Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wohin fährt die Bahn?

20.02.2007
Wissenschaftler analysieren die Auswirkungen der Privatisierung im Schienenverkehr

Das Ende der Monopolstellung der Deutschen Bahn ist eingeläutet. Die Privatisierung und der geplante Börsengang der Bahn dominierten in den vergangenen Monaten die verkehrspolitische Diskussion um die Entwicklung des deutschen Eisenbahnverkehrs. Welche Auswirkungen sich aus der Bahnprivatisierung und Bahnregulierung ergeben, wollen Experten und Wissenschaftler im Rahmen des 3. Greifswalder Forums "Umwelt und Verkehr" am 9. und 10. März 2007 im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg diskutieren (siehe Programm).

Dabei soll unter anderem der zentralen Frage nachgegangen werden, ob das geltende Recht geeignet ist, die Mobilitätsverantwortung des Staates bei der künftigen Entwicklung des Eisenbahnverkehrs zu gewährleisten. Dreh- und Angelpunkt ist in diesem Zusammenhang die Diskussion um die Privatisierung der Bahn mit oder ohne Schienennetz und die Konsequenzen für den Wettbewerb.

Die von Professor Michael Rodi, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, Finanz- und Steuerrecht an der Universität Greifswald, und Professor Michael Ronellenfitsch, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht und Verwaltungsrecht an der Universität Tübingen, geleitete Fachtagung wird von der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung gefördert.

Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen. Angesichts begrenzter Plätze wird um eine Anmeldung bis zum 5. März 2007 gebeten (siehe Ansprechpartner).

Die Tagung gliedert sich in zwei größere Themenbereiche. Zunächst gilt es, Grundlagen der Privatisierung und Regulierung im Eisenbahnwesen unter besonderer Berücksichtigung des Schienennetzes zu erörtern. Diese werden unter anderem aus der Perspektive einer umweltverträglichen Verkehrspolitik beleuchtet. Zudem wird die Verantwortung des Staates und der Status des Netzbetreibers im Eisenbahnsektor, also der Netzinfrastruktur aufgezeigt. Der zweite Themenschwerpunkt widmet sich Modellen der Bahnprivatisierung und Bahnregulierung im Politik- und Rechtsvergleich. Hierzu wird auf Erfahrungen mit Bahnprivatisierungsmodellen in Europa und insbesondere in Großbritannien und in den Niederlanden zurückgegriffen. Die abschließende Podiumsdiskussion greift die Konzepte zur Privatisierung der Deutschen Bahn und die damit verbundenen Auswirkungen auf.

Das Greifswalder Forum "Umwelt und Verkehr" versteht sich als Plattform, die Mobilitätsfrage als wichtigen Gesellschaftsbereich fachübergreifend zu thematisieren. In einer jährlich wechselnden Schwerpunktsetzung sollen Perspektiven und Lösungsmodelle für eine nachhaltige, sozial verträgliche und umweltgerechte Verkehrspolitik entwickelt werden.

TAGUNGSPROGRAMM Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
3. Greifswalder Forum "Umwelt und Verkehr"
Die Zukunft der Bahn.
Privatisierung, Wettbewerb, öffentliche Verkehrs- und Umweltinteressen
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald, Martin-Luther-Straße 14, 17489 Greifswald

Freitag, 9. März 2007

10.30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Dr. h. c. Klaus Pinkau, Wissenschaftlicher Direktor des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs

Einführung in das Programm der Tagung durch die Tagungsleiter

Grundlagen der Privatisierung und Regulierung im Eisenbahnwesen unter besonderer Berücksichtigung des Schienennetzes

10.45 Uhr
Bahnprivatisierung und -regulierung aus der Perspektive einer umweltverträglichen Verkehrspolitik

Prof. Dr. Michael Rodi, Universität Greifswald

11.15 Uhr
Das Eisenbahnschienennetz. Staatliche Verantwortung und Status des Betreibers
Prof. Dr. Georg Hermes, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main
12.15 Uhr
Planung und Erhaltung des Eisenbahnnetzes als staatliche Aufgabe
Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
13.15 Uhr
Mittagspause mit gemeinsamem Imbiss im Alfried Krupp Wissenschaftskolleg
14.15 Uhr
Entwicklungslinien des Bahnregulierungsrechts
Dr. Anne Strohbach, Bundesnetzagentur, Bonn
15.15 Uhr
Betriebswirtschaftliche Probleme der Kostenregulierung in den Bereichen Eisenbahn und Telekommunikation

Prof. Dr. Thomas Ehrmann, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

16.15 Uhr
Kaffeepause
16.30 Uhr
Regulierung durch Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen. Eine ökonomische Analyse der Auswirkungen auf Leistungsanreize und Subventionsbedarf

Prof. Dr. Kay Mitusch und Dr. Thorsten Beckers, Technische Universität Berlin

17.30 Uhr
Stadtführung
Sonnabend, 10. März 2007
Modelle der Bahnprivatisierung und Bahnregulierung im Politik- und Rechtsvergleich
9.00 Uhr
Erfahrungen mit Bahnprivatisierungs- und Bahnregulierungsmodellen in Europa
Prof. Dr. Christian Böttger, Fachhochschule für Technik und Wirtschaft, Berlin
10.15 Uhr
Bahnprivatisierung in Großbritannien
Prof. Dr. Andeas Brenck/Benedikt Peter, Technische Universität Berlin
11.15 Uhr
Kaffeepause
11.30 Uhr
Bahnprivatisierung in den Niederlanden
Drs. Renée Elzinga, Head Regulatory Affairs & Compliance, Utrecht, Niederlande
12.45 Uhr
Podiumsdiskussion: Konzepte zur Privatisierung der Deutschen Bahn
Moderation: Prof. Dr. Kay Mitusch, Technische Universität Berlin
Prof. Dr. Michael Ronellenfitsch, Eberhard-Karls-Universität Tübingen
14.00 Uhr
Ende des 3. Greifswalder Forums "Umwelt und Verkehr"
Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Rechts- und Staatswissenschaftliche Fakultät
Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Finanz und Steuerrecht
Prof. Dr. Michael Rodi, M. A.
Domstraße 20 a, 17489 Greifswald
T +49 3834 86-21 00 (Büro)
F +49 3834 86-21 14
E Lsrodi@uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de
http://jura.uni-greifswald.de/index.php?id=fuuv
Alfried Krupp Wissenschaftskolleg Greifswald
Martin-Luther-Straße 14, 17489 Greifswald
info@wiko-greifswald.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.wiko-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de

Weitere Berichte zu: Bahnprivatisierung Ronellenfitsch Wissenschaftskolleg

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?
16.01.2017 | Wissenschaft im Dialog gGmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Wie das Wissen in der Technik entsteht

17.01.2017 | Förderungen Preise

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik