Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fahrplan zum Internet der Dinge

09.05.2007
Europäische Konferenz "RFID: Towards the Internet of Things" des BMWi am 25. und 26. Juni 2007 in Berlin

Die Funkfrequenzkennzeichung (RFID) von Waren und Gütern wird sich in den kommenden Jahren maßgeblich auf viele Wirtschafts- und Gesellschaftsbereiche auswirken. Vor diesem Hintergrund veranstaltet das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft und in Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung sowie der Europäischen Kommission eine Expertenkonferenz, um die Bedeutung von RFID-Technologien aus technologie- und wirtschaftspolitischer Sicht zu unterstreichen. Ziel ist es, gemeinsame Strategien zur erfolgreichen und optimalen Nutzung der mit RFID verbundenen Chancen für Europa im internationalen Wettbewerb zu skizzieren.

Auf Basis heute verfügbarer Daten kann abgeschätzt werden, dass der Anteil der RFID-beeinflussten Bruttowertschöpfung in relevanten Wirtschaftsbereichen bereits mittelfristig stark steigen wird. Bis zum Jahr 2010 erwartet eine für das BMWi erstellte Studie für die RFID-relevanten Unterkategorien in Deutschland in den Bereichen produzierendes Gewerbe, Handel/Verkehr sowie öffentliche und private Dienstleister mit einer Bruttowertschöpfung von 764 Mrd. Euro einen RFID-beeinflussten Anteil von etwa 62 Mrd. Euro im Vergleich zu einem Anteil von gut 3 Mrd. Euro im Jahr 2004 bei einer Bruttowertschöpfung in Höhe von 654 Mrd. Euro. Dies ist ein deutliches Indiz dafür, dass RFID schon mittelfristig eine Rolle als bedeutende Querschnittstechnologie einnehmen wird deren Rahmen Gegenstand intensiver politischer Prozesse sein muss.

Aufbauend auf bereits bestehenden Aktivitäten sollen die unterschiedlichen Sichtweisen und Schwerpunkte der europäischen Mitgliedsstaaten in den Bereichen Markt, Technologie und Gesellschaft in entsprechenden Workshops des ersten Konferenztags zur Diskussion gestellt werden.

... mehr zu:
»Bruttowertschöpfung »RFID

Schwerpunkt des zweiten Konferenztags bilden drei Diskussionsrunden mit hochrangigen Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft. Ziel ist es, die Ergebnisse des ersten Tags aufzugreifen und politische Handlungsoptionen aufzuzeigen.

Die Konferenz wird am 25. und 26. Juni in Berlin stattfinden und richtet sich an Verantwortliche aus Politik und Regierungen, an Experten und Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Wissenschaft und an verantwortliche Vertreter gesellschaftlicher Gruppen.

Programm und online-Registrierung:
www.rfid-outlook.de
Kontakt:
Dr. Marc Bovenschulte
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin
E-Mail: bovenschulte@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.rfid-outlook.de

Weitere Berichte zu: Bruttowertschöpfung RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

Biocompatible 3-D tracking system has potential to improve robot-assisted surgery

17.02.2017 | Medical Engineering

Real-time MRI analysis powered by supercomputers

17.02.2017 | Medical Engineering

Antibiotic effective against drug-resistant bacteria in pediatric skin infections

17.02.2017 | Health and Medicine