Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die mobile Gesellschaft - Konzepte und Perspektiven

27.04.2007
Die Universität Stuttgart lädt am 23. Juni 2007 zum Tag der Wissenschaft. Der Tag, an dem die Universität ihre Pforten für Besucher öffnet, steht in diesem Jahr unter dem Motto "Die mobile Gesellschaft - Konzepte und Perspektiven".

Von 14.00 bis 19.00 Uhr können die Gäste auf dem Uni-Campus in Vaihingen Wissenschaft und Forschung hautnah erleben. Über 100 Institute der Uni und einige benachbarte Forschungseinrichtungen auf dem Vaihinger Campus beteiligen sich mit Vorlesungen und Ausstellungen, Vorführungen und Mitmachexperimenten für Kinder und Erwachsene. Zudem können sich Studieninteressierte aus erster Hand bei den Mitarbeitern und Studierenden der beteiligten Institute und Fakultäten über die Fachgebiete der Uni informieren und Vorträge zu den verschiedenen Studiengängen hören. Für das leibliche Wohl sorgen kulinarische Genüsse aus aller Welt und auch das Feiern kommt nicht zu kurz, um 19.00 Uhr startet die Science Party.

Einen Blick auf die Mobilität der Zukunft und der Vergangenheit werfen, aktuelle Konzepte rund um das Thema Verkehrsplanung kennenlernen und Spannendes erfahren über die Technik in Fahrzeugen - wer das möchte, ist beim Tag der Wissenschaft an der Universität Stuttgart genau richtig.

Vom Flanieren bis zum Fahrzeug der Zukunft

Wie viele Facetten das Thema Mobilität beinhaltet, zeigt das vielseitige Programm, das die Besucher erwartet. "Steckt die Zukunft im Stau?", fragen die Verkehrsplaner und geben Visionen von Verkehr und Mobilität im Jahr 2020. Wie es ohne Stau gehen könnte, zeigen Konzepte der Raumplaner. Interessierte können sehen, welche Rolle Virtual-Reality-Visualisierung in der Medizin und in den Ingenieur- und Naturwissenschaften spielt und den Fahrzeugwindkanal besichtigen. Sie können sich informieren, wie Flüsterasphalt den Verkehrslärm reduziert oder wie ein Tunnel gebaut wird. Und wer beim Institut für Konstruktionstechnik und Technisches Design an einem "Rad des Fortschritts" dreht, sieht, wie die Fahrzeuge der Zukunft aussehen. Wer sich mehr für die Visionen der Mobilität in der Vergangenheit interessiert, findet diese bei den Historikern. Und auch das Institut für Philosophie bietet einen Wandelgang durch die Geschichte des Mobilitätsgedankens - vom Flanieren bis zur zielgerichteten Fortbewegung mit den verschiedensten Verkehrsmitteln. Die Sportwissenschaftler untersuchen die menschliche Bewegung. Hier erfahren die Besucher, was Bewegungstherapie bei Parkinson bewirkt und wie Spitzenleistungen im Sport erreicht werden. Beim Institut für Nachrichtenübertragung können die Gäste Video-Telefonie ausprobieren und das Institut für Parallele und Verteilte Systeme wartet mit dem zur Zeit weltweit größten Roboter-Schwarm auf.

Viele Extras für Kinder

Auch für Kinder gibt es interessante Programmpunkte. Beim Institut für Raumfahrtsysteme können sie "Brause-Raketen" basteln und einen erfahrenen Astronauten über seine persönlichen Erlebnisse im All befragen. Wer will, kann danach gleich eigenen Erfahrungen sammeln. Das Visualisierungslabor des Höchstleistungsrechenzentrums bietet Gelegenheit zu einem Rundflug durch das All. In diesem Labor kann man sich zudem mit einem dreidimensionalen Comic vergnügen oder einen Führerschein im virtuellen Porsche machen. Beim Institut für Visualisierung dagegen fährt man zwar "nur" mit dem Fahrrad, das allerdings mit annähernder Lichtgeschwindigkeit.

Die Universität Stuttgart bietet mit dem Tag der Wissenschaft spannende Einblicke in die Welt der Forschung. Und auch für Unterhaltung ist gesorgt. Das "Chemische Spektakel" und die Experimente-Show "Zauberhafte Physik" präsentieren den Besuchern faszinierende Phänomene der Naturwissenschaften. Und bei der Science-Party sorgt die Band "Los Skalameros" mit Reggae, Ska und Hip Hop für Stimmung.

Weitere Informationen unter http://www.uni-stuttgart.de/tag. Dort kann das gedruckte Programmheft angefordert werden. Dieses wird - ebenso wie das Online-Programm - voraussichtlich ab Anfang Mai vorliegen.

Ursula Zitzler | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-stuttgart.de/tag

Weitere Berichte zu: Mobilität Naturwissenschaft VISION

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie