Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Regionalkonferenz Nord" zu Chancengleichheit und Antidiskriminierung

03.05.2007
Die Europäische Kommission hat das Jahr 2007 zum Jahr der Chancengleichheit für alle ausgerufen. In Deutschland werden vier große Regionalkonferenzen dem Thema gewidmet. Für die fünf norddeutschen Länder erhielt Prof. Dr. Uta Klein, die am Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Fachhochschule Kiel lehrt, vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Auftrag, die "Regionalkonferenz Nord" auszurichten. Diese findet nun am Freitag und Samstag, 8. und 9. Juni, auf dem Campus der Fachhochschule Kiel statt.

Das Europäische Jahr 2007 ist Herzstück einer Rahmenstrategie, mit der Diskriminierungen wirksam bekämpft, Vielfalt als positiver Wert vermittelt und Chancengleichheit für alle gefördert werden sollen. Die Aktivitäten sollen mithelfen Diskriminierungen abzubauen, unter denen Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Rasse oder ethnischen Herkunft, ihrer Religion oder Weltanschauung, ihrer Behinderung, ihres Alters oder ihrer sexuellen Ausrichtung zu leiden haben.

Nach der Verabschiedung verschiedener Antidiskriminierungsrichtlinien ab dem Jahr 2000 gehört das Diskriminierungsverbot in der EU zu den strengsten der Welt. Nur jede dritte Person weiß jedoch, wie der Schutz vor Diskriminierung genau aussieht. 64 Prozent der Europäerinnen und Europäer meinen, dass in ihrem Land Diskriminierungen weit verbreitet sind, und 51 Prozent finden, dass zu wenig dagegen unternommen wird. Dies hat kürzlich das Eurobarometer in einer Umfrage erhoben. In Deutschland ist seit vergangenem Jahr das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) in Kraft, mit dem die EU-Vorgaben umgesetzt wurden.

Gesetze alleine stellen jedoch noch nicht die echte Chancengleichheit sicher. Das wissen die Leiterinnen der Konferenz, Prof. Dr. Uta Klein und die Gleichstellungsbeauftragte der Fachhochschule, Uta Amann, aus ihrer langjährigen Arbeit zur Gleichstellung von Frauen und Männern. "Es ist eine gesellschaftliche Aufgabe, die gleiche Teilhabe sozialer Gruppen zu verwirklichen. Dies kann nur gelingen, wenn Ursachen für Benachteiligungen und Ausgrenzungen erforscht und bekannt sind", definieren sie das Ziel der Konferenz.

Prof. Dr.-Ing. Constantin Kinias, Rektor der Fachhochschule Kiel, weist in diesem Zusammenhang auf das Leitbild der Hochschule hin, in der das Verfassungsziel festgeschrieben ist, die Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen in Studium, Lehre und Forschung zu verfolgen und darauf hinzuwirken, dass bestehende Nachteile für Frauen beseitigt werden. Für ihn ist der Auftrag zur Ausrichtung der Veranstaltung auch eine Anerkennung speziell für den Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit: Hier werden die Konferenzthemen engagiert in Forschung und Lehre verfolgt. Studierende erleben auf Exkursionen nach Brüssel und in Mitgliedstaaten der EU, wie europäische Sozial- und Gleichstellungspolitik funktioniert und welche Forderungen von Lobbygruppen erhoben werden. Als ein Ergebnis eines langjährigen Forschungsprojektes ist kürzlich das erste deutschsprachige Lehrbuch über Gleichstellungspolitik in der Europäischen Union erschienen, verfasst von der veranstaltenden Professorin Dr. Uta Klein.

Über 60 Referentinnen und Referenten aus Wissenschaft und Politik, aus Stiftungen, Verbänden und Selbsthilfegruppen werden in Plenarvorträgen und Workshops über Erfahrungen mit Ausgrenzung und Diskriminierung unter anderem wegen des Alters oder der ethnischen Herkunft informieren. Sie werden sich mit der Vielfalt in der Jugendarbeit und in Unternehmen befassen, an Hand von Beispielen aus der Praxis zeigen, wie barrierefreies Bauen in der Stadtentwicklung funktionieren kann oder welche Ansätze es zur Bekämpfung rechtsextremistischer Tendenzen gibt. Sogar Harry Potter wird mit von der Partie sein: Die Wiener Schauspielerin Anita Zieher führt Workshops mit Szenen aus den Harry-Potter-Büchern mit Kindern durch, in denen es um den Umgang mit der Verschiedenheit von Menschen geht.

Zu den Unterstützern der Konferenz gehören das schleswig-holsteinische Ministerium für Soziales, Gesundheit, Familie, Jugend und Senioren, die Landeszentralen für Politische Bildung Schleswig-Holstein und Hamburg, die Landeshauptstadt Kiel, die DGB-Region K.E.R.N. und der DRK-Landesverband.

Programm und Anmeldung unter: http://www.regionalkonferenz-nord.de
oder unter Tel. 0431 210-1882/-1883.
Fachhochschule Kiel - University of Applied Sciences,
Rektorat, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Leitung: Klaus Nilius
Sokratesplatz 1, 24149 Kiel
Tel. 0431 210-1020, Fax 0431 210-61020
E-Mail: klaus.nilius@fh-kiel.de

Klaus Nilius | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-kiel.de

Weitere Berichte zu: Ausgrenzung Chancengleichheit Diskriminierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie