Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spitzenforschung in Europas Hauptstadt

06.03.2007
"Science Tunnel"-Ausstellung der Max-Planck-Gesellschaft macht neueste Forschungsthemen zum Erlebnis

Eintauchen in die Welt der neuesten Forschung - ein Spaziergang durch den "Science Tunnel" der Max-Planck-Gesellschaft macht es möglich. Am 7. März 2007 wird die Multimedia-Ausstellung in Brüssel unter dem Motto "Komm staunen!" von Dr. Janez Potoènik, EU-Forschungskommissar, Dr. Annette Schavan, deutsche Bundesministerin für Bildung und Forschung, Prof. Dr. Peter Gruss, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft, und Dr. Stefan Marcinowski, BASF-Vorstand, feierlich eröffnet.


Der "Science Tunnel" - Eintauchen in die Welt der Wissenschaft: Die Max-Planck-Gesellschaft lädt in Brüssel ein zu einem Spaziergang durch die Ausstellung neuester Forschungsthemen in der Halle "Maison du Bois", Avenue des Volontaires, 2, 1040 Brüssel. Bild: Max-Planck-Gesellschaft

Für zehn Tage (8. bis 18. März 2007) haben die Besucher Gelegenheit, eine faszinierende Reise in Gegenwart und Zukunft wissenschaftlicher Entdeckungen zu unternehmen. Danach geht die Ausstellung nach Johannesburg. Gefördert wird die Präsentation in der Ausstellungshalle "Maison du Bois" in Brüssel durch die Europäische Kommission und das deutsche Bundesministerium für Bildung und Forschung; Beiträge zur Ausstellung liefern die BASF, die TRUMPF Gruppe und die Berthold Leibinger Stiftung.

"Im ‚Science Tunnel’ erhalten die Besucher einen Eindruck davon, wie interessant und spannend es ist, in bislang unbekannten Welten nach neuen Erkenntnissen zu suchen. Mit dieser Ausstellung wollen wir vor allem junge Menschen begeistern. Nur mit Forschung von Weltrang gewinnen wir die Zukunft und dazu brauchen wir Schüler und Studenten - die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler von morgen", sagt Prof. Dr. Peter Gruss, Präsident der Max-Planck-Gesellschaft.

... mehr zu:
»BASF »Spitzenforschung

"Wir möchten die Besucher auch mit interessanten Beispielen für die zukunftweisende Forschung der BASF begeistern", erläutert Dr. Stefan Marcinowski, Mitglied des Vorstands und Sprecher der Forschung der BASF. "So präsentieren wir unsere Innovationen zum effizienteren Umgang mit Energie, wie organische Leuchtdioden als energiesparende Leuchtmittel oder Nanoschaumstoffe zur besseren Wärmedämmung. Mit der Pflanzenbiotechnologie ermöglichen wir eine bessere Versorgung der Industrie mit nachwachsenden Rohstoffen, zum Beispiel mit unserer Amflora-Kartoffel, aus der Stärke für die Papierindustrie gewonnen wird."

Die Besucher können im "Science Tunnel" den Forschern gewissermaßen über die Schulter schauen: Auf rund tausend Quadratmetern Ausstellungsfläche in einem abgedunkelten Raum liefern Bilder, Videoprojektionen, Computersimulationen und Exponate aus aktuellen Forschungsprojekten interessante Einblicke in die verborgenen Welten des Mikro- und Makrokosmos. Das Spektrum reicht von der Suche nach den kleinsten Teilchen über die Erforschung der Grundlagen des Lebens und des Denkens bis hin zur Erfassung der größten Strukturen im Universum. Multimedia-Technik und innovative Exponate zeigen, wo die Spitzenforschung heute in Europa und weltweit steht und welche neuen Themen sich Bahn brechen, wie die verschiedenen Wissensgebiete miteinander verbunden sind und auf welche Weise sie unser Leben beeinflussen werden. Vorgestellt werden wissenschaftliche Spitzenleistungen in wichtigen Forschungsgebieten der Natur- und Biowissenschaften. Die meisten der einzigartigen Bilder, Videos und Ausstellungsobjekte kommen aus den 78 Max-Planck-Instituten. CERN, das weltgrößte Labor für Teilchenphysik, die europäische Raumfahrtagentur (ESA), die Europäische Südsternwarte (ESO), die Fraunhofer-Gesellschaft und weitere Einrichtungen haben wertvolle Leihgaben zur Verfügung gestellt.

Dr. Bernd Wirsing | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: BASF Spitzenforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise