Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundespräsident und DBU laden zur "Woche der Umwelt" in Berlin ein

04.05.2007
- Über 180 Leistungsträger stellen am 5./ 6. Juni aus
- Online-Anmeldung für Besucher bis 14. Mai möglich

Spitzenleistungen deutscher Umwelttechnik und -forschung sowie innovative Naturschutzprojekte werden am 5. und 6. Juni im Park von Schloss Bellevue in Berlin gezeigt: Bundespräsident Horst Köhler lädt in Kooperation mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) zur dritten "Woche der Umwelt" ein. Mehr als 180 Unternehmen und Institutionen geben am Amtssitz des Bundespräsidenten einen Überblick über Breite und Vielfalt moderner Verfahren, Produkte, Dienstleistungen und Kampagnen. Zudem finden über 60 hochkarätige Diskussionsrunden und Fachforen statt. Für Experten und interessierte Besucher ist eine Online-Anmeldung bis spätestens zum 14. Mai unter www.woche-der-umwelt.de/besucher möglich.

Die inhaltlichen Schwerpunkte der Leistungsschau liegen in den Bereichen "Innovative Umwelttechnik", "Naturschutz, Gewässer- und Bodenschutz", "Internationale Umweltkooperationen", "Klimaschutz, Energie und Mobilität", "Umweltkommunikation und Umweltbildung" und "Nachhaltigkeit". Auf der Hauptbühne werden Spitzenvertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft Zukunftsfragen der Umwelttechnik, -forschung, -bildung und des Naturschutzes debattieren. Themen dieser sechs großen Diskussionsrunden sind:
"Wirtschaftsmotor Umwelttechnik - Perspektiven einer ökologischen Industriepolitik", "Europa als Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit?", "Naturschutz in Deutschland und Europa", "Bildungsziel

Nachhaltigkeit: Heute an morgen denken", "Vereinbarkeit von Verkehr und nachhaltiger Mobilität? Stand - Perspektiven - Visionen", "Energieversorgung zwischen Klimaschutz und Versorgungssicherheit".

... mehr zu:
»Naturschutz »Umwelttechnik
Zu den Gesprächsteilnehmern gehören unter anderem Sigmar Gabriel (Bundesminister für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit), Dr.
Thomas de Maizière (Chef des Bundeskanzleramtes und Bundesminister für besondere Aufgaben), Ingrid Matthäus-Maier (Sprecherin des Vorstands der kfw-Bankengruppe/Kreditanstalt für Wiederaufbau), Prof.

Dr. Klaus Töpfer (Executive Director United Nations Environment Programme/ UNEP a.D.; Bundesminister a.D.), Gerd Sonnleitner (Präsident des Deutschen Bauernverbandes), Prof. Dr. Hartmut Vogtmann (Präsident des Bundesamtes für Naturschutz), Hubert Weinzierl (Präsident des Deutschen Naturschutzringes; Vorsitzender des Kuratoriums der DBU), Otto Kentzler (Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks), Prof. Dr. Edda Müller (Vorstand des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen und Verbraucherverbände), Wolfgang Tiefensee (Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung), Dagmar Wöhrl (Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie), Prof. Dr. Andreas Troge (Präsident des Umweltbundesamtes), Matthias Wissmann (Präsident des Verbandes der Deutschen Automobilindustrie), Peter Meyer (Präsident des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs/ ADAC), Norbert Hansen (Vorsitzender der Gewerkschaft TRANSNET und stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der Deutschen Bahn AG), Dr. Angelika Zahrnt (Vorsitzende des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland), Dr. Ottmar Edenhofer (Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung), Prof. Dr. Fritz Vahrenholt (Vorstandsvorsitzender der REpower-Systems AG). Die Diskussionsrunden werden moderiert von den ZDF/3sat-Moderatoren Angela Elis und Stefan Schulze-Hausmann. Zu den unterschiedlichen Veranstaltungsthemen finden außerdem in sechs Zelten über 60 hochrangig besetzte Fachforen statt.

Die "Woche der Umwelt" wird am Dienstag, 5. Juni, um 11 Uhr durch Bundespräsident Horst Köhler und den DBU-Kuratoriumsvorsitzenden Hubert Weinzierl offiziell eröffnet. Alle Informationen rund um die "Woche der Umwelt" wie Programm auf den Hauptbühnen, die Fachforen mit mehr als 200 Referenten und ein Verzeichnis der mehr als 180 Aussteller finden sich auf der veranstaltungsbegleitenden Internetseite www.woche-der-umwelt.de. Unter dem Menüpunkt "Besucher"
können sich Interessierte bis zum 14. Mai online anmelden. Am Amtssitz des Bundespräsidenten bestehen hohe Sicherheitsvorkehrungen:

Ein Besuch ist ausschließlich nach vorheriger Anmeldung und polizeilicher Prüfung der Daten möglich. Der Einlass zum Veranstaltungsort erfolgt nur mit einer persönlichen Einlasskarte in Kombination mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Öffnungszeiten der Veranstaltung: Dienstag, 5. Juni, von 9 bis 20 Uhr (letzter Einlass um 19 Uhr) und Mittwoch, 6. Juni, von 9 bis 17 Uhr (letzter Einlass um 16 Uhr). Für die Fahrt zur "Woche der Umwelt"
nach Berlin gewährt die Deutsche Bahn (DB) auf den Normalpreis eines Zugtickets 20 Prozent Rabatt. Wird dieser Preisnachlass mit der BahnCard kombiniert, erhöht sich die Ermäßigung (für Spar- und Aktionspreise sowie regionale Angebote gilt dies nicht). Mit dem speziellen Angebot können alle Züge der DB genutzt werden, auch der ICE. Die Tickets gelten zwischen dem 3. und 8. Juni 2007. Das Angebot ist ausschließlich buchbar unter der Hotline 01805 - 31 11 53 mit dem

Stichwort: "Woche der Umwelt" (14ct/min).

Hinweis an die Redaktionen: Die Akkreditierung zur Woche der Umwelt 2007 ist möglich unter www.woche-der-umwelt.de/journalisten .

Franz-Georg Elpers | DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.woche-der-umwelt.de
http://www.woche-der-umwelt.de/besucher

Weitere Berichte zu: Naturschutz Umwelttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Von der Genexpression zur Mikrostruktur des Gehirns

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bestrahlungserfolg bei Hirntumoren lässt sich mit kombinierter PET/MRT vorhersagen

24.04.2018 | Medizintechnik

RWI/ISL-Containerumschlag-Index auf hohem Niveau deutlich rückläufig

24.04.2018 | Wirtschaft Finanzen

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics