Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zur Krankheitsanfälligkeit von Kulturpflanzen

05.03.2007
Internationale Konferenz der DFG-Forschergruppe 666 auf Schloss Rauischholzhausen

Eine internationale Konferenz zum Thema "Krankheitsanfälligkeit (Kompatibilität) in der Interaktion von Pflanzen mit Mikroben" veranstaltet vom 4. bis 6. März 2007 auf Schloss Rauischholzhausen die von der deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte Forschergruppe 666 (Sprecher: Prof. Dr. Karl-Heinz Kogel).

Neben vier Forscher-Teams der Justus-Liebig-Universität Gießen sind an der Forschergruppe Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts Marburg, des IPK Gatersleben sowie der Universitäten Erlangen, Halle und München beteiligt. In einem anschließenden Bioinformatik Workshop, der am 6. und 7. März im IFZ für Umweltsicherung an der Universität Gießen stattfindet, werden spezifische Fragestellungen der Analyse, Visualisierung und Verknüpfung von Genexpressionsdaten und Metabolomdaten behandelt.

Die "3rd International Rauischholzhausen Conference: Analysis of Compatibility Pathways in Plant-Microbe-Interactions" steht in der Tradition von früheren Konferenzen, die ebenfalls vom Institut für Phytopathologie und angewandte Zoologie (IPAZ) der Universität Gießen veranstalteten wurden und bei denen Themen aus dem Bereich der Mechanismen von Resistenz von Kulturpflanzen behandelt wurden. Die diesjährige Konferenz beschäftigt sich mit den Mechanismen, die es pilzlichen Pathogenen erlauben, die von ihnen befallenen Pflanzen erfolgreich zu besiedeln und den Stoffwechsel der Pflanze zum Zwecke der eigenen Nährstoffversorgung, Vermehrung und Verbreitung umzusteuern. 70 Teilnehmer u.a. aus den USA, Großbritannien, Frankreich, Italien und Deutschland werden sich auf Schloss Rauischholzhausen, der Tagungsstätte der Universität Gießen im Ebsdorfergrund, in mehr als 20 Fachvorträgen mit unterschiedlichen Aspekten der Pilz-Pflanze-Interaktion befassen.

Trotz großer Fortschritte im Pflanzenschutz geht die steigende landwirtschaftliche Produktion mit einer erhöhten Ernteverlustrate einher. Um diese Verluste zu begrenzen, ist es notwendig, neue Strategien in der Pflanzenproduktion einzusetzen, die darauf abzielen, die Ertragssicherheit sowie den Verbraucher- und Umweltschutz zu verbessern. Ein verbessertes Verständnis der Interaktion von Nutzpflanzen mit ihren Pathogenen ist ein wichtiger Schlüssel zu solchen neuen Strategien der Pflanzenproduktion, da diese Pathogene darauf angewiesen sind, der Pflanze Stoffwechselprodukte zu entziehen, um ihre eigene Vermehrung sicherzustellen.

Ziel der DFG-Forschergruppe 666 'Mechanismen der Kompatibilität' ist es, durch ein verbessertes Verständnis von Krankheitsentwicklung und den molekularen Mechanismen, die dieser Umsteuerung des pflanzlichen Stoffwechsels zugrunde liegen, neue Wege der Verbesserung von Nutzpflanzen aufzuzeigen. Die Arbeiten der Forschergruppe konzentrieren sich auf die agronomisch wichtigen Getreidearten Gerste und Mais in ihrer Interaktion mit Schad- und Nutzpilzen wie dem Mehltaupilz (Blumeria graminis) oder dem Maisbeulenbrandpilz (Ustilago maydis) sowie einem nützlichen Wurzelendophyt, Piriformospora indica.

- 3rd International Rauischholzhausen Conference: "Analysis of Compatibility Pathways in Plant-Microbe-Interactions" vom 4. bis 6. März 2007 auf Schloss Rauischholzhausen, Ebsdorfergrund

- Bioinformatik-Workshop am 6. und 7. März 2007 im IFZ für Umweltsicherung, Justus-Liebig-Universität Gießen, Heinrich-Buff-Ring 26-32

Kontakt:

Prof. Dr. Karl-Heinz Kogel
Sprecher der Forschergruppe FOR666
Institut für Phytopathologie und Angewandte Zoologie (IPAZ)
IFZ für Umweltsicherung
Heinrich-Buff-Ring 26-32, 35392 Gießen
Telefon: 0641 99-37490
E-Mail: Karl-Heinz.Kogel@agrar.uni-giessen.de

Christel Lauterbach | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-giessen.de/FOR-666/

Weitere Berichte zu: Krankheitsanfälligkeit Kulturpflanze

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

nachricht Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert
21.06.2017 | Universität Trier

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Informationstechnologie - Internationale Konferenz erstmals in Aachen

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

22.06.2017 | Geowissenschaften

Wie Protonen durch eine Brennstoffzelle wandern

22.06.2017 | Energie und Elektrotechnik

Tröpfchen für Tröpfchen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie