Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

13. EUROFORUM-Jahrestagung „Help Desk World“

17.04.2007
Erfolgreich, kostenbewusst und zuverlässig
Eine funktionierende IT garantiert Geschäftsprozesse in ihren Abläufen. Treten technische Probleme auf, leistet der interne oder externe Service Desk einen wichtigen Beitrag, den Mitarbeiter schnell wieder „arbeitsfähig“ zu machen. Inzwischen steht dem Kunden, der rasche Lösungen auf technisch anspruchsvolle Probleme verlangt, immer öfter der Druck zur Kostenreduzierung gegenüber.

Dieser Herausforderung kann begegnet werden, indem der User Help Desk im Unternehmen sozusagen unersetzlich wird. Bedingungen dafür sind konsequente Qualitäts- oder Kostenführerschaft, eine einfache und verlässliche IT für die User, effiziente Prozessabläufe und durch ein positives Selbstbild der Mitarbeiter eine hohe Kundenbindung generieren.

Die 13. EUROFORUM-Jahrestagung „Help Desk World“ am 13. und 14. Juni 2007 in Köln beleuchtet dieses Spannungsfeld zwischen Kundenwünschen und Kostendruck und bietet Teilnehmern wertvolle Einblicke in die User Help Desks renommierter Unternehmen, wie sie Mehrwert für ihre Unternehmen schaffen. So zeigt beispielsweise Jens Kayser (ESSO Deutschland) am Beispiel der ExxonMobil das Zusammenspiel weltweit einheitlicher Prozesse und dezentraler Betriebsstätten.

Kaum ein Unternehmensbereich hängt so sehr ab von motivierten und kundenorientierten Mitarbeitern wie der Help Desk. Sie sind der Schlüssel zum Erfolg. Miquel Jiménez (Bank Julius Bär) zeigt Möglichkeiten und Wege auf, die Motivation zu fördern. Ebenfalls einen Vortrag zur Mitarbeitermotivation hält Gabriele Grimmig (LBS Norddeutsche Landesbausparkasse).

Eine Herausforderung der besonderen Art ist das bundesweite Incident-Management der Länderfinanzverwaltung. Dipl. Finanzwirt Manfred Mosler von der Finanzverwaltung NRW zeigt die Prozessdefinition und gibt ein Abbild des Workflows. Wie koppelt man 16 verschiedene Help Desk-Systeme und soll es eine eigene Entwicklung sein oder ist der Einkauf des Systems günstiger? Mosler gibt einen Abriss der Anforderungen und des gefundenen Lösungsweges. Im Mittelpunkt des Vortrages von Peter Bergmann (Giesecke & Devrient) steht das IT-Service-Management. Wie kann der IT-Service mehr Effizienz generieren und dadurch das Business der Kunden stärken, lautet die Kernfrage des Beitrags.

Verborgenes Wissen ist nutzlos. Doch nutzen es Unternehmen effizient, schaffen sie sich dadurch einen Mehrwert? Über innovative Formen des Wissensmanagement und die optimale Integration von Daten, Prozessen, Infrastrukturen und Tools spricht Gabriele Sievers (IBM Deutschland).

Speziell auf den Faktor Kostenoptimierung geht Marc Lindike (Flughafen München) in seinem Vortrag ein. Ausführlich befasst er sich mit den Fragen: Welche Kosten sollen optimiert werden und welche Mittel sind dazu erforderlich. Zum Abschluss der Veranstaltung wirft Gerry Wallner (Beck et al. Services) einen Blick nach vorn und zeigt auf, was das Business vom Service Desk der Zukunft erwartet.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.helpdeskworld.de/pr07

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4380
mailto:presse@euroforum.com

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Mehrwert

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie