Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberger Innovationsforum zu "IT-Lösungen für die Maschinenbau- und Automobilindustrie"

24.04.2007
Internationale Besetzung: 38 Geschäftsideen und 10 Produktlösungen beim 4. Heidelberger Innovationsforum am 24./25. April / Kanada als starker Partner / Keynotes und Vorträge kanadischer und europäischer Teilnehmer

Heute und morgen findet das 4. Heidelberger Innovationsforum zu IT-Lösungen für die Schlüsselindustrien Maschinenbau und Automobilfertigung statt. Die Veranstaltung ist eine erfolgversprechende europäische Plattform für Technologie- und Forschungstransfer und bringt Wissenschaftler, Wirtschaftsvertreter, Gründer und Investoren aus Deutschland, Spanien, Italien, Großbritannien, Luxemburg und Kanada zusammen. Zur Eröffnung spricht unter anderem einer der bekanntesten Experten für Automatisierungstechnologien in Kanada, Prof. Andrew Goldenberg von der Universität Toronto. Bei den Präsentationen stehen die Bereiche Visualisierung und Simulation im Vordergrund. Die Universität Konstanz stellt Forschungsprojekte aus dem aktuellen, von der Landesregierung geförderten BW-FIT-Projekt "Interactive Visualisation for Gigapixel Displays" vor.

Das Motto des 4. Heidelberger Innovationsforums lautet "IT Solutions for Innovative Industries", mit Visualisierungs- und Simulationstechnologien. Das Sprichwort "Ein Bild sagt mehr als 1.000 Worte" macht deutlich, wofür diese Technologien stehen: Sie stellen komplexe Prozesse dar, die bei der Entwicklung neuer Technologieprodukte zu bewältigen sind, und verarbeiten diese. Gerade die IT- und High Tech-intensiven Branchen des Maschinenbaus und der Automobilfertigung kommen heute ohne Visualisierung und Simulation nicht mehr aus und arbeiten an allen entscheidenden Stellen der Wertschöpfungskette damit, angefangen von der Forschung und Entwicklung bis hin zum Verkauf. Zum 4. Heidelberger Innovationsforum werden 50 Forscher aus ganz Europa erwartet, die ihre Geschäftsideen vor ca. 100 Entscheidern aus der internationalen Wirtschaft präsentieren.

Die Bilanz nach drei Heidelberger Innovationsforen fällt sowohl für die Veranstalter als auch für die Teilnehmer äußerst zufrieden stellend aus und belegt den Beitrag zur Förderung des Wirtschaftswachstums und bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze: Vermittlung von rund 800 Kontakten zwischen Wissenschaft und Wirtschaft, zahlreiche Lösungen sind bereits im Markt, zum Beispiel das Stadtinformationssystem "Heidelberg Mobil" des EML. Über 50 Prozent der präsentierten Lösungen befinden sich in der Transfer-Phase. Zahlreiche Gespräche zwischen Wissenschaft und Wirtschaft werden von der MFG Baden-Württemberg und deren Wirtschaftspartner Baden-Württemberg: Connected (bwcon) begleitet. Stammgäste sind neben einigen Wissenschaftlern auch Investoren wie der High-Tech-Gründerfonds, firstVentury, LBBW Venture, Triangle Venture oder mangrove capital partners. Neben der europäischen Vernetzung ist das Heidelberger Innovationsforum eng mit regionalen Technologiezentren aus Heidelberg, Mannheim und Ludwigshafen vernetzt.

... mehr zu:
»EML »MFG »Visualisierung

Über die MFG Baden-Württemberg

Die MFG gehört zu den führenden Innovationsagenturen für IT und Medien in Europa mit Schwerpunkt Informationstechnologie, Software, Telekommunikation und Creative Industries. Ziel ist die Vernetzung von Kreativwirtschaft und
Technologiebranchen zur Stärkung des deutschen Südwesten, zur Förderung von
Kooperationen in Europa und zur Unterstützung globaler Zusammenarbeit. Dabei stehen besonders Anwenderbranchen als potenzielle Kunden und Abnehmer im Fokus. Mit ihren nach ISO 9001 zertifizierten Dienstleistungen und 90.000 Technologiebeziehungen gehört sie international zu den Vorreitern für systemische Standortentwicklung in öffentlich-privaten Partnerschaften.

Über das EML

Die European Media Laboratory GmbH (EML) ist ein privates IT-Forschungsinstitut, das von SAP-Mitbegründer Dr. h.c. Klaus Tschira ins Leben gerufen wurde. Gemäß dem Grundsatz "Think beyond the Limits" forscht das EML mit großem Erfolg in den Bereiche Mensch-Technik-Interaktion und mobilen geoinformatischen Assistenzsystemen. Sitz des EML ist die Heidelberger Villa Bosch, ehemaliges Domizil des Nobelpreisträgers Carl Bosch (1874-1940).
http://www.eml-development.de
http://www.kts.villa-bosch.de

Dr. Peter Saueressig | idw
Weitere Informationen:
http://www.heidelberger-innovationsforum.de
http://www.do-it.online.de
http://www.mfg-innovation.de

Weitere Berichte zu: EML MFG Visualisierung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft
24.04.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

nachricht 3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg
24.04.2017 | Hochschule Mannheim - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact beteiligt sich an Berliner Start-up Unternehmen für Energiemanagement

24.04.2017 | Unternehmensmeldung

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für industrielle Kommunikationstechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung