Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“

28.03.2007
Zukunftsmanagement: Seismograph für Veränderungen
Micro- und Mega-Trends, Technologie-Monitoring und Trend-Watching: Ohne einen Blick in die Zukunft kann heute kein Unternehmen im globalisierten Wettbewerb bestehen. Unternehmen sind darauf angewiesen, Kundenbedürfnisse und technische Innovationen frühzeitig zu erkennen und ihre Produkte und Dienstleistungen danach auszurichten. Doch nicht jede gesellschaftliche Strömung ist auch ein zukunftsweisender Trend.

„Entscheidungen im Unternehmen dürfen nicht auf Annahmen beruhen. Zukunftsmanagement muss abseits vom Tagesgeschäft bewusst betrieben werden“, fordert Pero Miæiæ (Future Management Group AG). Die entsprechenden Methoden für das Erkennen von nachhaltigen Trends stellen Referenten aus acht Nationen auf der 2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“ am 9. und 10. Mai 2007 in Bergisch Gladbach vor. Neben unterschiedlichen Analysetechniken präsentieren Zukunftsexperten nationale und internationale Trends: die Standortentwicklung „Arabianranta“ in Helsinki nach Technologie- und Community-Konzepten, Ethno-Marketing in Deutschland mit der türkischen Gemeinschaft als Zielgruppe und den Simplify-Ansatz als Antwort auf die zunehmende Komplexität in der Produktwelt.

Über die Methoden der Beobachtung von technologischen Trends berichtet Dr. Karlheinz Steinmüller (Z_punkt GmbH The Forsight Company). „Hierbei ist besonders die Kombination von Technologietrends und Anwendungskontexten entscheidend.“ Steinmüller gibt einen Einblick in den Bereich Converging Technologies. Die vier bisher getrennten Forschungsfelder Nano-, Bio- und Informationstechnologie sowie die Kognitionswissenschaften (NBIC) weisen zahlreiche Überschneidungen auf und verschmelzen immer stärker miteinander.

Über einen Trend in der Städteplanung berichtet Kari Raina (Art and Design City Helsinki Limited). Gemeinsam mit der Stadt Helsinki plant Raina den Stadtteil „Arabianranta“ zu einem der führenden Standorte für Design und Technologie im Ostseeraum zu entwickeln. Ziel ist es, bis einen Arbeits- und Wohnraum zu schaffen, an dem eine Gemeinschaft von 10.000 Bewohnern und rund 6.000 Studenten die neueste digitale Technik wie den sogenannten E-Housemanager nutzen können und 300 Unternehmen mit circa 8.000 Mitarbeitern modernste Standortbedingungen vorfinden.

Die Konsumgüterindustrie in den USA nutzt bereits seit Jahrzehnten intensiv das Ethno-Marketing, um ethnische Minderheiten gezielt anzusprechen. Diese Marketingaktivitäten finden nun auch zunehmende Beachtung bei deutschen und in Deutschland tätigen Unternehmen. Mustafa Tükenmez (NewMark Human Resources) berichtet, welche wirtschaftliche Bedeutung die türkischstämmige Gemeinschaft mit rund 2,7 Millionen Bürgern derzeit hat und in Anbetracht der demographisch schrumpfenden deutschen Bevölkerung in Zukunft haben wird.

Simplify - das Konzept der Vereinfachung hat bereits in vielen Lebensstilen Einzug gehalten. Nun wird es als Geschäftsmodell der Zukunft gehandelt. Axel Gloger (Chefredakteur Trendletter) zeigt, wie erfolgreich das Simplify-Konzept bereits in vielen Produkten und Dienstleistungen Anwendung findet. Convenience-Produkte kommen dem modernen Lebensgefühl der Verbraucher entgegen, die sich mehr zeitliche Flexibilität, Schnelligkeit und Erreichbarkeit wünschen. Gloger erklärt, wie Hindernisse auf dem Weg zur Vereinfachung erkannt und überwunden werden können.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-trend07

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@euroforum.de

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/trend07
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Zukunftsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland
26.04.2018 | Universität Duisburg-Essen

nachricht infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit
24.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics