Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innenansichten der Zelle - Zellbiologen tagen in Frankfurt

08.03.2007
Die Geheimnisse der Zelle stehen im Mittelpunkt der Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zellbiologie (DGZ), die in diesem Jahr vom 14. bis zum 17. März an der Universität Frankfurt stattfindet.

Zu den wichtigsten Themen der zahlreichen Vorträge und Symposien gehören molekulare Alterungsprozesse, Tag-Nacht-Rhythmen und die zunehmend wichtiger werdende Glykobiologie. Die "süße Biologie" ist ein Forschungszweig, der sich mit Veränderungen der Funktion von Eiweißen (Proteinen) und Fetten (Lipiden) durch ihre Verbindung mit Zuckermolekülen befasst. Höhepunkt der Tagung ist die Verleihung von drei Forschungspreisen an exzellente junge Wissenschaftler.

Die zellulären und molekularen Grundlagen des "Alterns" sind ein derzeit intensiv diskutiertes Thema, das auf der Tagung am Beispiel verschiedener Modellorganismen diskutiert wird. Auf diese Weise möchten die Wissenschaftler den allgemeinen Grundlagen dieses Phänomens auf die Spur kommen. Arbeiten zum zirkadianen Rhythmus (Chronobiologie) haben besonders in der Frankfurter Medizin eine lange Tradition und konzentrieren sich hier auf die zellulären Aspekte. Ein weiterer Schwerpunkt der Tagung sind regulatorische Prozesse in Zellen.

Die Entstehung und Funktion von Organellen, den zahlreichen "Untereinheiten" der Zelle, ist Gegenstand dreier Symposien. Besonders hervorzuheben ist hier das Symposium zu mechanischen Eigenschaften von Zellen und ihrer Differenzierung unter dem Einfluss mechanischer Kräfte. Dieses im Rahmen der Jahrestagung der Gesellschaft selten behandelte Gebiet ermöglicht den Brückenschlag zur Physik und zur Medizin, etwa wenn es um die Rolle mechanischer Kräfte für die Entwicklung von Knochen, Blutgefäßen und von Tumoren geht.

In einer Feierstunde am 14. März verleiht die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie drei Preise. Die "Walther Flemming Medaille", benannt nach dem Biologen, der um 1875 als Erster die Zellteilung (Mitose) beschrieb, erhält Dr. Thomas U. Mayer vom Max-Planck-Institut für Biochemie in Martinsried. Ihm ist es gelungen, grundlegende molekulare Mechanismen bei der Regulation der Meiose aufzuklären. Das ist die Zellteilung, die zur Entwicklung von Ei- und Samenzellen führt.

Den "Binder Innovationspreis 2007", gestiftet von der Firma Binder, vergibt die Deutsche Gesellschaft für Zellbiologie für herausragende Arbeiten, die unter Einsatz von Zellkulturen ausgeführt wurden. Preisträger ist Dr. Jan-Michael Peters vom Institut für molekulare Pathologie in Wien. In seiner Arbeit konnte er aufklären, wie sich bei der Zellteilung die Chromosomen der Mutterzelle auf die Tochterzellen verteilen. Seine Ergebnisse sind unter anderem relevant für Prozesse, die zu chromosomalen Veränderungen und damit zur Tumorentstehung beitragen können.

Der "Werner Risau Preis" erinnert schließlich an einen der führenden Pioniere der Angiogenese Forschung. Risau untersuchte in den 90er Jahren grundlegende Mechanismen der Ausbildung von Blutgefäßen während der Embryonalentwicklung und der Entstehung von Tumoren. Der Preis ist für exzellente Arbeiten auf dem Gebiet der Endothelzellbiologie gedacht und wird an junge Wissenschaftler verliehen, deren Promotion noch nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Als Endothel bezeichnet man die innerste, auskleidende Schicht der Gefäße des Herz-Kreislauf-Systems.

In diesem Jahr wird Dr. Karina Yaniv aus Israel für ihre beeindruckenden Arbeiten zur Entwicklung des Systems der Lymphgefäße im Zebrafisch ausgezeichnet, die sie am National Institute of Health in den USA durchgeführt hat. Durch Einsatz der Multi-Photonen Mikroskopie ist es ihr gelungen, die Entwicklung lymphatischer Gefäße, einem wichtigen Bestandteil des Immunsystems, im Embryo direkt sichtbar zu machen.

Informationen: Prof. Jürgen Bereiter-Hahn, Institut für Zellbiologie und Neurowissenschaft, Kinematische Zellforschung, Campus Riedberg, Max-von-Laue-Str. 7, 60438 Frankfurt.
Tel.: (069)798-46410, Fax: (069)798-29607,
E-Mail: bereiter-hahn@ kizefo.de

Dr. Anne Hardy | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-frankfurt.de

Weitere Berichte zu: Zellbiologe Zellbiologie Zellteilung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit