Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leistungsfähigster Supercomputer der neuen Bundesländer wird an der TUD eingeweiht

02.04.2007
Von den Wissenschaftlern in Sachsen heiß ersehnt, wird am 2. April 2007 der neue Hochleistungsrechner- und Speicherkomplex am Zentrum für Informationsdienste und Hochleistungsrechnen (ZIH) der TUD feierlich eingeweiht.

Schon jetzt schmückt sich der 15 Millionen Euro teure Supercomputer mit Superlativen: am modernsten, am schnellsten, am leistungsfähigsten.

"Mit der installierten Infrastruktur verfügen wir nun über ausgezeichnete Möglichkeiten, um unsere Forscher in den verschiedenen Wissenschaftsgebieten angemessen zu versorgen", schwärmt Professor Wolfgang E. Nagel, Direktor des ZIH. "Doch erst die an der TU Dresden vorhandenen helfenden Köpfe - eingebettet in das deutsche HPC-Kompetenznetzwerk - machen den Rechner zu dem, was er ist." Zudem arbeitet der Supercomputer an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Das muss er auch, denn die Nachfrage nach den Rechenzeiten ist bereits jetzt sehr groß.

"Seit 2005 geplant und gebaut, eröffnet der Supercomputer den Wissenschaftlern der TU Dresden und - als Landesrechner - ganz Sachsens völlig neue Perspektiven", freut sich der Rektor der TU Dresden, Professor Hermann Kokenge.

... mehr zu:
»TUD »ZIH
Nie zuvor gab es in den neuen Bundesländern einen ähnlich leistungsstarken Rechner. Bundesweit zählt das neue System zu den Top 5, weltweit zu den Top 50.

Rechenleistungen, auf die Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen bisher mitunter ein Jahr warten mussten, bewältigt der neue Rechner jetzt innerhalb von drei Tagen. Unter anderem werden rechenintensive Anwendungen wie zum Beispiel Computersimulationen der Werkstoffwissenschaftler im Nanobereich , strömungstechnische Berechnungen im Maschinenwesen oder die Erforschung der Kommunikation zwischen Proteinen in der Bioinformatik möglich. Kein Wunder, dass Biologen, Chemiker, Ingenieurwissenschaftler nicht nur der TUD, sondern aus ganz Sachsen Interesse anmelden und Schlange stehen.

Um die Rechenleistungen gerecht zu vergeben, gründet sich ein wissenschaftlicher Beirat, der künftig auswählen wird, welche Forschungsprojekte am Hochleistungsrechner des ZIH bearbeitet werden können.

Im Rahmen der feierlichen Eröffnung des neuen Hochleistungsrechners findet am
2. April 2007 ab 14 Uhr im Vortragssaal der Sächsischen Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, Zellescher Weg 18, ein Festkolloquium statt.
Professor Hans-Joachim Bungartz, TU München und Vorsitzender der Kommission für Rechenanlagen der Deutschen Forschungsgemeinschaft, eröffnet es mit dem Vortrag

"Advanced Computing - Challenges in Computational Sciences". Ab 17 Uhr besteht die Möglichkeit zu einer geführten Besichtigung des nebenan gelegenen Rechnergebäudes.

Information für Journalisten: Professor Dr. Wolfgang E. Nagel, Tel. 0351 463-35450, Fax 0351-463-37773, E-Mail: sek@zih.tu-dresden.de

Kim-Astrid Magister | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-dresden.de/

Weitere Berichte zu: TUD ZIH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz
17.02.2017 | Universität Hohenheim

nachricht ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet
17.02.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung