Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3. Internationale Fachmesse „EURO ID 2007“

17.04.2007
Fachmesse zeigt innovative Lösungen
Die 3. Internationale Fachmesse EURO ID 2007 in Köln lässt sich gut an: Bereits über 1500 Messebesucher sind angemeldet und gut 100 Aussteller präsentieren Neuheiten rund um die automatische Identifikation. Neben zahlreichen Playern der Auto ID- und RFID-Märkte haben sich 2007 erstmals Unternehmen wie SAP, Siemens, und Dematic für eine Messebeteiligung entschieden, während andere, wie SATO beispielsweise, zum wiederholten Mal gebucht haben.

„Das zeigt eindrucksvoll, dass die Transformation von einer Hardware-Messe zu einer Solution-Messe gelungen ist, “ erklärt Peter Altes, Leiter Managed Events bei der IBC EUROFORUM GmbH. Wie durch automatische Datenerfassung und mobile Datenkommunikation Warenströme erfasst und verfolgt werden können, kann sogar live erlebt werden. In kurzen Präsentationen werden im Tracking & Tracing Theatre aktuelle und zukünftige Auto ID Techniken wie RFID, Barcode, Pick-by-Voice und intelligente Regale demonstriert. Vorgestellt wird der Show Act von AIM EMEA, dem Verband für Automatische Identifikation, Datenerfassung und Mobile Datenkommunikation, der auch Träger der EURO ID 2007 ist.

Die 3. Internationale Fachmesse und Wissensforum für automatische Identifikation findet vom 8. bis 10. Mai 2007 im EXPO XXI, Expocentre, Köln statt. Nähere Infos im Internet www.euro-id-tradefair.com/pr

Automatische Identifikation für den Material- und Warenfluss

Siemens zeigt Identifikationsprodukte zu den zukunftsträchtigen Technologien Data Matrix Code und RFID. Hierbei handelt es sich um mobile und stationäre 1D/2D-Codelesegeräte, RFID-Systeme für Produktion und Logistik, die Integration in MES (Manufacturing Execution Systems) mit Simatic IT sowie die durchgängige RFID-Software Simatic RF Manager. Der Simatic RF Manager verwaltet Schreib-/Lesegeräte, sammelt und verdichtet RFID-Daten und stellt sie dem Warenwirtschaftssystem oder MES bereit. Mit Simatic HawkEye 4x stellt Siemens eine Serie von Handlesegeräten für die Identifikation von 1D- und 2D-Codes vor. Sie identifizieren sicher eine Vielzahl Codes bei unterschiedlichen Zellengrößen und Kontrastverhältnissen.

Beispielhafte RFID-Lösungen für die Intralogistik

Dematic, einer der weltweit führenden Anbieter für Logistikautomatisierung, wird auf der EURO ID Lösungen zur RFID-Implementierung speziell für den Mittelstand vorstellen. Im Fokus stehen hierbei das Asset-Management für umlaufende Ladungsträger wie Behälter, Paletten und Rollwagen, Gabelstapler-Leitsysteme mit Tags im Boden und ergänzend dazu an Regalen für die Lagerbedienung sowie Materialfluss-Kontrollsysteme. Der Demtaic Subdriver ermöglicht eine direkte Kopplung von SPS (Speicherprogrammierbarer Steuerung) zu SAP. Die Lösung besteht darin, eine zusätzliche Kommunikationsgruppe zu stecken, deren Treiberprogramme die SPS-Nachrichten entgegen nehmen und in SAP-Anrufe übersetzen. Das Prinzip funktioniert auch umgekehrt. Bestehende Programme in der SPS werden dabei unverändert beibehalten. Die Baugruppe stellt je nach Netzwerkarchitektur ein oder zwei IP-Adressen zur Verfügung. Über die Dematic „RFID-Integration in Softwaresysteme“ informiert Dr. Christoph Dönges, Leiter Competence Center Logistics, Dematic, in seinem Referat am ersten Ausstellungstag im Consultant Corner. Darüber hinaus stehen allen Besuchern auf dem Euro ID-Stand der Dematic ausführliche Informationen und Fallstudien zur Verfügung. Außerdem bietet ein Exponat in Aktion ein Beispiel für die Verbindung von Fördertechnik und RFID.

Lösungen zur RFID-Kennzeichnung

SATO, Weltmarktführer für Etiketten- und Barcode-Drucker und Spezialist für Data Collection Systems und RFID-Labeltechnologie, stellt auf der EURO ID vielfältige RFID-Lösungen vom einfachen HF-und UHF-RFID-Drucker (Ultra High Frequency) bis hin zu halb- und vollautomatischen Palettenetikettieranlagen vor. SATO hat für die Brammen-RFID-Kennzeichnung bei ThyssenKrupp Steel gemeinsam mit Accenture und ThyssenKrupp Steel eine modifizierte Variante seines UHF-RFIDFlagTags entwickelt. Brammen sind gegossene Stahlblöcke, die üblicherweise mehrere Meter lang und breit sind. Den RFID-FlagTag hat SATO in Zusammenarbeit unter anderem mit Nestlé ursprünglich zur vollautomatischen Palettenetikettierung entwickelt, weil der FlagTag auch bei schwierigen Materialien wie Metallen oder Flüssigkeiten eine sehr gute Leserate für das RFID-Funksignal erzielt. Auf der Euro ID wird SATO neben seinem UHF-RFID-Etikettendrucker CL408e RFID auch das Hochleistungsdruckmodul S84xx und eine vollständig mobile Trolley-Lösung mit dem SATO GTe RFID-Drucker vorstellen. Das Druckmodul S84xx ist speziell für den industriellen Einsatz im 24-Stunden-Betrieb in automatischen Etikettieranlagen konzipiert. Das SATO Trolley-System ist eine komplette, autonome Druckstation, die sich für die mobile Kennzeichnung in der Lagerumgebungen eignet, sowohl bei der Slap & Ship-Etikettierung mit RFID-Labeln als auch bei der traditionellen Auszeichnung mit Barcode-Etiketten.

Praxisnahe Messe

Die Schwerpunkte der 3. Internationalen Fachmesse EURO ID sind umfassende End-to-End-Lösungen und durchgängige Datenkommunikation, Integration von Betriebssystemen zum Beispiel mit Druckern und mobilen Scannern, standardisierte Plug- and Play-Lösungen für Auto-ID-Hardware und -Software, mobile Datenerfassung und Datenkommunikation sowie dezentrale Lösungen und Near Field Communication. Interessant sind die vorgestellten Anwendungen neben den Bereichen Logistik, Handel und Produktion vor allem für den Dienstleistungssektor und Branchen wie Gesundheitswesen, Pharma, Chemie und Medizintechnik.

Weitere Informationen:
Claudia Büttner,
Leiterin Presse/Internet
IBC EUROFORUM GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211/96 86-3380
Fax: +49 (0) 211/96 86-4380
E-Mail: presse@euroforum.com

Die IBC EUROFORUM GmbH ist eine professionelle Organisation aus dem Firmenverbund der Informa Group, London. Seit 1975 hat sich EUROFORUM in Europa auf die Konzipierung und Durchführung von qualitativ hochwertigen Seminaren, Kongressen und Workshops spezialisiert. Die IBC EUROFORUM GmbH unterstützt als eigenständiger Unternehmensbereich der EUROFORUM-Gruppe Unternehmen, den öffentlichen Sektor, Verbände etc. bei der Organisation eigener Veranstaltungen. Auf Wunsch übernimmt die IBC EUROFORUM GmbH die vollständige Projektbegleitung von der Konzeption bis zur Durchführung. Die Managed Events Abteilung unterstützt ihre Kunden dabei in Form eines Full Services oder modular mit Konzeption, Marketing, Organisation und Logistik, Ausstellung und Sponsoring, Rahmenprogramm und Nachbereitung.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Datenkommunikation EURO STOXX IBC Identifikation RFID

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften