Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zelluläre Logistik: Normalzustand und Terrorgefahr

12.03.2007
Mosbacher Kolloquium zu Transportvorgängen in und zwischen Zellen

Unter dem Thema "Protein and lipid sorting in health and disease" treffen sich vom 29. bis zum 31. März 2007 rund 350 Teilnehmer aus allen Teilen Europas, Amerika und Singapur in Mosbach (Baden) beim 58. Mosbacher Kolloquium der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) e.V. .

Auf der Tagung werden klassische Themen der molekularen Zellbiologie insbesondere unter biomedizinischen Aspekten behandelt. Dabei geht es um Fragen, die sowohl für das "Alltagsleben" von Zellen sowie bei Krankheitszuständen eine große Rolle spielen: Wie erreichen wichtige Biomoleküle, Proteine und Lipide (fettähnliche Stoffe), verschiedene Zielorte innerhalb der Zelle? Wie nehmen Zellen Stoffe von außen auf? Wie wird die Identität von zellulären Organellen aufrecht erhalten? Über den Transport von Proteinen wissen wir derzeit deutlich mehr als über die Verteilung der vielen verschiedenen Lipide, den zentralen Bausteinen der Zellmembranen. Das Symposium zum Lipidhaushalt und Mikrodomänen in Membranen ist daher eine hervorragende Gelegenheit, sich über aktuelle Entwicklungen auf diesem spannenden Gebiet zu informieren.

Ein Schwerpunkt der Tagung liegt auf den sehr unterschiedlichen und überraschenden Strategien, mit denen sich Viren und andere Krankheitserreger ins zelluläre Geschehen einmischen, um so Sortierungs- und Transportvorgänge "in ihrem Sinne" umzudirigieren.

... mehr zu:
»Biochemie »GBM »Molekularbiologie

"Wichtig ist uns das interdisziplinäre Zusammenspiel von Grundlagenforschung und Biomedizin", so Dr. Blanche Schwappach. Schwappach ist Leiterin einer Arbeitsgruppe am Zentrum für Molekularbiologie der Universität Heidelberg und zusammen mit Ihrem Kollegen Prof. Walter Nickel vom Heidelberger Biochemiezentrum Organisatorin der Tagung. "Es ist uns auch dieses Jahr wieder gelungen, die weltweit führenden Forscher zum Thema an den Neckar zu locken", so Blanche Schwappach weiter. "Besonders stolz sind wir aber auf die fast 150 angemeldeten Kurzpräsentationen von Nachwuchswissenschaftlern." Das ist Rekord in der langen Reihe der Mosbacher Kolloquien und zeigt die Aktualität dieses Forschungsfeldes. So gibt es an der Universität Heidelberg auch einen entsprechenden Sonderforschungsbereich "Dynamik makromolekularer Komplexe im biosynthetischen Transport" der Deutschen Forschungsgemeinschaft, der als Partner an dem Kolloquium beteiligt ist. Für Studierende gibt es parallel zur Tagung zusätzliche Angebote ("Meet the Prof").

Weitere Informationen und das Detailprogramm finden sich im Internet unter
http://www.gbm-online.de.
Die Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM) e.V. ist mit etwa 5300 Mitgliedern aus Hochschulen, Forschungsinstituten und der Industrie die große wissenschaftliche Fachgesellschaft auf dem Gebiet der Biochemie, Molekularbiologie und Molekularen Medizin in Deutschland. Die GBM fördert Forschung und Lehre der Biochemie und molekularen Biologie und die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse auf dem Gebiet der Biotechnologie und Medizin und deren Verbreitung in der Öffentlichkeit.

Das Mosbacher Kolloquium ist seit 1950 die alljährliche internationale Frühjahrstagung der Gesellschaft, auf der sich Biochemiker, Molekularbiologen und Mediziner verschiedener Fachdisziplinen treffen, um die neuesten Entwicklungen eines aktuellen Spezialthemas zu diskutieren.

Für Journalisten ist die Teilnahme am Kolloquium frei, um Anmeldung (s.u.) wird gebeten. Der Kongress findet in englischer Sprache statt.

Weitere Informationen und Pressekontakt:
Dr. Jörg Maxton-Küchenmeister,
Geschäftsstelle der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.
Mörfelder Landstr. 125, D-60598 Frankfurt a.M.
Tel.: 069 - 660 567-12 (während der Tagung: Tel. 0176 - 20 911 90)
E-Mail: maxton@gbm-online.de

Dr. Jörg Maxton-Küchenmeister | idw
Weitere Informationen:
http://www.gbm-online.de

Weitere Berichte zu: Biochemie GBM Molekularbiologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie