Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Wie geht's? " - Wege ins Ausland

29.03.2007
Informationsveranstaltungen (und mehr!) des Akademischen Auslandsamts der Universität Heidelberg im Rahmen der Kampagne "go out - studieren weltweit" des Deutschen Akademischen Austauschdiensts und des Bundesministeriums für Bildung und Forschung - 27. und 28. Juni 2007

Das Akademische Auslandsamt der Universität Heidelberg beteiligt sich im Sommersemester mit einem breiten Spektrum von Maßnahmen zur Förderung des Auslandsstudiums an der Kampagne "go out - studieren weltweit". Die Kampagne wurde vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mit dem Ziel ins Leben gerufen, Studierende an deutschen Universitäten zu ermutigen, einen Teil ihres Studiums im Ausland zu absolvieren.

Die Kampagne wurde zu einem Zeitpunkt gestartet, wo die Einführung von Studiengebühren einerseits und die Umstellung der Studienprogramme auf Bachelor- und Masterstrukturen andererseits zu einer erheblichen Verunsicherung bei den Studierenden in Bezug auf die Einplanung eines Auslandsaufenthaltes führt. Mit den geplanten Aktivitäten und Präsentationen, die finanziell vom DAAD und BMBF unterstützt werden, hofft die Universität Heidelberg, das Auslandsstudium als wesentlichen Bestandteil der universitären Bildung in das Bewusstsein der Studierenden rücken zu können.

"Wie geht's?": Informationsveranstaltungen am 27. und 28. Juni 2007

Unter dem Titel "Wie geht's?" - Wege ins Ausland werden am 27. und 28. Juni 2007 Informationsveranstaltungen zu Studium und Praktika im Ausland sowie Austausch- und Förderprogrammen durchgeführt. Zu den beiden Veranstaltungen im Foyer der Neuen Universität (Mittwoch) und in der Zentralmensa im Neuenheimer Feld (Donnerstag) wird das "Infomobil" des DAAD nach Heidelberg kommen und Materialien zu den Förderprogrammen des DAAD zur Verfügung stellen. Die Veranstaltung besteht aus zwei Teilen: Es wird eine Informationsmesse mit "Ländertischen" geben, an denen Heidelberger Studierende, die bereits im Ausland waren, sowie Studierende aus den entsprechenden Ländern, die zur Zeit in Heidelberg als Austauschstudierende sind, für Fragen und Auskünfte zur Verfügung stehen. Mitarbeiter des Akademischen Auslandsamts werden in kurzen Vorträgen die Austausch- und Stipendienprogramme der Universität Heidelberg vorstellen. Das Generalkonsulat der USA wird mit einem eigenen Stand vertreten sein und in Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Amerikanischen Institut allen interessierten Studierenden Auskunft über Studium und Praktika in den USA geben.

DVD-Aufnahmen der internationalen Heidelberger studentischen Theatergruppe IDeFix mit Vorstellungen zu interkulturellen Themen, die auf humorvolle Weise beleuchtet werden, runden das Programm ab. Außerdem wird ein Wettbewerb zur Einsendung internationaler Kochrezepte gestartet, die am Ende des Sommersemesters prämiert und veröffentlicht werden.

"Geht's noch besser?": Ideenwettbewerb

Analog zum Thema der beiden Informationsveranstaltungen wird ein Ideenwettbewerb unter dem Titel "Geht's noch besser?" ausgeschrieben. Adressaten sind Studierende, die bereits im Ausland waren und nun aufgerufen sind, ihre dort gemachten - positiven - Erfahrungen durch Anregungen zur Verbesserung von Lehre und Betreuung an ihrer deutschen Heimatuniversität einzubringen. Das Akademische Auslandsamt erhofft sich davon nicht zuletzt auch ein feed-back und Verbesserungsvorschläge für die eigene Arbeit. Die besten Ideen werden am Ende des Sommersemesters mit Preisen ausgezeichnet.

Besondere Informations- und Werbeaktionen: Sonderausgabe "UniSpiegel", Internationaler Kalender und weblog

Mit Blick auf die Förderung des Auslandsstudiums ist eine Sonderausgabe des UniSpiegel geplant mit Bild- und Textbeiträgen von Heidelberger Studierenden über ihre Erfahrungen mit Studium und Praktikum im Ausland.

Ein Kalender, in dem wichtige Termine für Austausch- und Förderprogramme, aber auch griffig aufgearbeitete Informationen zu Auslandsaufenthalten enthalten sind, soll die Heidelberger Studierenden immer wieder an die Möglichkeiten eines Auslandsstudiums erinnern.

Studierende der Universität Heidelberg, die sich zur Zeit im Ausland befinden, werden ein Tagebuch in Bild und Text gestalten, das auf den Internet-Seiten des Akademischen Auslandsamts für das Auslandsstudium werben soll.

Öffentlichkeitsarbeit

In der Vorbereitungsphase der Informationstage ist eine Reihe von Sendungen des Heidelberger Campus-Radio geplant, in denen Wege ins Ausland nach regionalen Schwerpunkten vorgestellt werden.

Die Pressestelle der Universität sowie Campus-TV und der elektronische newsletter für die Studierenden werden im Vorfeld auf die Veranstaltungen am 27. und 28. Juni 2007 hinweisen.

Weitere Informationen:
Nicoline Dorn und Elisabeth Trnka
Akademisches Auslandsamt der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542490 und 542172
dorn@zuv.uni-heidelberg.de
trnka@zuv.uni-heidelberg.de
Allgemeine Rückfragen von Journalisten auch an:
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542311, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: Auslandsstudium DAAD Informationsveranstaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen
18.06.2018 | Fraunhofer MEVIS - Institut für Bildgestützte Medizin

nachricht Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?
15.06.2018 | Akademie der Wissenschaften in Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Abwehrmechanismus gegen Sauerstoffradikale entdeckt

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Umwandlung von nicht-neuronalen Zellen in Nervenzellen

18.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Im Fußballfieber: Rittal Cup verspricht Spannung und Spaß

18.06.2018 | Unternehmensmeldung

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics