Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IPRAS-Kongress: Rekonstruktive und ästhetische Operationen erfordern mehr als chirurgisches Handwerk

11.04.2007
IPRAS 2007 Berlin
14. Weltkongress der Plastischen, Rekonstruktiven und Ästhetischen Chirurgen
26. bis 30. Juni 2007, Berliner Congress Center, Berlin
Rekonstruktive und ästhetische Operationen erfordern mehr als chirurgisches Handwerk

Erstmalig findet vom 26. bis 30. Juni 2007 der 14. Weltkongress der International Confederation for Plastic, Reconstructive and Aesthetic Surgery (IPRAS) in Deutschland statt. Über 3000 der führenden Fachärzte für Plastische und Ästhetische Chirurgie aus den 93 Mitgliedsnationen des Dachverbandes der nationalen Fachgesellschaften treffen sich im Berliner Congress Center (bcc), um über aktuelle Entwicklungen in der Plastischen Chirurgie zu diskutieren. Das Themenspektrum umfasst die gesamte Bandbreite von Rekonstruktiver und Handchirurgie über Ästhetische Chirurgie bis hin zur Behandlung von Verbrennungen.

"Nach schweren Unfällen, Tumorentfernungen oder bei angeborenen Defekten sind Spezialisten gefragt, die mehr als das chirurgische Handwerk beherrschen", erklärt Dr. med. Marita Eisenmann-Klein, Generalsekretärin der IPRAS und Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Plastische' Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgie (DGPRÄC), im Vorfeld des Kongresses. Das Wiederherstellen der körperlichen Funktionen allein reicht in den meisten Fällen nicht aus. Ist der Körper eines Menschen auch sichtbar geschädigt, hat das nicht selten Auswirkungen auf sein Identitätsgefühl und Selbstbewusstsein. Häufig verändern sich die eigene Wahrnehmung und die des sozialen Umfeldes. Funktionelle und ästhetische Aspekte zu verbinden, ist die Spezialität des Facharztes für Plastische und Ästhetische Chirurgie. Denn es handelt sich dabei um das einzige medizinische Fachgebiet, dessen Ausbildung beide Kompetenzen vermittelt.

Dementsprechend vielfältig ist auch das wissenschaftliche Programm während des IPRAS-Kongresses 2007: Die Experten erörtern während der fünf Kongresstage nationale und internationale Maßnahmen zur Qualitätssicherung in der Plastischen Chirurgie und neue Erkenntnisse bei Gewebetransplantation und -züchtung für die Rekonstruktion von Gesicht, Brust und Händen. Ein weiteres Schwerpunktthema sind die neuesten minimalinvasiven, schonenden und narbenarmen Techniken in der Ästhetischen Plastischen Chirurgie und der konstruktiven und rekonstruktiven Brustchirurgie. Außerdem stellen Ärzte und Wissenschaftler die erreichten Fortschritte in der Verbrennungsmedizin und Gewebetransplantation für Gesicht und Hände sowie in der Extremitäten und Funktion erhaltenden Tumorchirurgie vor.

Kongresspräsident des 14. Weltkongresses ist Professor Dr. med. Rolf Rüdiger Olbrisch, Praxis für Ästhetisch-Plastische Chirurgie in der Meoclinic Internationale Privatklinik in Berlin, Generalsekretär ist Dr. med. Dr. med. habil. Johannes C. Bruck, Chefarzt der Abteilung für Plastische Chirurgie im Martin-Luther-Krankenhaus in Berlin. Ehrenpräsident des IPRAS-Kongresses 2007 in Berlin ist Professor Dr. med. Alfred Berger, International Neuroscience Institut, Hannover.

Die Teilnahmegebühren sind abhängig von Anmeldedatum, Status und IPRAS-Mitgliedschaft. Die Organisatoren unterstützen ihre Kollegen aus Krisengebieten und Entwicklungs- und Schwellenländern, indem sie ihnen durch direktes Kollegen-Sponsoring die Teilnahme am Kongress ermöglichen. Die Anmeldung für Kongressteilnehmer erfolgt über das IPRAS 2007 Kongress-Sekretariat bei der K.I.T. GmbH & Co. KG, Kurfürstendamm 71, 10709 Berlin, Germany, Fax.: ++49-30-24603-200, E-Mail: ipras2007berlin@kit-group.org oder online unter www.ipras2007berlin.com. Dort sind weitere Information zum Kongress und das Programm abrufbar.

Pressekontakt für Rückfragen
Silke Jakobi
Pressestelle IPRAS-Kongress
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Tel.: 0711 89 31 163 / Fax: 0711 89 31 -566 /-167
E-Mail: jakobi@medizinkommunikation.org

| idw
Weitere Informationen:
http://www.ipras2007berlin.com

Weitere Berichte zu: IPRAS IPRAS-Kongress Rekonstruktive

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte
23.11.2017 | Universität Witten/Herdecke

nachricht IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen
22.11.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung