Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Leipziger Tierärztekongress

11.05.2007
4. Leipziger Tierärztekongress - Kongressprogramm verabschiedet.
Im Mittelpunkt: Öffentliche und gesellschaftliche Anforderungen an den Tierarzt
Zeit: 17.01.2008 bis 19.01.2008

Vom 17. bis 19. Januar 2008 treffen sich zum vierten Mal Tierärzte und Tiermedizinische Fachangestellte aus ganz Deutschland zum Leipziger Tierärztekongress. In über 250 Vorträgen, Seminaren, Workshops und Fortbildungskursen deckt der Kongress beinahe alle Felder des tierärztlichen Berufes ab. Das Spektrum reicht von Pferd, Hund/Katze über Wiederkäuer, Schwein oder Nutzgeflügel bis zu übergreifenden Themen wie Arzneimittel-Toxikologie, Lebensmittelsicherheit, Recht sowie Tierschutz/Tierseuchen.

"Innerhalb dieser Schwerpunkte werden erstmals verschiedene Akzente gesetzt, die vor allem die öffentlichen und gesellschaftlichen Anforderungen an den Tierarzt reflektieren", erläutert Prof. Dr. Karsten Fehlhaber, Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät, Leipzig. "Immer stärker rückt die Rolle der Tierärzte bei Themen wie Tierschutz und -seuchen ins öffentliche Bewusstsein und stellt neue Herausforderungen an das Arbeitsfeld."

Vor diesem Hintergrund steht auch die Auftaktveranstaltung des Kongressprogramms am 17. Januar 2008 im Congress Center Leipzig unter dem Titel "Das Töten von Tieren". Experten beleuchten in Kurzreferaten und einer Podiumsdiskussion mögliche Notwendigkeiten, Tiere zu töten und die dabei verankerte besondere Verantwortung des Tierarztes gegenüber dem Mitgeschöpf aber auch gegenüber dem Tierhalter. Der Kongress richtet sich sowohl an praktizierende als auch an Tierärzte im öffentlichen Veterinärwesen und Verbraucherschutz, in Industrie und Forschung. Eine Kongresssäule beinhaltet Fortbildungsseminare für Tiermedizinische Fachangestellte.

Am 3. Leipziger Tierärztekongress im Januar 2005 hatten 1.650 Tierärzte teilgenommen. "Auch wenn wir mit diesem Besuch schon recht zufrieden waren, rechnen und hoffen wir auf einen weiteren Zuwachs der Teilnehmerzahl", erklärt Prof. Dr. Fehlhaber.

Das komplette Programm ist ab September 2007 im Internet über:
www.tierärztekongress.de einseh- und buchbar.
Leipziger Innovationspreis für Tiermedizin
Bereits zum zweiten Mal schreiben die Veranstalter des Leipziger Tierärztekongresses den "Leipziger Innovationspreis für Tiermedizin" - einen offenen Wettbewerb in der Kategorie "Lehre, Forschung und Entwicklung" aus. Der Preis würdigt Arbeiten auf dem Gebiet der Veterinärmedizin, die innovative Lehrformen und aktuelle Lehrinhalte etabliert haben oder nachweisliche Erkenntnisfortschritte in Grundlagenfragen beziehungsweise verbesserte Diagnose- und Therapieansätze geschaffen haben.

Tierärztinnen und -ärzte können ihre in den letzten drei Jahren entstandenen Arbeiten bis zum 31. Oktober 2007 bei der Sächsischen Landestierärztekammer einreichen. Die öffentliche Preisverleihung findet am 17. Januar 2008 im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des 4. Leipziger Tierärztekongresses statt.

Industrieausstellung mit über 100 Ausstellern

Mehr als 100 Aussteller erwartet die Messeleitung zur Industrieausstellung. "Zehn Monate vor der Veranstaltung haben wir bereits die Ausstellungsfläche vom letzten Mal erreicht", erläutert Josef Rahmen, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH. "Wir rechnen mit einem deutlichen Aussteller- und Flächenzuwachs." An der Ausstellung zum 3. Leipziger Tierärztekongress hatten sich 81 Aussteller auf rund 1.700 Quadratmetern beteiligt. Produkte aus den Bereichen Arzneimittel, Diagnostika, Diätetik, Medizintechnik, Praxismanagement und Kommunikationstechnik geben im Ausstellungsbereich einen Einblick in die tierärztliche Praxis.

Zu den Neuausstellern gehören Marktführer wie Bayer Vital, belapharm, Boehringer Ingelheim, Eickemeyer Medizintechnik, Royal Canin sowie die Wirtschaftsgenossenschaft deutscher Tierärzte. Auf zum Teil stark vergrößerter Fläche präsentieren sich erneut Firmen wie Impfstoffwerk Dessau-Tornau (IDT), Intervet Deutschland, Merial oder Pfizer. Das Impfstoffwerk Dessau-Tornau ist gleichzeitig Hauptsponsor des Kongresses.

Erstmals Beteiligung aller Tierärztekammern der neuen Bundesländer

Am 15. Mai 2006 unterzeichneten die Präsidenten von fünf ost-deutschen Tierärztekammern eine Kooperationsvereinbarung zur gemeinsamen Durchführung des 4. Leipziger Tierärztekongresses im Jahr 2008 mit der Universität Leipzig und der Leipziger Messe GmbH. Neu im Team sind die Tierärztekammern aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Damit beteiligen sich erstmals alle Tierärztekammern der neuen Bundesländer an der Ausrichtung des Kongresses.

Der Leipziger Tierärztekongress wurde 1998 anlässlich des 75-jährigen Jubiläums der Veterinärmedizinischen Fakultät ins Leben gerufen. Der 4. Tierärztekongress findet vom 17. bis 19. Januar 2008 parallel zur PARTNER PFERD auf dem Leipziger Messegelände und im Congress Center Leipzig statt.

Weitere Informationen:
Prof. Dr. Gotthold Gäbel
Telefon: 0341 97-38060
E-Mail: vetphys@vmf.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | Uni Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.tieraerztekongress.de
http://www.uni-leipzig.de/presse

Weitere Berichte zu: Innovationspreis Medizintechnik Tierärztekongress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte