Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Tagung "Grenzwerte für Gefahrstoffe"

11.04.2007
Grenzwerte für chemische Stoffe stehen im Mittelpunkt einer Tagung, die das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft veranstaltet. Die Europäische Tagung "Grenzwerte für Gefahrstoffe - Gesunde Arbeitsbedingungen in der globalen Wirtschaft" findet am 7. und 8. Mai 2007 mit Unterstützung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) in der DASA in Dortmund statt.

Die Experten aus allen Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU) haben gute Gründe, das Thema "Grenzwerte für chemische Stoffe" aufzugreifen. Derzeit existiert lediglich für einen Bruchteil der am Arbeitsplatz eingesetzten chemischen Stoffe überhaupt ein Grenzwert. Zudem gibt es innerhalb der EU eine Vielzahl von unterschiedlichen, voneinander abweichenden nationalen Grenzwerten. Diese Situation führt zu ungleichen Arbeitsbedingungen und Schutzniveaus in den Mitgliedsstaaten, die auch den Wettbewerb um Arbeitsplätze verzerren können.

Angesichts verschiedener gesetzlicher Rahmenbedingungen und divergierender Konzepte der Grenzwertsetzung in den EU-Staaten sollen gemeinsame Ziele identifiziert und nach Möglichkeiten für eine Harmonisierung gesucht werden. Ausgangspunkt sind die unterschiedlichen wissenschaftlichen Startpunkte bei der Ableitung von Grenzwerten und die darauf aufbauenden Entscheidungskonzepte. Im Mittelpunkt der Tagung stehen aber auch die Erfahrungen und Perspektiven zur Umsetzung von Grenzwerten in praktisches Handeln für die Sicherheit und Gesundheit von Beschäftigten in der Europäischen Union.

Da in Kürze die Implementierung der EU-Chemikalienverordnung REACH ansteht, hat diese Diskussion eine hochaktuelle Bedeutung an der Schnittstelle zwischen den in der EU bindenden Rechtsvorschriften zum Inverkehrbringen von chemischen Produkten und den EU-Mindestvorgaben zum Arbeitsschutz und deren Umsetzung in den einzelnen Mitgliedsstaaten.

... mehr zu:
»Mitgliedsstaat

Die Tagung richtet sich an Experten im Bereich Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit aus den Mitgliedsstaaten der EU. Angesprochen sind Personen, die in der Politikberatung, im Vollzug chemikalienrechtlicher Regelungen, als Dienstleister für Unternehmen oder im betrieblichen Arbeitsschutz tätig sind.

Die Teilnahme ist kostenlos, jedoch ist eine Akkreditierung per E-Mail an sek4.6@baua.bund.de erforderlich. Weitere Informationen befinden sich im Internet unter http://www.eu2007.bmas.de.

Jörg Feldmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.eu2007.bmas.de
http://www.eu2007.bmas.de/EU2007/Navigation/Deutsch/veranstaltungen,did=171860.html

Weitere Berichte zu: Mitgliedsstaat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie