Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau und Kongress des EU-Projektes "Quality Low Input Food"

21.03.2007
Minister Peter Hauk MdL: "Bio-Boom braucht wissenschaftliche Grundlagen!"

Bei der zentralen Auftaktveranstaltung von zwei wissenschaftlichen Tagungen zum Thema Ökolandbau und -lebensmittel vom 20. bis 23. März 2007 an der Universität Hohenheim betonte der baden-württembergische Minister für Ernährung und Ländlichen Raum, Peter Hauk MdL, am Mittwoch (21. März 2007) die Bedeutung von Forschung und Wissenstransfer zur Begleitung des Biolebensmittelbooms: "Der Markt für Ökolebensmittel erfährt in letzter Zeit starke Veränderungen. Die Branche steigerte ihren Umsatz in Deutschland 2006 nach aktuellen Schätzungen um 15 bis 18 Prozent auf etwa 4,5 Milliarden Euro. Mit diesem Bioboom ist natürlich auch eine zunehmende Globalisierung des Bio-Handels verbunden. Die Forschung muss uns wichtige Fragen beantworten. Beispiele sind unter anderem die notwendigen Standards, die auf einem weltweiten Biomarkt gelten sollen, die Fragen der Koexistenz zwischen grüner Gentechnik und Ökolandbau, die Anforderungen der Bioenergie oder der Bedarf und die Wünsche der Verbraucher."

Die zwei Tagungen an der Universität Hohenheim nehmen sich zeitgleich der drängenden Herausforderungen an. Erstmals öffnet sich dabei die deutschsprachige Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau für Gäste aus China, Brasilien und Afrika. Nachhaltigkeit über die ganze Kette von Anbau über Lebensmittelverarbeitung und -handel bis zur Verbraucherforschung sind zentrale Themen der Jahrestagung des EU-Projekts Quality Low Input Food (QLIF).

"Ein Großteil der Themen fallen mit den besonderen Schwerpunkten der Universität Hohenheim zusammen, so dass ich mich außerordentlich freue, für diese Veranstaltungen als Gastgeber aufzutreten", erklärte der Rektor der Universität Hohenheim, Prof. Dr. Hans-Peter Liebig. Insgesamt drei Tage lang beschäftigen sich 500 Experten mit 130 Fachvorträgen, vier Symposien, Posterbeiträgen und zahlreichen Workshops mit allen Facetten des Ökomarktes und Ökolandbaus. Zentrale Themen sind die Globalisierung, die neue Rolle Chinas im Ökomarkt, die internationale Armutsbekämpfung durch Ökolandbau, aber auch Fragen, die in der Vergangenheit bereits im Mittelpunkt standen wie Bioenergie, Pflanzenbau, Tierhaltung und allgemeiner Agrarpolitik.

... mehr zu:
»Ökolandbau

"Die Landesregierung in Baden-Württemberg steht positiv zum ökologischen Landbau, leistet er doch als Produzent hochwertiger Nahrungsmittel und als sensibler Pfleger und Gestalter unserer Landschaft eine wichtigen Beitrag. Durch gezielte Forschung an den Landesanstalten unterstützen wir diesen Trend", betonte der Minister.

Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau

Die Stiftung Ökologie und Landbau koordiniert seit Anfang der neunziger Jahre alle zwei Jahre eine allgemeine Wissenschaftstagung zum ökologischen Landbau, jeweils in Zusammenarbeit mit Hochschulen oder Versuchsanstalten, die in diesem Bereich forschen. Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich und der Schweiz stellen auf den Kongressen ihre Forschungsaktivitäten und -ergebnisse vor. Damit wird ein Dia-logforum geschaffen, welches einen lebendigen und nachhaltigen Austausch von Forschungsergebnissen ermöglicht. Zugleich leistet die Tagung einen Beitrag, um die Kommunikation zwischen Wissenschaftlern und Praktikern zu verbessern.

QLIF-Kongress

Das EU-Forschungsprojekt "Quality Low Input Food" bearbeitet EU-weit seit 2004 zentrale Fragestellungen des Öko-Landbaus. Über 30 Institutionen, darunter auch die Universität Hohenheim, sind an dem Projekt beteiligt, die sich vom 20. bis 23. März 2007 an der Universität Hohenheim zum QLIF-Kongress versammeln. Auf dem eng-lischsprachigen Kongress präsentieren die Teilnehmer aktuelle Ergebnisse aus dem QLIF-Projekt sowie aus anderen Projekten. In Übersichtsreferaten aus den Teilprojekten - Verbraucherstudien, Lebensmittelqualität und -sicherheit, Pflanzenbau, Tierhaltung, Verarbeitung, Wertschöpfungsketten - wird der Stand der Forschung dokumentiert. Vertreter aus Verarbeitungsunternehmen - wie des Biohandels und der Verbände - diskutieren die Projektergebnisse.

Ökologischer Landbau an der Universität Hohenheim: www.oeko.uni-hohenheim.de/de
Wissenschaftstagung Ökologischer Landbau: www.wissenschaftstagung.de/
Forschungsinstitut für biologischen Landbau: http://www.fibl.org
Kontaktadresse:
Dr. Sabine Zikeli, Universität Hohenheim, Koordinationsstelle Ökologischer Landbau, Tel.: 0711 459-23248, E-Mail: zikeli@uni-hohenheim.de

Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg, Kernerplatz 10, 70182 Stuttgart, Tel.: 0711 126-2354 / -2355, Fax: 0711 126-2379, Bereitschaftsdienst: 0172 7338969, E-Mail: poststelle@mlr.bwl.de, www.mlr.baden-wuerttemberg.de

Florian Klebs | idw
Weitere Informationen:
http://www.fibl.org
http://www.oeko.uni-hohenheim.de/de
http://www.wissenschaftstagung.de/

Weitere Berichte zu: Ökolandbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie