Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“

28.03.2007
Zukunftsmanagement: Seismograph für Veränderungen
Micro- und Mega-Trends, Technologie-Monitoring und Trend-Watching: Ohne einen Blick in die Zukunft kann heute kein Unternehmen im globalisierten Wettbewerb bestehen. Unternehmen sind darauf angewiesen, Kundenbedürfnisse und technische Innovationen frühzeitig zu erkennen und ihre Produkte und Dienstleistungen danach auszurichten. Doch nicht jede gesellschaftliche Strömung ist auch ein zukunftsweisender Trend.

„Entscheidungen im Unternehmen dürfen nicht auf Annahmen beruhen. Zukunftsmanagement muss abseits vom Tagesgeschäft bewusst betrieben werden“, fordert Pero Miæiæ (Future Management Group AG). Die entsprechenden Methoden für das Erkennen von nachhaltigen Trends stellen Referenten aus acht Nationen auf der 2. EUROFORUM Jahrestagung „Internationales Trend- und Zukunftsmanagement“ am 9. und 10. Mai 2007 in Bergisch Gladbach vor. Neben unterschiedlichen Analysetechniken präsentieren Zukunftsexperten nationale und internationale Trends: die Standortentwicklung „Arabianranta“ in Helsinki nach Technologie- und Community-Konzepten, Ethno-Marketing in Deutschland mit der türkischen Gemeinschaft als Zielgruppe und den Simplify-Ansatz als Antwort auf die zunehmende Komplexität in der Produktwelt.

Über die Methoden der Beobachtung von technologischen Trends berichtet Dr. Karlheinz Steinmüller (Z_punkt GmbH The Forsight Company). „Hierbei ist besonders die Kombination von Technologietrends und Anwendungskontexten entscheidend.“ Steinmüller gibt einen Einblick in den Bereich Converging Technologies. Die vier bisher getrennten Forschungsfelder Nano-, Bio- und Informationstechnologie sowie die Kognitionswissenschaften (NBIC) weisen zahlreiche Überschneidungen auf und verschmelzen immer stärker miteinander.

Über einen Trend in der Städteplanung berichtet Kari Raina (Art and Design City Helsinki Limited). Gemeinsam mit der Stadt Helsinki plant Raina den Stadtteil „Arabianranta“ zu einem der führenden Standorte für Design und Technologie im Ostseeraum zu entwickeln. Ziel ist es, bis einen Arbeits- und Wohnraum zu schaffen, an dem eine Gemeinschaft von 10.000 Bewohnern und rund 6.000 Studenten die neueste digitale Technik wie den sogenannten E-Housemanager nutzen können und 300 Unternehmen mit circa 8.000 Mitarbeitern modernste Standortbedingungen vorfinden.

Die Konsumgüterindustrie in den USA nutzt bereits seit Jahrzehnten intensiv das Ethno-Marketing, um ethnische Minderheiten gezielt anzusprechen. Diese Marketingaktivitäten finden nun auch zunehmende Beachtung bei deutschen und in Deutschland tätigen Unternehmen. Mustafa Tükenmez (NewMark Human Resources) berichtet, welche wirtschaftliche Bedeutung die türkischstämmige Gemeinschaft mit rund 2,7 Millionen Bürgern derzeit hat und in Anbetracht der demographisch schrumpfenden deutschen Bevölkerung in Zukunft haben wird.

Simplify - das Konzept der Vereinfachung hat bereits in vielen Lebensstilen Einzug gehalten. Nun wird es als Geschäftsmodell der Zukunft gehandelt. Axel Gloger (Chefredakteur Trendletter) zeigt, wie erfolgreich das Simplify-Konzept bereits in vielen Produkten und Dienstleistungen Anwendung findet. Convenience-Produkte kommen dem modernen Lebensgefühl der Verbraucher entgegen, die sich mehr zeitliche Flexibilität, Schnelligkeit und Erreichbarkeit wünschen. Gloger erklärt, wie Hindernisse auf dem Weg zur Vereinfachung erkannt und überwunden werden können.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-trend07

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@euroforum.de

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse/trend07
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Zukunftsmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie