Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innenansichten der Zelle - Zellbiologen tagen in Frankfurt

08.03.2007
Die Geheimnisse der Zelle stehen im Mittelpunkt der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ), die in diesem Jahr vom 14. bis zum 17. März an der Universität Frankfurt stattfindet.

Zu den wichtigsten Themen der zahlreichen Vorträge und Symposien gehören molekulare Alterungsprozesse, Tag-Nacht-Rhythmen und die zunehmend wichtiger werdende Glykobiologie. Die "süße Biologie" ist ein Forschungszweig, der sich mit Veränderungen der Funktion von Eiweißen (Proteinen) und Fetten (Lipiden) durch ihre Verbindung mit Zuckermolekülen befasst. Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung von drei Forschungspreisen an exzellente junge Wissenschaftler.

Die zellulären und molekularen Grundlagen des "Alterns" sind ein derzeit intensiv diskutiertes Thema, das auf der Tagung am Beispiel verschiedener Modellorganismen diskutiert wird. Auf diese Weise möchten die Wissenschaftler den allgemeinen Grundlagen dieses Phänomens auf die Spur kommen. Arbeiten zum zirkadianen Rhythmus (Chronobiologie) haben besonders in der Frankfurter Medizin eine lange Tradition und konzentrieren sich hier auf die zellulären Aspekte. Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung sind regulatorische Prozesse in Zellen.

Die Entstehung und Funktion von Organellen, den zahlreichen "Untereinheiten" der Zelle, ist Gegenstand dreier Symposien. Besonders hervorzuheben ist hier das Symposium zu mechanischen Eigenschaften von Zellen und ihrer Differenzierung unter dem Einfluss mechanischer Kräfte. Dieses im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft selten behandelte Gebiet ermöglicht den Brückenschlag zur Physik und zur Medizin, etwa wenn es um die Rolle mechanischer Kräfte für die Entwicklung von Knochen, Blutgefäßen und von Tumoren geht.

In einer Feierstunde am 14. März verleiht die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie drei Preise. Die "Walther Flemming Medaille", benannt nach dem Biologen, der um 1875 als Erster die Zellteilung (Mitose) beschrieb, erhält Dr. Thomas U. Mayer vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Ihm ist es gelungen, grundlegende molekulare Mechanismen bei der Regulation der Meiose aufzuklären. Das ist die Zellteilung, die zur Entwicklung von Ei- und Samenzellen führt.

Den "Binder Innovationspreis 2007", gestiftet von der Firma Binder, vergibt die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie für herausragende Arbeiten, die unter Einsatz von Zellkulturen ausgeführt wurden. Preisträger ist Dr. Jan-Michael Peters vom Institut für molekulare Pathologie in Wien. In seiner Arbeit konnte er aufklären, wie sich bei der Zellteilung die Chromosomen der Mutterzelle auf die Tochterzellen verteilen. Seine Ergebnisse sind unter anderem relevant für Prozesse, die zu chromosomalen Veränderungen und damit zur Tumorentstehung beitragen können.

Der "Werner Risau Preis" erinnert schließlich an einen der führenden Pioniere der Angiogenese Forschung. Risau untersuchte in den 90er Jahren grundlegende Mechanismen der Ausbildung von Blutgefäßen während der Embryonalentwicklung und der Entstehung von Tumoren. Der Preis ist für exzellente Arbeiten auf dem Gebiet der Endothelzellbiologie gedacht und wird an junge Wissenschaftler verliehen, deren Promotion noch nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Als Endothel bezeichnet man die innerste, auskleidende Schicht der Gefäße des Herz-Kreislauf-Systems.

In diesem Jahr wird Dr. Karina Yaniv aus Israel für ihre beeindruckenden Arbeiten zur Entwicklung des Systems der Lymphgefäße im Zebrafisch ausgezeichnet, die sie am National Institute of Health in den USA durchgeführt hat. Durch Einsatz der Multi-Photonen Mikroskopie ist es ihr gelungen, die Entwicklung lymphatischer Gefäße, einem wichtigen Bestandteil des Immunsystems, im Embryo direkt sichtbar zu machen.

Informationen: Prof. Jürgen Bereiter-Hahn, Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaft, Kinematische Zellforschung, Campus Riedberg, Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt.
Tel.: (069)798-46410, Fax: (069)798-29607,
E-Mail: bereiter-hahn@ kizefo.de

Dr. Anne Hardy | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Zellbiologe Zellbiologie Zellteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie