Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kick-Off für Innovationstage der Digitalen Wirtschaft 2007

16.02.2007
Fachtagung zu erfolgreichem Online-Marketing durch Performance Marketing

Die diesjährigen Auftaktaktveranstaltung der "Innovationstage der Digitalen Wirtschaft" fand mit großem Erfolg Anfang Februar in Bremen statt. Zahlreiche Teilnehmer aus unterschiedlichen Branchen informierten sich einen Nachmittag lang über die wichtigsten Trends und Entwicklungen der Online Branche.

Im Mittelpunkt stand dabei das Thema "Erfolgreiches Online-Marketing - Performance ist (fast) alles". Die Innovationstage sind Teil des Aus- und Weiterbildungskonzeptes des BVDW und wurden in Kooperation mit der Handelskammer Bremen, Bremen IT+Medien und der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer veranstaltet. Besonderer Wert wird bei den Innovationstagen auf den Praxisbezug der Themen gelegt. Die Veranstaltung vermittelt mittelstandsnahe Themen der Digitalen Wirtschaft, die so aufbereitet sind, dass sie leicht verständlich und schnell umsetzbar sind. Die Teilnehmer werden durch die Vorträge der Experten in die Lage versetzt, ihr neues Wissen direkt in ihren Geschäftsalltag einfließen zu lassen.

Nach der Begrüßung durch Dr. Ralf Mittelstädt, Geschäftführer der Handelskammer Bremen, beschäftigten sich die verschiedenen BVDW-Experten mit Tipps und Praxisbeispielen zum schnellen und gezielten Ausbau des Online-Geschäfts. So erläuterte Andrea Schulz (artundweise), Leiterin des Arbeitskreises Zukunftstrends im BVDW und Mitglied des Gesamtvorstands, wie Kunden mit den Methoden des Performance Marketings nicht nur gezielt angesprochen, sondern mit Hilfe von Web 2.0-Anwendungen vor allem effektiv gebunden werden können. Die wachsende Herausforderung im Kampf um die Gunst des Kunden, die auch im Online-Marketing immer kostspieliger wird, mache es daher laut BVDW-Trendexpertin unverzichtbar, Zielgruppen durch die Integration von Web 2.0-Features im eigenen Webauftritt stärker an Unternehmen und Marke zu binden.

Individuelle Erlebniswelten verstärken positive Effekte des Performance Marketing

Andrea Schulz betonte die Wichtigkeit von individuellen Surferlebnissen, die aktive Einbeziehung und Partizipation der Kunden und damit zur Identifikation mit Marken und Unternehmen. Eine besondere Rolle spielt vor dem Hintergrund der gestiegenen Nutzererwartungen die angemessene Belohnung, die den Kunden für ihre Aufmerksamkeit zuteil werden muss: " Es geht grundsätzlich darum, dass der User von heute kompetenter und emanzipierter ist. Einbahnstraßenkommunikation ist out - echter Kundendialog ist gefragt und dank Web 2.0 endlich möglich", erklärt sie "Customer Loyality Management und Performance Marketing ergänzen sich dabei hervorragend."

Im Anschluss lieferte BVDW-Präsident Arndt Groth (ePages Software GmbH) einen guten Überblick über die Möglichkeiten des Performance Marketings. "Über lange Zeit fand ausschließlich das klassische Online-Advertising mit den großen Werbeformen Beachtung", so Arndt Groth. "In der Zwischenzeit ist klar, dass die wirkliche Steigerung von Abverkäufen im Internet nur mit den Mitteln des Performance Marketing möglich ist." Groth stellte die verschiedenen Elemente des Performance Marketings vom Suchmaschinenmarketing über Affiliate und E-Mail-Marketing bis hin zur Erfolgskontrolle vor und ging dabei auf die wichtigsten Erfolgskriterien ein.

Effizient und kontrollierbar: Erfolgsbasiertes Online-Marketing

Als weitere Referenten boten Jochen Gottwald (MIVA Deutschland GmbH, "Erfolgreiches Pay-Per-Click-Marketing als Teil der Vermarktungsstrategie"), und Thomas Brommund (contentmetrics GmbH), stellvertretender Vorsitzender der Fachgruppe Performance Marketing, gemeinsam mit Marco Pöhler (Kontaktlinsen-Preisvergleich.de), die anhand eines Praxisbeispiels auf das Thema "Erfolgsmessung im Internet" eingingen, einen guten Einblick in die Effizienz erfolgsbasierten Online-Marketings. Nach den Vorträgen hatten die Teilnehmer der Kick-Off-Veranstaltung der "Innovationstage der Digitalen Wirtschaft" die Möglichkeit mit den Experten tiefer ins Gespräch zu kommen.

Im Mai geht es mit der Veranstaltungsreihe weiter, dann wird sich alles um das Thema "eCommerce" drehen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bvdw.org/veranstaltungen/innovationstage.html

Kontakt:
Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.
Christoph Salzig, Pressesprecher
Tel. 0211 60 04 56 -26, Fax: -33
mailto: salzig@bvdw.org
Über den BVDW:
Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die Interessenvertretung aller am digitalen Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen.

Der BVDW steht im ständigen Dialog mit Politik, Öffentlichkeit und anderen Interessengruppen (Verbraucherorganisationen, andere Branchenverbände etc.), um ergebnisorientiert, praxisnah und effektiv die dynamische Entwicklung der Branche zu unterstützen.

Zudem bietet der BVDW ein Expertennetzwerk, das Unternehmen und Interessierten innerhalb wie außerhalb der Branche schnell und gezielt Antworten auf konkrete Fragestellungen rund um die Lösungen der Digitalen Wirtschaft liefert.

Der BVDW bietet ein umfangreiches Service- und Informationsportfolio für seine Mitgliedsunternehmen. Er hat sich zur Aufgabe gemacht, Effizienz und Nutzen digitaler Technologien transparent zu machen und so den Einsatz in der Gesamtwirtschaft, Gesellschaft und Administration zu fördern.

Christoph Salzig | directnews
Weitere Informationen:
http://www.bvdw.org
http://www.bvdw.org/veranstaltungen/innovationstage.html

Weitere Berichte zu: Handelskammer Innovationstage

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie