Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Lärm stört - immer und jeden gleich stark?

20.04.2007
Internationaler Tag gegen Lärm - Europaweite Online-Befragung zu Lärmempfindlichkeit und Lärmbelästigung

Lärm stört - immer und jeden gleich stark?

Europaweite Befragung zur Lärmbelästigung und Lärmempfindlichkeit

Fühlen Sie sich jetzt, in diesem Moment, von den Geräuschen in Ihrer Umgebung belästigt? Die Antwort hängt zum einen davon ab, wie laut Ihre Umgebung ist, zum anderen aber auch davon, wie empfindlich Sie auf Lärm reagieren. Diese individuellen Unterschiede wollen Wissenschaftler des Instituts für Arbeitsphysiologie an der Universität Dortmund (IfADo) im Rahmen des europäischen Forschungsnetzwerks SILENCE erforschen.

... mehr zu:
»Forschungsnetzwerk »SILENCE

"Mit Hilfe unserer Internetbefragung möchten wir erfahren, wie lärmempfindlich die Menschen in verschiedenen Alltagssituationen sind, wie sie den Verkehrslärm in ihrem Wohnumfeld erleben und welches dabei die am stärksten belästigende Lärmquelle ist.", sagt Barbara Griefahn, Professorin am IfADo und Leiterin des Projekts. Jeder Teilnehmer der Befragung auf den Internetseiten von http://www.ifado.de/silence bekommt eine Rückmeldung über sein persönliches Lärmempfindlichkeitsprofil. Die Umfrage ist anonym, aber Angaben zum Wohnort werden erbeten, da diese es ermöglichen, die individuellen Lärmerfahrungen mit Geräuschpegeln in der Wohnumgebung in Beziehung zu setzen. Ziel des seit 2005 bestehenden Forschungsnetzwerks SILENCE ist es, Empfehlungen und Leitlinien zur Lärmminderung zu erarbeiten. Hierzu forschen die Wissenschaftler nach den besonders lästigen Geräuschbestandteilen von Fahrzeugen und weiteren allgemeinen Einflussgrößen der Belästigung durch Verkehrslärm. "Zu diesem Zweck sollen die Betroffenen als die eigentlichen Experten für die Wirkung von Lärm zu Wort kommen. Wir möchten verstehen, wie Menschen den Lärm wahrnehmen und was für die Lärmminderung notwendig ist." erklärt Professor Barbara Griefahn. "Und das europaweit. Deshalb findet die Befragung auch in zehn europäischen Ländern statt."

Die Webseite der Internet-Befragung: http://www.ifado.de/silence

Redaktioneller Kontakt: Dirk Schreckenberg, 0231-1084-232, schreckenberg@ifado.de

http://www.ifado.de/topic/presse_und_mehr/audio/index.html - Geräuschbeispiele zum Thema "Verkehrslärm" zum Herunterladen. Diese Geräusche dürfen z.B. im Rundfunk nur in Zusammenhang mit dieser SILENCE-Befragung genutzt werden. Alle Rechte verbleiben beim IfADo.

Cornelia von Soosten | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifado.de/silence
http://www.ifado.de/topic/presse_und_mehr/audio/index.html

Weitere Berichte zu: Forschungsnetzwerk SILENCE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie