Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale entwicklungsbiologische Tagung mit öffentlichem Abendvortrag zu Stammzellen

12.03.2007
Tagung der Gesellschaft für Entwicklungsbiologie findet in Marburg statt - Public Evening Lecture des Göttinger Humangenetikers Wolfgang Engel: "Stammzellen für die regenerative Medizin" - Preis für Arbeit über Inaktivierung des X-Chromosoms bei Frauen

Vom 21. bis 24. März 2007 findet in Marburg die 17. wissenschaftliche Tagung der Gesellschaft für Entwicklungsbiologie (GfE) statt. Veranstalterin ist die erste Vorsitzende der GfE, Professorin Dr. Renate Renkawitz-Pohl vom Fachbereich Biologie der Philipps-Universität Marburg, gemeinsam mit der Marburger Biologin und Stellvertretenden GfE-Vorsitzenden, Professorin Dr. Monika Hassel, sowie mit Professor Dr. Prof. Dr. Adriaan Dorresteijn (Universität Gießen) und Professor Dr. Prof. Dr. Thomas Braun vom Bad Nauheimer Max-Planck-Institut für Herz- und Lungenforschung. Als Referent(inn)en werden renommierte Wissenschaftler aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Großbritannien und den USA erwartet.

Auch Preisverleihungen stehen während der Tagung an. Dr. Edith Heard vom Pariser Institut Curie wird den Otto-Mangold-Preis der GfE für herausragende Arbeiten über die "X-Inactivation" bei Säugetieren erhalten. Dieser entwicklungsbiologisch außerordentlich wichtige Prozess sorgt dafür, dass bei weiblichen Säugetieren eines der beiden (geschlechtsbestimmenden) X-Chromosomen "stillgelegt" wird - welches von beiden, ist dabei dem Zufall überlassen. Unter anderem hat dieser Vorgang zur Folge, dass rezessive Erbkrankheiten wie die Bluterkrankheit oder die Muskeldystrophie (die nur entstehen, wenn sowohl Mutter wie Vater ein entsprechendes Krankheitsgen "beisteuern") in der heterozygoten Form unterdrückt werden.

Mit einem Preis für ihre hervorragende Dissertation zur Entwicklung der Augen - eine Arbeit, zu der sie auch im internationalen Fachjournal Science publizierte - wird zudem die Doktorandin Martina Rembold (Heidelberg/Köln) geehrt. Und schließlich wird im Verlauf der Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder der mit einem Geldpreis verbundene "PhD price" für das beste wissenschaftliche Poster eines Nachwuchsforschers verliehen.

... mehr zu:
»Entwicklungsbiologie »GfE

Abendvortrag: Pluripotente Stammzellen als Ausgangspunkt für individuelle Therapien

Den öffentlichen Abendvortrag hält der Direktor des Instituts für Humangenetik der Universität Göttingen, Professor Dr. Wolfgang Engel, über den Nutzen der "Stammzellen für die regenerative Medizin". Am Mittwoch, den 21. März 2007 ab 20 Uhr wird Engel in der Aula der Alten Universität über seine Forschungen an pluripotenten Stammzellen berichten, die sich in jeden gewünschten Zelltyp - etwa Herzmuskelzellen, Nervenzellen oder Samenzellen - ausdifferenzieren lassen. Ziel seiner Arbeit sind unter anderem neue Wege zur künstlichen Befruchtung, aber auch individuelle Therapien etwa bei Parkinson oder Diabetes. Die Moderation des Vortrags erfolgt durch Renate Renkawitz-Pohl. (Eine Zusammenfassung des Vortrags finden Sie - als Bestandteil des Tagungsprogramms - unter http://pbio07.uni-muenster.de/ProgramGfEMeeting2007.pdf)

Entwicklungsbiolog(inn)en bietet die GfE als Fachgesellschaft entwicklungsbiologisch arbeitender Genetiker, Zellbiologen, Mediziner, Zoologen und Botaniker mit ihrer in zweijährlichem Rhythmus stattfindenden Tagung das wichtigste Fachforum im deutschsprachigen Raum.

Kontakt

Professorin Dr. Renate Renkawitz-Pohl: Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Biologie, Fachgebiet Entwicklungsbiologie, Karl-von-Frisch-Str. 8, 35043 Marburg

Tel.: (06421) 28 21502, E-Mail: renkawit@staff.uni-marburg.de

Katja Gessner: Philipps-Universität Marburg, Fachbereich Biologie, Karl-von-Frisch-Str. 8, 35043 Marburg

Tel.: (06421) 28 21503 (vormittags) und (06421) 28 26811 (nachmittags), E-Mail: katja.gessner@staff.uni-marburg.de

Thilo Körkel | idw
Weitere Informationen:
http://pbio07.uni-muenster.de

Weitere Berichte zu: Entwicklungsbiologie GfE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF
13.12.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert
13.12.2017 | Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften