Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Stern-Konferenz Mittel- und Osteuropa in Gießen

14.05.2007
Ziel: ein Netzwerk von Gießens Partner-Universitäten - Gisevius-Plakette für Prof. Pál Scheiber von der Szent-István-Universität in Gödöllö

Die Universitäts-Partnerschaft zwischen der Justus-Liebig-Universität (JLU) Gießen und der Szent-István-Universität (SZIU), Gödöllö (Ungarn), besteht seit 25 Jahren. Aus diesem Anlass veranstalten die beiden Partner-Universitäten vom 15. bis 17. Mai 2007 im Margarete-Bieber-Saal (Ludwigstraße 34) in Gießen die "StarConference Central and East Europe 2007".

An dieser Konferenz nehmen neben der JLU und der SZIU auch Vertreter der Gießener Partner-Universitäten aus Jasi (Rumänien), Izmir (Türkei), Kazan (Russland), Lodz (Polen), Tiflis (Georgien) und Bila Tserkva (Ukraine) teil. Ziel der Stern-Konferenz, die vom Deutschen Akademischen Austauschdienst gefördert wird, ist es, aus den bilateralen Partnerschaften der Universität Gießen in Mittel- und Osteuropa unter Einschluss der Türkei ein sternförmiges Netzwerk von kooperierenden Universitäten zu schaffen. Zur Stern-Konferenz werden insgesamt etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer erwartet.

Von einer solchen Vernetzung der Universitäten können sowohl die gemeinsame internationale Forschung als auch die Lehre aller Universitäten profitieren. Dabei würde sich die Universität Gießen gerne zum Zentrum des "Sterns" entwickeln, das auch an den Projekten der anderen Partner-Universitäten beteiligt ist. Auch der verstärkte Austausch von Wissenschaftlern und Studierenden innerhalb des "Sterns" wird angestrebt.

... mehr zu:
»Gödöllö »Stern-Konferenz

Der erste Schritt zu einem solchen Netzwerk besteht im gegenseitigen Kennenlernen der beteiligten Partner-Universitäten. Hierzu dienen Workshops im Rahmen der Stern-Konferenz, um in Arbeitsgruppen realistische Möglichkeiten gemeinsamer Forschung und Lehre auszuloten. Bei der Stern-Konferenz stellen sich zudem seitens der Universität Gießen der internationale Master-Studiengang "Transition Studies", das Zentrum für Osteuropäische Studien sowie das Gießener "International Graduate Centre for the Study of Culture" vor.

Im Rahmen der Stern-Konferenz wird auch Prof. Dr. Pál Scheiber, der Vizerektor für Internationale Angelegenheiten der Szent-István-Universität Gödöllö mit der Gisevius-Plakette ausgezeichnet. Damit würdigt der Fachbereich Agrarwissenschaften, Ökotrophologie und Umweltmanagement der Universität Gießen die Verdienste von Prof. Scheiber um die Partnerschaft mit der Justus-Liebig-Universität sowie dessen wissenschaftliches Werk.

Kontakt:

Prof. Dr.-Ing. Elmar Schlich, Institut für Landtechnik
Stephanstraße 24, 35390 Gießen
Telefon: 0641 99-39350, Fax: 0641 99-39359
E-Mail: elmar.schlich@uni-giessen.de

Christel Lauterbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/fbr09/pt

Weitere Berichte zu: Gödöllö Stern-Konferenz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung