Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Experten für Zecken-übertragbare Krankheiten treffen sich in Jena

08.03.2007
Wie wirkt sich der Klimawandel auf die Verbreitung und Häufigkeit von Krankheitserregern aus, die durch Zecken übertragen werden?
Diese Frage erörtern Wissenschaftler aus aller Welt auf einem Symposium vom 15.-17. März 2007 in Jena. Organisiert wird die Tagung vom Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) in Kooperation mit der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Die rund 200 Spezialisten aus 20-25 Ländern werden sich unter anderem mit Fragen der Prophylaxe und Therapie der beiden in Europa bedeutendsten durch Zecken übertragenen Krankheiten, Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) und Lyme-Borreliose, befassen.

Ein Schwerpunkt der Tagung ist der Einfluss der Klimaveränderungen auf die Verbreitung und Häufigkeit der durch Zecken übertragenen Krankheitserreger. Hier erhoffen sich die Forscher Erkenntnisse, die es künftig erlauben, Vorhersagen zur Verbreitung dieser Krankheiten zu treffen. Diese Untersuchungen stehen aber erst am Anfang.

Die Lyme-Borreliose ist eine bakterielle Erkrankung, die jährlich in Deutschland etwa 60.000 Neuerkrankungen beim Menschen verursacht und auch Haustiere wie Hunde und Pferde betreffen kann.

Die FSME ist die bedeutendste durch Zecken übertragene Viruserkrankung Europas und eine klassische Krankheit, die vom Tier auf den Menschen übertragen werden kann (Zoonose). Die FSME kommt in fast allen europäischen Ländern vor, lediglich das Vereinigte Königreich, die Iberische Halbinsel und die Beneluxstaaten sind frei davon. In Deutschland erkrankten im letzten Jahr 541 Personen an FSME, wobei die Erkrankungshäufigkeit in den letzten Jahren deutlich zugenommen hat. Bei Tieren hat die Erkrankung nur eine geringe Bedeutung.

Die Vertreter der Medien sind zum Symposium herzlich eingeladen. Zur besseren Koordinierung bitten wir um Voranmeldung bei Dr. Christine Klaus (Kontakt s. u.).

Infos zur Tagung:
Tagungsort ist die Aula der Friedrich-Schiller-Universität, Fürstengraben 1, 07743 Jena. Konferenzsprache ist englisch.

Am Vortag (14. März) findet in Erfurt um 13 Uhr eine Landespressekonferenz statt, auf der der Leiter des Nationalen Referenzlabors für durch Zecken übertragene Krankheiten, Priv.-Doz. Dr. Jochen Süss (FLI), und Prof. Dr. Friedrich-Wilhelm Gerstengarbe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) über neueste Erkenntnisse informieren. Um Anmeldung zur Pressekonferenz über Frau Dr. Klaus (s. u.) wird gebeten.

Kontakt:
Dr. Christine Klaus
Friedrich-Loeffler-Institut
Tel.: 0 36 41 - 80 42 31
E-Mail: christine.klaus@fli.bund.de

Dr. Michael Welling | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmvel-forschung.de

Weitere Berichte zu: FSME Friedrich-Schiller-Universität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!
16.01.2018 | Hochschule Hannover

nachricht Fachtagung analytica conference 2018
15.01.2018 | Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften