Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung zur ländlichen Gesellschaft europäischer Peripherien

14.02.2007
Im Mittelpunkt der vom Leibniz-Institut für Länderkunde organisierten Konferenz vom 23. bis 25. Februar 2007 in Leipzig steht die unterschiedliche Bedeutung der Landwirtschaft für die Gesellschaft ländlicher Regionen in der EU-27.

Internationale Experten stellen Projekte vor und diskutieren in Workshops aktuelle Fragen, Methoden sowie gemeinsame künftige Forschungsstrategien.

Die EU-Osterweiterung und die Debatte über die Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse verdeutlichen die unterschiedlichen Bedingungen innerhalb der ländlichen Räume Europas wie auch die sozialen, ökonomischen und ökologischen Veränderungen. Ein besonderer Schwerpunkt der vom Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) organisierten Tagung liegt auf der regional unterschiedlichen Bedeutung der Landwirtschaft für die Gesellschaft ländlicher Regionen in der EU-27 vor dem Hintergrund einer sich wandelnden Gesellschaft und Wirtschaft.

Ziel der internationalen Konferenz vom 23. bis 25. Februar im IfL ist es, Perspektiven der Landwirtschaft für die ländliche Gesellschaft europäischer Peripherien zu entwickeln und künftige Forschungsfelder ländlicher Entwicklungsforschung herauszuarbeiten. Sie bietet ein Podium, auf dem Fachleute aus verschiedenen Staaten Europas Ansätze und Methoden sowie Projekte ländlicher Entwicklungsforschung diskutieren und miteinander in Beziehung setzen. Zudem sollen konkrete Themen für gemeinsame künftige Forschungsstrategien und -ansätze ausgelotet und konkretisiert werden.

Die Veranstaltung gliedert sich in vier Workshops mit hohem Diskussionsanteil. Sie beschäftigen sich mit der ländlichen Gesellschaft und dem Bedeutungswandel von "Land", mit der Attraktivität ländlicher Räume, mit dem Thema Landwirtschaft sowie mit Fragen der Diversifizierung ländlicher Einkommen.

Die Referenten sind:
Prof. Dr. Doris Schmied (Universität Bayreuth), Dr. Maiga Kruzmetra (Latvia University of Agriculture Jelgava, Lettland), HR Dr. Franz Greif (Bundesanstalt für Agrarwirtschaft, Österreich), Dr. Michael Woods (University of Wales, Aberystwyth, Großbritannien), Dr. Marina Todorovic (Universität Belgrad, Serbien), Dr. Guillaume Laquement (Université de Perpignan, Frankreich), Prof. Dr. (hab.) Krzysztof Gorlach (Jagiellonian University, Polen), Dr. Maarit Sireni (Joensuun Yliopisto [Universität Joensuu], Finnland), Prof. Dr. Joszef Benedek (Universitatea Babes-Bolyai, Cluj-Napoca, Rumänien), Dr. Axel Wolz (Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Mittel- und Osteuropa - IAMO, Deutschland).

Die Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch. Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen, an der Konferenz teilzunehmen.

Tagungsort:
Leibniz-Institut für Länderkunde
Schongauerstraße 9
04329 Leipzig
Beginn der Tagung:
Freitag, 23.02.2007, 9.00 Uhr
Das ausführliche Programm ist im Internet unter http://www.ifl-leipzig.de (Aktuelles) als PDF-Dokument verfügbar.
Weitere Informationen:
Dr. Elke Knappe
Tel.: +49 (0)341 255-6504
E_Knappe@ifl-leipzig.de
Dr. Birte Sprenger
Tel.: +49 (0)341 255-6568
B_Sprenger@ifl-leipzig.de
Das Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) ist das einzige außeruniversitäre Forschungsinstitut für Geographie in Deutschland. Es betreibt grundlagenorientierte Forschungen zur Regionalen Geographie Deutschlands und Europas und bereitet regionalgeographische Informationen für ein breites interessiertes Publikum auf. Das IfL gehört wie 84 andere außeruniversitäre Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung zur Leibniz-Gemeinschaft.

Dr. Peter Wittmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ifl-leipzig.de
http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Weitere Berichte zu: Forschungsinstitut IfL Mittel- und Osteuropa

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Nachwuchswissenschaftler blicken in die Quantenwelt

28.03.2017 | Seminare Workshops

Warum der Brennstoffzelle die Luft wegbleibt

28.03.2017 | Biowissenschaften Chemie