Grundlagen, die für ein Engagement im Second Life unerlässlich sind und bietet konkrete Anwendungsszenarien für Unternehmen. Der zweite Tag widmet sich Praxisberichten von Firmen, die den Schritt in die virtuelle Welt bereits unternommen haben, zum Beispiel DaimlerChrysler, EnBW, IBM und Bild. T-Online. Weitere Themen sind rechtliche Rahmenbedingungen, Wertschöpfung und Investitionssicherheit in virtuellen Welten.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/inno-second07

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
mailto:presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2005 haben 956 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 40 500 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2005 bei circa 55 Millionen Euro.

Dr. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.de/presse/

Weitere Berichte zu: 3D-Internet EnBW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften