Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

12. Handelsblatt Jahrestagung: Banken im Umbruch

23.05.2007
Bewegung auf dem europäischen Bankenmarkt
Der Bankenmarkt ist in Bewegung: Das öffentlich-rechtliche Bankenlager ist uneins über die Zukunft der Landesbank Berlin samt ihrer Berliner Sparkasse.

Käme die fusionserprobte LBBW zum Zug, würden die Stuttgarter ihre Position stärken und mit dem Tabu brechen, dass die Landesbanken keine Sparkassen übernehmen sollen. Statt dieser „vertikalen Fusionen“ wünscht sich der Sparkassenverband DSGV horizontale Verflechtungen der Banken. Und auch die NordLB bricht ein Tabu und strebt mit ihrem norwegischen Partner DnBNor eine gegenseitige Kapitalverflechtung an. Dadurch steht die Landesbank dem heimischen Bankenlager für eine Konsolidierung nicht mehr zur Verfügung.

Die Postbank sucht einen Käufer für ihre Tochter BHW Bank und die Banken Capitalia und Unicredit werden sich zur zweitgrößten Bank Europas zusammen schließen – mit einem Börsenwert von rund 100 Milliarden Euro. Die Deutsche Börse muss sich mit dem Großaktionär Atticus über den milliardenschweren Kauf der US-Börse ISE auseinandersetzen und es gelang Börsenchef Reto Francioni nicht, den Fonds mit Zugeständnissen zu besänftigen. Und der Börsengang des zweitgrößten russischen Kreditinstituts, der staatlichen VTB Bank, hat unerwartet über acht Milliarden Dollar eingespielt. Insgesamt galt die Aktie als fünffach überzeichnet - vor allem die Nachfrage in Russland fiel höher aus, als erwartet.

Mit dem Ergebnis des Börsengangs, der erste einer russischen Bank im Ausland, liegt VTB, knapp hinter dem der Sberbank, die im Februar in Russland Anteile im Wert von rund neun Milliarden Dollar an Anleger verkaufte.

Es wird also reichlich Diskussionsstoff auf der Internationalen Handelsblatt Jahrestagung „Banken im Umbruch“ am 4. und 5. September 2007 geben. Bereits zum 12. Mal trifft sich traditionell das „Who is Who“ der Bankenbranche zum „Strategiegipfel der deutschen Kreditwirtschaft“. Neben dem Bundesfinanzminister Peer Steinbrück werden unter anderem folgende Keyplayer der Bankenwelt erwartet: Dr. Josef Ackermann (Deutsche Bank), Dr. Thomas R. Fischer (WestLB), Reto Francioni (Deutsche Börse), Dr. Jörg Goschin (Cerberus Deutschland), Dr. Walter A. Gubert (JPMorgan Chase EMEA), Heinrich Haasis (DSGV), Wolfgang Kirsch (DZ BANK ), Michael Klein (Citigroup international), Dr. Wolfgang Klein (ab 1. Juli 2007 Vorstandsvorsitzender Deutsche Postbank), Andrey L. Kostin (VTB), Klaus-Peter Müller (Commerzbank) sowie Dr. Peter Wuffli (UBS). Vorsitz und fachliche Leitung haben Prof. Dr. Wolfgang Gerke (Bayerisches Finanz Zentrum) sowie Hermann-Josef Knipper (Handelsblatt) inne.

Weitere Informationen zum Programm im Internet:
www.banken-im-umbruch.de

Ihr Ansprechpartner:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Konzeption und Organisation für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: DSGV Handelsblatt Landesbank VTB

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops