Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationen im forstbasierten Sektor für Leitmärkte der Zukunft

21.03.2007
Die Anmeldung ist eröffnet!

Am 15.-16. Mai 2007 findet in Hannover in Verbindung mit der LIGNA+ im Convention Centre die 4. Konferenz der Forest-based Sector Technology Platform statt.

Veranstalter sind die Europäische Technologieplattform für den forstbasierten Sektor (FTP) mit der deutschen Unterstützungsgruppe (German National Support Group - GNSG) sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) zusammen mit dem Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) und dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi).

Die Konferenz ist offizieller Teil des Präsidentschaftsprogramms der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.

Schwerpunkt der FTP ist es, das Innovationspotential der Bereiche Holz, Forst und Papier in Europa zu fördern und zu stärken.

... mehr zu:
»BMBF »FTP »LIGNA »Leitmärkte

Damit für die Wirtschaft wirklich nutzbare Innovationen erarbeitet werden, steht die Konferenz unter dem zentralen Motto "Leitmärkte". Leitmärkte sind Märkte für forschungs- und innovationsintensive Produkte und Dienstleistungen mit einem hohem Wachstumspotential, die für die europäische Wirtschaft eine Führungsrolle auf den Weltmärkten versprechen.

Der forstbasierte Sektor hat eine hervorragende Ausgangssituation zur Schaffung von Leitmärkten auf Grund seines nachwachsenden Rohstoffs, seines nachhaltigen Wirtschaftskonzepts, seiner ökologischen und sozialen Funktionen gepaart mit der Innovationskraft seiner Akteure.

Die erfolgreiche Umsetzung von Innovationen in marktfähige Produkte baut auf den Ergebnissen zielgerichteter Forschung auf.

Einen wesentlichen Impuls wird Esko Aho ehemaliger finnischer Ministerpräsident (1991-1995) in seiner Einführungsrede geben.

Vor allem seinem Wirken an der Spitze der finnischen Regierung wird zugeschrieben, dass Finnland seit Anfang der 90er Jahre einen beeindruckenden wirtschaftlichen Aufschwung hat. Heute gilt Finnland als eines der innovativsten und (wohl auch dadurch) der wirtschaftlich erfolgreichsten Ländern Europas.

Unter der Führung Aho entstand im Auftrag der EU ein im Jahr 2006 veröffentlichter Bericht über ein "innovatives Europa", in dem ein Pakt für Forschung und Innovation zur Erreichung der Lissabon-Ziele gefordert wird. Die EU hat daraufhin die Leitmarkt-Initiative gestartet, die am ersten Tag im Mittelpunkt der Konferenz steht. In parallelen Arbeitsgruppen werden unter anderem die Chancen und Wege der Umsetzung für die Leitmärkte "Nachhaltiges Bauen mit Holz", "die Rolle von Papier in der Informationsgesellschaft" und der "Forst, als Ressource für dynamische Märkte" herausgearbeitet.

Am zweiten Tag werden die Mega-Trends und die Chancen für Forst-, Holz-, und Papierwirtschaft behandelt.

Die Veranstaltung wird vom BMBF gefördert. Daher ist es möglich, dass vom Teilnehmer inkl. Verpflegung, einer Abendveranstaltung am 15. Mai unter dem Wahrzeichen der Messe, dem EXPO-Dach, und Gutscheine für den Eintritt zur LIGNA+ lediglich 175 € Deckungsbeitrag entrichtet werden müssen.

Martin Fischer | idw
Weitere Informationen:
http://www.forestplatform.de

Weitere Berichte zu: BMBF FTP LIGNA Leitmärkte

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

UTSA study describes new minimally invasive device to treat cancer and other illnesses

02.12.2016 | Medical Engineering

Plasma-zapping process could yield trans fat-free soybean oil product

02.12.2016 | Agricultural and Forestry Science

What do Netflix, Google and planetary systems have in common?

02.12.2016 | Physics and Astronomy