Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Supply Chain Security

12.03.2007
Sicher handeln und transportieren
Gut funktionierende Logistikketten sind im Zeitalter der Globalisierung lebenswichtig für unsere Volkswirtschaften. Die Sicherheit der Lieferkette wird damit zu einem wichtigen Qualitätsmerkmal und zunehmenden Wettbewerbsfaktor.

Seit dem 11. September 2001 bedrohen neben der „normalen“ Gefährdung der Waren wie Diebstahl, Vandalismus und Unfälle auch terroristische Akte die internationalen Transportströme. Die Vereinigten Staaten haben bereits gehandelt und die gesamte Lieferkette in zertifizierte Sicherheitskonzepte integriert. Zwar stießen ähnliche Vorhaben der EU bisher auf Widerstand, Zollkodex und Zollkodex-Durchführungsverordnung sind jedoch bereits überarbeitet.

Über diese und weitere relevante Fragen diskutieren auf der EUROFORUM-Konferenz „Supply Chain Security“ am 14. und 15. Mai in Düsseldorf Experten aus Politik und Wirtschaft. Ulrich Kasparick, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung legt die Position der Bundesregierung dar und stellt den Vorschlag für eine EU-Verordnung zur Verbesserung der Sicherheit der Lieferkette vor.

Seit Mitte 2006 können sich Unternehmen nach der ISO/PAS 28000 zertifizieren lassen. Ziel dieser neuen ISO-Norm ist ebenfalls die Erhöhung der Sicherheit der Transportkette. Peter Mackenbach, Senior Principal Surveyor von Det Norske Veritas (DNV) referiert über den aktuellen Stand, den Zweck und die Zukunft dieser Zertifizierung.

Über den Zusammenschluss von Herstellern und Spediteuren zur Vermeidung grenzüberschreitender Kriminalität „TAPA“ spricht Thorsten Neumann, Chairman TAPA EMEA und Senior Corporate Manager/Head of Supply Chain Loss Prevention von Motorola.

Florian Haacke, Senior Expert Corporate Security der Deutschen Post World Net zeigt am Beispiel seines Unternehmens die Strategie und operative Umsetzung der Security Management Systeme eines global agierenden Logistikkonzerns.

Neue gesetzliche Anforderungen aus dem International Ship and Port Facility Security Code (ISPS-Code) beinhalten eine Vielzahl international verbindlicher Maßnahmen zur Verbesserung der Hafensicherheit gegen Terrorakte. Über die aktuellen Standards der Gefahrenabwehr und die praktische Umsetzung bei Hamburger Hafen und Logistik (HHLA) spricht Ulf Zielsdorf, Sicherheitskoordinator des Unternehmens. Im Fokus des Vortrages von Dr. Harald Gerking, Direktor Supply Chain Management der Deutschen Woolworth, stehen die Risiken in der Supply Chain eines Handelsunternehmens und das notwendige Risikomanagement.

Das vollständige Programm finden Sie unter:
www.euroforum.de/pr-supply-chain07

Weitere Informationen:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet
EUROFORUM Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 80
Fax: +49 211/96 86-43 80
E-Mail: presse@euroforum.com

EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Dr. phil. Nadja Thomas | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/presse
http://www.euroforum.de/presse/supplychain07

Weitere Berichte zu: Lieferkette

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017
23.10.2017 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Die Zukunft der Luftfracht
23.10.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

Manche Familien sind häufiger von Brustkrebs betroffen als andere. Dies kann bislang nur teilweise durch genetische Risikomarker erklärt werden. In einem weltweiten Verbund haben Forscher nun 65 weitere Erbgutvarianten identifiziert, die zum Brustkrebsrisiko beitragen. Die Studie, an der auch Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum und dem Universitätsklinikum Heidelberg beteiligt waren, wurde in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht. Die Forscher erwarten, dass die Ergebnisse dazu beitragen, Screeningprogramme und die Früherkennung von Brustkrebs zu verbessern.

Seit Angelina Jolies medienwirksamer Entscheidung, sich vorbeugend die Brüste entfernen zu lassen, ist der genetische Hintergrund von Brustkrebs auch einer...

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserforschung: Treibhausgase aus der Kläranlage

24.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Neue Methode zur Analyse von Supraleitern

24.10.2017 | Physik Astronomie

65 neue genetische Risikomarker für Brustkrebs entdeckt

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie