Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

70 Studenten präsentieren innovative IT-Lösungen

26.02.2007
Bachelorpodium am 2. März
Insgesamt fast 70 Absolventen des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) werden auf dem "Bachelorpodium" am Freitag, 2. März, innovative Softwarelösungen für Wirtschaft und Gesellschaft vorstellen. Mehr als 200 Entscheider aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sind zu der Veranstaltung auf dem Campus an der Potsdamer und Berliner Stadtgrenze eingeladen. Vorgestellt werden die Ergebnisse von zweisemestrigen Praxis-Projekten, bei denen elf Gruppen von Bachelor-Studenten größere praktische Aufgaben der Informationstechnologie eigenverantwortlich anpacken mussten. Projektgeber waren renommierte Unternehmen und Institutionen aus ganz Deutschland.

Und das sind die Ergebnisse der elf Projektgruppen:

- eine Software, die Handynutzern die Planung individueller Städtetouren und das Umfahren von Staus erleichtert

- eine Hochsicherheitslösung, die selbst bei physikalisch voneinander abgekoppelten Rechner-Netzwerken einen automatischen Datenbankabgleich ermöglicht

- ein weiter entwickeltes Werkzeug für die Modellierung und Simulation komplexer Unternehmenssoftware

- ein Analyseprogramm, das messen kann, wie effizient Mobilfunk-Rechnersysteme ihren Hauptspeicher, das schnelle "Kurzzeitgedächtnis", verwenden

- eine Studie zu den Anforderungen, denen künftig die IT-Systeme international tätiger Logistikkonzerne gerecht werden müssen

- eine Visualisierungssoftware für das Bundesforschungsministerium, die aus großen Mengen regionaler Statistik-Daten automatisch dreidimensionale Karten erstellen kann

- ein maßgeschneidertes Videokonferenzsystem für die Charité, durch das Krankenhausärzte während Operationen schnell mit anderen Experten in entfernten Kliniken und Praxen kommunizieren können

- ein vereinfachter und Kosten sparender Ablauf für den elektronischen Einkauf von Büroartikeln durch die Berliner Verwaltungsbehörden

- zwei Programme, die der Deutschen Post die Verwendung von Unternehmensdaten erleichtern und gleichzeitig die Unternehmenssoftware SAP mit den Office-Programmen von Microsoft verbinden

- eine Lösung dafür, wie man für neue, automatisierte Geschäftsprozesse die notwendigen elementaren Software-Teilstücke ermitteln und mosaikartig zusammenfügen kann und

- ein Computerprogramm, das künftig die virtuelle und dreidimensionale Wohnraumplanung erheblich erleichtert.

Hinweis für Redaktionen:

Sie sind zur Berichterstattung herzlich eingeladen. Bitte melden Sie sich per Mail an: katrin.augustin@hpi.uni-potsdam.de. Die Veranstaltung beginnt um 14 Uhr im Hörsaal-Gebäude am S-Bahnhof Griebnitzsee und endet voraussichtlich um 17 Uhr. Eine Pressemappe wird ausliegen. Die Projektergebnisse werden in der Reihenfolge der Auflistung (siehe oben) präsentiert. Einzelne Pressetexte zu den Ergebnissen finden Sie ab 2. März im Pressebereich der Website http://www.hpi.uni-potsdam.de. Das Bachelorpodium kann live oder zeitversetzt verfolgt werden unter http://www.tele-task.de.

Hans-Joachim Allgaier | idw
Weitere Informationen:
http://www.hpi-web.de
http://www.tele-task.de
http://www.hpi.uni-potsdam.de

Weitere Berichte zu: IT-Lösung Unternehmenssoftware

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics