Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

European BioPerspectives 2007

08.05.2007
Wissenschaflicher Kongress,
Technologietransfer, Partnering und Industrieausstellung
30. Mai - 1. Juni 2007, Koeln

Zur European BioPerspectives 2007 werden mehr als 1.500 Besucher in Koeln erwartet. 18 Biotech-Fachgesellschaften und -organisationen haben gemeinsam ein Programm mit ueber 150 Vortraegen zusammengestellt. Mehr als 200 Posterbeitraege wurden bisher eingereicht. Die Industrieausstellung mit derzeit über 100 Ausstellern, der Schuelertag des VdBiol und die Stellenboerse von Jobvector runden das Programm ab.

Themen des Vortragsprogramms

1. Proteomics / Functional Genomics / Systems Biology
2. Protein Engineering / Bioinformatics / Metabolic Analysis
3. Molecular Medicine / Personalized Medicine and Nutrition
4. Industrial Biotechnology / Bioprocess Engineering
5. Chemical Biology - Natural Products
6. Plant Biotechnology / Renewable Resources
7. Nanobiotechnology
8. VBU-BioBusiness Forum - How to initiate and finance European Biotech-Cooperations
... mehr zu:
»BIOPERSPECTIVES

Technologietransfer & Partnering

Ein besonderer Schwerpunkt der European BioPerspectives ist der Technologietransfer und das Partnering im Bereich der Life Sciences. Forschungseinrichtungen und Unternehmen bietet sich die Moeglichkeit, gemeinsam in einem professionellen Partneringsystem ihre Produkte, Services, Kooperationsangebote und Patente zu praesentieren.

Individuelle Gespraechstermine mit potentiellen Kooperationspartnern aus Industrie und Forschungseinrichtungen koennen bereits im Vorfeld der Veranstaltung online vereinbart und Treffen mit moeglichen Partnern vor Ort auf dem Event ausgemacht werden.

Das Ziel unseres Partnering-Events ist es, die Zusammenarbeit zwischen den Forschungseinrichtungen und der Industrie zu foerdern (z.B. durch Nutzung von Patenten & Lizenzen, gemeinsame F&E, Auftragsforschung ...).

Plenar- und Keynote-Sprecher der European BioPerspectives 2007

Per Berglund, Stockholm, Sweden / Ralph Bock, Golm, Germany / Al Cunningham, Bozeman, USA / Emmanuel Delamarche, Zurich, Switzerland / Jaime Finguerut, Piracicaba, Brazil / Levi Garraway, Boston, USA / J. Bruce German, Davis, USA / Robert Huber, Martinsried, Germany / Kai Johnsson, Lausanne, Switzerland / Juha Kere, Huddinge, Sweden / Hans Kast, Ludwigshafen, Germany / Sang Yup Lee, Daejon, Korea / Chris Lowe, Cambridge, UK / Bo Mattiasson, Lund, Sweden / Alfred Oberholz, Essen, Germany / Andreas Offenhäuser, Jülich, Germany / Steve Oliver, Manchester, UK / Christian Patermann, Brussels, Belgium / Atanas Pavlov, Plovdiv, Bulgaria / Marie-Noëlle Pons, Nancy, France / Manfred Reetz, Mülheim, Germany / Bernd Riedl, Wuppertal, Germany / Steen Riisgaard, Bagsvaerd, Denmark / Dietmar Schomburg, Braunschweig, Germany / Kári Stefánsson, Reykjavik, Iceland / Janet Thornton, Hinxton, UK / Rob van Leen, Heerlen, The Netherlands / Marc van Montagu, Ghent, Belgium / Harald zur Hausen, Heidelberg, Germany

Europaeische Konferenz: En Route to the Knowledge-Based Bio-Economy

Aus Anlass der deutschen Ratspraesidentschaft wird die European BioPerspectives 2007 am 30. Mai mit einer Konferenz zum Thema der "Wissensbasierten Bio-Industrie" beginnen, auf deren Programm auch die Vorstellung des "Cologne Paper", eines Expertenpapiers zu den Perspektiven einer biotechnologiebasierten Wirtschaft bis 2030 stehen wird. Am 30. Mai ist der Besuch der European BioPerspectives 2007 kostenfrei.

Ihre Ansprechpartner zur European BioPerspectives 2007 sind:

Vortragsprogramm:
Matthias Neumann/ Karsten Schuerrle
DECHEMA e.V.
Tel. ++49 (0) 69 / 75 64 - 254/ 162
Fax ++49 (0) 69 / 75 64 - 169
neumann@dechema.de
Partnering, VBU-Gemeinschaftsstand und Ausstellervorträge:
Andreas Scriba
DECHEMA e.V.
Tel. ++49 (0) 69 / 75 64 - 124
Fax ++49 (0) 69 / 75 64 - 169
scriba@dechema.de
Industrieausstellung:
Gabriele Steinert
DECHEMA e.V.
Tel. ++49 (0) 69 / 75 64 - 210
Fax ++49 (0) 69 / 75 64 - 273
steinert@dechema.de

Dr. Christine Dillmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.bioperspectives.org
http://www.bioperspectives.lifepartnering.com

Weitere Berichte zu: BIOPERSPECTIVES

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten