Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. Deutscher Parkinson-Kongress in Ulm

05.03.2007
Neues über Krankheitsursachen, verfeinerte Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten

Deutsche und internationale Experten diskutieren neue wissenschaftliche Erkenntnisse über neurologische Grundlagen und Therapien der Parkinson-Erkrankung und anderer Bewegungsstörungen.

vom 7.-10. März 2007
im Maritim Hotel Ulm, Basteistraße 40, 89073 Ulm
Die Frage nach den Ursachen der Parkinson-Erkrankung bildet einen der zahlreichen Schwerpunkte des Kongresses: Was genau geschieht in den Zellen verschiedener Hirnregionen? Welche Stoffe spielen bei der Entstehung der Krankheit eine Rolle? Welche Bedeutung hat die genetische Veranlagung des Menschen? Welche Folgen haben verschiedene Umwelteinflüsse? Gefragt wird auch nach Erkrankungen, die oft zusätzlich zur Parkinson-Krankheit auftreten. Man nennt sie "Atypische Parkinson-Syndrome". Da sie selten auftreten, werden sie häufig falsch diagnostiziert.

Neben dem wissenschaftlichen Programm gibt es auch Fortbildungsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte. Dabei geht es u.a. um die Diagnose und Therapie der typischen Parkinson-Symptome wie dem Zittern. Aber auch andere neurologische Erkrankungen wie das sogenannte "Restless-Legs-Syndrom" mit Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen, werden besprochen. Mit einem eigenen Programm will die Deutsche Parkinson-Vereinigung e.V. während des Kongresses zudem die Integration der PatientInnen und Selbsthilfegruppen weiter voran bringen.

... mehr zu:
»Neurologie »Parkinson

Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortscheitende neurologische Erkrankung. Die Hauptsymptome sind Muskelstarre, Muskelzittern und Schwierigkeiten, den Körper aufrecht zu halten. Ausgelöst wird die Erkrankung nach heutigem Kenntnisstand durch das Absterben von Zellen einer bestimmten Struktur im Mittelhirn, die den Botenstoff Dopamin herstellt. Durch den Mangel an Dopamin wird die Funktion der sogenannten "Basalganglien" gestört, Kerngebiete des Hirns, die an verschiedenen motorischen und kognitiven Hirnfunktionen beteiligt sind. Auch Veränderungen in der Funktion anderer Botenstoffe des Hirns könnten, so neuere Forschungen, bei der Erkrankung eine Rolle spielen. Die Parkinson-Krankheit ist nach dem englischen Arzt Dr. James Parkinson benannt, der sie 1817 erstmals beschrieben hat.

Die Krankheit tritt vorwiegend zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf. In der Gesamtbevölkerung sind zwischen 100 und 200 pro 100 000 Personen betroffen. Bei den über 60-Jährigen ist etwa einer von 100 erkrankt. An Parkinson leiden beispielsweise der Boxer Muhammed Ali und der Schauspieler Michael J. Fox.

Veranstalter des Kongresses ist die Deutsche Parkinson-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Parkinson-Vereinigung e.V.. Wissenschaftlicher Leiter ist Prof. Dr. Albert C. Ludolph, Ärztlicher Direktor der Ulmer Universitätsklinik für Neurologie. Die Tagung, zu der über 700 TeilnehmerInnen aus Deutschland und ganz Europa erwartet werden, richtet sich an Neurologen, Psychiater, Neurobiologen, Geriater (Altersheilkundler), Neurogenetiker, Pharmakologen und Pädiater (Kinderheilkundler).

Das komplette Programm finden Sie unter unter dem unten angegebenen Link. Wir helfen Ihnen gerne bei weiteren Recherchen und der Vermittlung von Interview-Partnern.

Petra Schultze
Universitätsklinikum Ulm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Einstein-Allee 29
89081 Ulm
Tel: 0731 - 500 43025
Fax: 0731 - 500 43026
E-Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de

Petra Schultze |
Weitere Informationen:
http://www.dpg2007.de
http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/kliniken/neurologie.html

Weitere Berichte zu: Neurologie Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise