Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CO2 zurück in die Erde: nächste Runde

05.06.2007
Vor-Ort-Besichtigung des Experiments und wissenschaftliche Tagung mit hochrangigen Personen

Das Projekt CO2SINK geht in die nächste Phase. Nach Abschluss der ersten Bohrung mit 803 m Teufe, die als Injektionsbohrung dienen soll, werden z.Zt. zwei weitere Bohrungen abgeteuft. Zugleich werden die Komponenten der Injektionsanlage aufgebaut.

Anlässlich des erfolgreichen Abschlusses der ersten Bohrung und zur Inbetriebnahme der ersten Komponenten der Injektionsanlage laden die European Technology Platform "Zero Emission Fossil Fuel Power Plants" (ETP-ZEP) gemeinsam mit dem GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ) zu einer wissenschaftlichen Tagung am GFZ Potsdam und einer anschließenden Veranstaltung am CO2-Untergrundspeicher in Ketzin ein.

Programm am 13. 06. 2007
GFZ Potsdam, Hörsaal, Haus H
Telegrafenberg
14473 Potsdam
08:30 - 12:30 Uhr Wissenschaftlicher Workshop,
Begrüßung durch:
Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg
Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Energie
Dr. Joachim Wuermeling, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Thomas Rachel, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ulrich Junghanns, Minister für Wirtschaft, Land Brandenburg
11:00 Pressegespräch
GFZ Potsdam, Histor. Bibliothek, Haus A17 (Helmert-Haus)
Andris Piebalgs, EU-Kommissar für Energie
Dr. Joachim Wuermeling, Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Thomas Rachel, Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung
Ulrich Junghanns, Minister für Wirtschaft, Land Brandenburg
Prof. Dr. Reinhard Hüttl, Vorstandsvorsitzender GFZ Potsdam
Prof. Dr. Kurt Häge, Vorsitzender ETP-ZEP
Prof. Dr. Rolf Emmermann, Gründungsdirektor GFZ Potsdam
12:30 Abfahrt zur Lokation CO2SINK, Ketzin
ab 14:00 Eröffnung der Vorbereitung zum CO2-Speichern
ca. 16 Uhr Rückfahrt in Bussen nach Potsdam/Berlin
Das detaillierte Programm finden Sie unter:
http://www.gfz-potsdam.de/news/events/index.html
Das GeoForschungsZentrum Potsdam (GFZ) ist als Mitglied der Helmholtz-Gemeinschaft das nationale Forschungszentrum für Geowissenschaften in Deutschland.
... mehr zu:
»CO2 »GFZ

Die ETP-ZEP ist eine gemeinsame Initiative der Industrie (Kraftwerksbetreiber, Gas- und Ölindustrie, Anlagenhersteller) und der Europäischen Kommission, die seit Ende 2005 unter Beteiligung wesentlicher Forschungsbereiche und Umweltorganisationen langfristige Vorstellungen über künftige CO2 -freie Kraftwerke auf Basis fossiler Brennstoffe entwickelt.

Zur besseren Planung: bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme mit einer kurzen Nachricht an die u.a. Adresse:

Franz Ossing
GFZ GeoForschungsZentrum Potsdam
-Public Relations-
Telegrafenberg
D-14473 Potsdam
Tel. ++49 (0)331 - 288 1040
Fax ++49 (0)331 - 288 1044
e-mail: ossing@gfz-potsdam.de

Franz Ossing | idw
Weitere Informationen:
http://www.gfz-potsdam.de/news/events/index.html

Weitere Berichte zu: CO2 GFZ

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik
21.02.2017 | Westfälische Hochschule

nachricht Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?
21.02.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen