Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5. Deutscher Parkinson-Kongress in Ulm

05.03.2007
Neues über Krankheitsursachen, verfeinerte Diagnoseverfahren und Therapiemöglichkeiten

Deutsche und internationale Experten diskutieren neue wissenschaftliche Erkenntnisse über neurologische Grundlagen und Therapien der Parkinson-Erkrankung und anderer Bewegungsstörungen.

vom 7.-10. März 2007
im Maritim Hotel Ulm, Basteistraße 40, 89073 Ulm
Die Frage nach den Ursachen der Parkinson-Erkrankung bildet einen der zahlreichen Schwerpunkte des Kongresses: Was genau geschieht in den Zellen verschiedener Hirnregionen? Welche Stoffe spielen bei der Entstehung der Krankheit eine Rolle? Welche Bedeutung hat die genetische Veranlagung des Menschen? Welche Folgen haben verschiedene Umwelteinflüsse? Gefragt wird auch nach Erkrankungen, die oft zusätzlich zur Parkinson-Krankheit auftreten. Man nennt sie "Atypische Parkinson-Syndrome". Da sie selten auftreten, werden sie häufig falsch diagnostiziert.

Neben dem wissenschaftlichen Programm gibt es auch Fortbildungsveranstaltungen für Ärztinnen und Ärzte. Dabei geht es u.a. um die Diagnose und Therapie der typischen Parkinson-Symptome wie dem Zittern. Aber auch andere neurologische Erkrankungen wie das sogenannte "Restless-Legs-Syndrom" mit Gefühlsstörungen und Bewegungsdrang in den Beinen, werden besprochen. Mit einem eigenen Programm will die Deutsche Parkinson-Vereinigung e.V. während des Kongresses zudem die Integration der PatientInnen und Selbsthilfegruppen weiter voran bringen.

... mehr zu:
»Neurologie »Parkinson

Die Parkinson-Krankheit ist eine langsam fortscheitende neurologische Erkrankung. Die Hauptsymptome sind Muskelstarre, Muskelzittern und Schwierigkeiten, den Körper aufrecht zu halten. Ausgelöst wird die Erkrankung nach heutigem Kenntnisstand durch das Absterben von Zellen einer bestimmten Struktur im Mittelhirn, die den Botenstoff Dopamin herstellt. Durch den Mangel an Dopamin wird die Funktion der sogenannten "Basalganglien" gestört, Kerngebiete des Hirns, die an verschiedenen motorischen und kognitiven Hirnfunktionen beteiligt sind. Auch Veränderungen in der Funktion anderer Botenstoffe des Hirns könnten, so neuere Forschungen, bei der Erkrankung eine Rolle spielen. Die Parkinson-Krankheit ist nach dem englischen Arzt Dr. James Parkinson benannt, der sie 1817 erstmals beschrieben hat.

Die Krankheit tritt vorwiegend zwischen dem 50. und 60. Lebensjahr auf. In der Gesamtbevölkerung sind zwischen 100 und 200 pro 100 000 Personen betroffen. Bei den über 60-Jährigen ist etwa einer von 100 erkrankt. An Parkinson leiden beispielsweise der Boxer Muhammed Ali und der Schauspieler Michael J. Fox.

Veranstalter des Kongresses ist die Deutsche Parkinson-Gesellschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Deutschen Parkinson-Vereinigung e.V.. Wissenschaftlicher Leiter ist Prof. Dr. Albert C. Ludolph, Ärztlicher Direktor der Ulmer Universitätsklinik für Neurologie. Die Tagung, zu der über 700 TeilnehmerInnen aus Deutschland und ganz Europa erwartet werden, richtet sich an Neurologen, Psychiater, Neurobiologen, Geriater (Altersheilkundler), Neurogenetiker, Pharmakologen und Pädiater (Kinderheilkundler).

Das komplette Programm finden Sie unter unter dem unten angegebenen Link. Wir helfen Ihnen gerne bei weiteren Recherchen und der Vermittlung von Interview-Partnern.

Petra Schultze
Universitätsklinikum Ulm
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Albert-Einstein-Allee 29
89081 Ulm
Tel: 0731 - 500 43025
Fax: 0731 - 500 43026
E-Mail: petra.schultze@uniklinik-ulm.de

Petra Schultze |
Weitere Informationen:
http://www.dpg2007.de
http://www.uniklinik-ulm.de/struktur/kliniken/neurologie.html

Weitere Berichte zu: Neurologie Parkinson

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017
24.07.2017 | Universität Hamburg

nachricht Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen
24.07.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

Recherche-Reise zum European XFEL und DESY nach Hamburg

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Lupinen beim Trinken zugeschaut – erstmals 3D-Aufnahmen vom Wassertransport zu Wurzeln

24.07.2017 | Biowissenschaften Chemie