Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Den Armen helfen, die Wirtschaft antreiben

29.05.2007
Nobelpreisträger bei Konferenz zu Grundeinkommen und Mikrokrediten
Mikrokredite und Grundeinkommen können bei der Bekämpfung der Armut in Schwellenländern helfen. Die Frage ist: Welche Impulse entstehen durch eine Verknüpfung dieser Instrumente? Offen ist zudem, welche Einsatzmöglichkeiten es für Mikrokredite und Grundeinkommen in den Industrienationen gibt. Um diese Themen kreist

die Konferenz „Initiative wecken – Zukunft unternehmen“
am Mittwoch, 6. Juni, 12 Uhr,
im AudiMax (Straße am Forum 1, Geb. 30.95).
Im Zentrum der Veranstaltung stehen Vorträge von drei Protagonisten, die sich für Grundeinkommen und Mikrokredit stark machen: Muhammad Yunus erhielt für seinen Einsatz bei der Vergabe von Kleinkrediten an „die Ärmsten der Armen“ den Friedensnobelpreis 2006. Der Ökonomie-Professor an der Universität Chittagong (Bangladesch) gründete die Grameen Bank (was so viel bedeutet wie Dorf- oder Volksbank), die eine Vergabe von Krediten an die Bedingung knüpft, dass die Kreditnehmer über keinerlei materielle Sicherheiten verfügen. Basis ist die Idee, dass die Kreditnehmer aufgrund ihrer Lebenserfahrung die Fähigkeit besitzen, sich trotz widrigster Umstände zu entwickeln und den Kredit zurückzuzahlen. Die Rückzahlungsquote der Kredite liegt bei 99 Prozent.

Eduardo Suplicy ist Senator in der Regierung von Präsident Lula da Silva und Ökonomie-Professor in Sao Paolo. Auf seine Initiative wurde das Grundeinkommen in Brasilien gesetzlich verankert. Zunächst bekamen die Armen ein Grundeinkommen. Heute erhalten etwa 44 Millionen Menschen in Brasilien – ein Viertel der Bevölkerung – ein Grundeinkommen, das fast vollständig aus einer Steuer auf Kapitaltransaktionen finanziert wird.

Götz Werner ist Vorsitzender der Geschäftsführung von dm Drogeriemarkt und Leiter des Interfakultativen Instituts für Entrepreneurship der Universität Karlsruhe. Er ist einer der wichtigsten Fürsprecher eines Grundeinkommens in Deutschland. Aus seiner Sicht ist ein Grundeinkommen für hochproduktive und -automatisierte Volkswirtschaften zeitgemäß, für eine Wirtschaft mit weitgehender Selbstversorgung (Agrarwirtschaft) hingegen nicht. In dieser müsste das Grundeinkommen durch Mikrokredite ergänzt werden, um Arbeitsteiligkeit zu fördern und dadurch die Produktivität zu erhöhen.

... mehr zu:
»Grundeinkommen »Mikrokredit

An die Vorträge schließt sich eine Diskussion an.

Das Interfakultative Institut für Entrepreneurship der Universität Karlsruhe veranstaltet die Konferenz in der Reihe „Globalisierung gestalten – in welcher Welt wollen wir leben?“, hinter der die Hochschulgruppen AIESEC und Global Marshall Plan stehen.

Nähere Information:
Klaus Rümmele
Presse und Kommunikation
Telefon 0721/608-8153
E-Mail ruemmele@verwaltung.uni-karlsruhe.de
Herausgegeben von Presse und Kommunikation
Dr. Elisabeth Zuber-Knost / Leiterin
Tel.: +49 721 608-2089, Fax: +49 721 608-3658
E-Mail: presse@verwaltung.uni-karlsruhe.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | Universität Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/

Weitere Berichte zu: Grundeinkommen Mikrokredit

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Magnetische Kraft von einzelnen Antiprotonen mit höchster Genauigkeit bestimmt

18.01.2017 | Physik Astronomie

Löschwasser mobil und kosteneffizient reinigen

18.01.2017 | Verfahrenstechnologie

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten