Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fachtagung Biomedizinische Technik 2007 (BMT)

12.02.2007
VDE/DGBMT organisiert interdisziplinäre Expertentagung für Ärzte, Ingenieure und Naturwissenschaftler

Um die wichtigsten Trends und Innovationen in den Bereichen Biomedizinische Technik, Bioengineering, Klinische Medizintechnik und Medizinische Informations- und Kommunikationstechnik geht es bei der 41. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT).

Die Spannbreite reicht von bildgebenden Verfahren über "Medizintechnik meets Pharma" bis zu aktuellen Fragen aus dem Bioengineering. Die BMT 2007 findet vom 26. bis 29. September an der RWTH Aachen statt. Mitorganisator ist das Helmholtz-Institut der RWTH Aachen. Mit über 500 Beiträgen, Workshops, Symposien sowie einer Ausstellung gilt die BMT-Tagung als größte Veranstaltung ihrer Art. Ärzte, Ingenieure und Naturwissenschaftler aus Forschungsinstituten, Industrie und Kliniken kommen an drei Tagen zu einem intensiven Gedankenaustausch zusammen.

Durch das interdisziplinäre Zusammenwirken sind Fortschritte in der Medizin und dem Gesundheitswesen möglich. Nur so lässt sich die starke Stellung Deutschlands im internationalen Vergleich halten. Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und andere nationale und internationale Organisationen informieren im Rahmen der Tagung über neue Schlüsselbereiche der Forschung und Förderprojekte. Die BMT 2007 bietet ihren Teilnehmern ein einzigartiges Forum für Kontakte zu ärztlichen Anwendern, technischem Krankenhausmanagement ebenso wie zu Entscheidern aus den FuE-Abteilungen von Medizintechnikunternehmen.

- für Institute
Institute präsentieren ihre Forschungs- und Entwicklungspotenzial einem breiten Kreis von Teilnehmern aus der Industrie, die auf der Suche nach neuen Projektpartnern sind. Sie kommen ins Gespräch mit Fördergebern aus Ministerien und Projektträgern und ärztlichen Anwendern als ihren möglichen Forschungspartnern.
- für Dienstleister und Zulieferer
Dienstleister und Zulieferer stellen hier ihre Ideen und Entwicklungen vor, um zusammen mit Medizintechnik-Unternehmen und ärztlichen Anwendern aus allen Fachbereichen der Medizin erfolgversprechende Anwendungsfelder zu identifizieren und Partner zu finden.
- für Medizintechnik-Unternehmen
Medizintechnik-Unternehmen sichern ihre Innovationstätigkeit ab, in dem sie künftige Produkte und Verfahren innovativen Ärzten und Forschern präsentieren. Sie lernen hier neue Partner für ihre FuE und ihre klinischen Tests kennen. Recruitement par excellence: Mehr als 200 Studierende, Berufseinsteiger und Doktoranden wollen mit der Industrie ins Gespräch kommen.
Call for Papers
Die DGBMT lädt dazu ein, Beiträge und Poster aus allen Arbeitsgebieten der Biomedizinischen Technik, Bioengineering, Klinische Medizintechnik und Medizinische Informations- und Kommunikationstechnik insbesondere der
o Bildgebung und Bildverarbeitung
o Bildgeführte Eingriffe
o Biomaterialien und Biokompatibilität
o Biomechanik
o Biosensorik und Bioanalytik
o Biosignalverarbeitung
o Cellular & Tissue Engineering
o Chirurgietechnik
o Ergonomie
o Funktionelle Elektrostimulation
o Gesundheitsinformationssysteme
o Implantate
o Integrierte OP-Systeme
o Mikro- und Nanosysteme
o Modellbildung und Simulation
o Neuroprothetik
o Organunterstützungs- und Hybridsysteme
o Personal Healthcare
o Rehabilitationstechnik
o Risikomanagement
o Telemedizin
o Wissensbasierte Systeme
einzureichen. Einsendeschluss ist der 01. Mai 2007.
Studentenwettbewerb
Die DGBMT ruft Studierende zur Präsentation ihrer Ergebnisse aus Projekt-/Diplomarbeiten auf. Die besten Beiträge (Poster und Vorträge werden gesondert gewertet) erhalten Urkunden und Preise im Wert von 2.000 Euro. Wertungskriterien sind Qualität, Innovationsgrad und Präsentation der wissenschaftlich-technischen Arbeit.
BMT 2007: 26. bis 29. September 2007
Veranstaltungsort:
Kármán-Auditorium, RWTH Aachen
Eilfschornsteinstraße 15
52062 Aachen

Melanie Mora | idw
Weitere Informationen:
http://www.bmt2007.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Legionellen? Nein danke!
25.09.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht Posterblitz und neue Planeten
25.09.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

Die Stromregelung ist eine der wichtigsten Komponenten moderner Elektronik, denn über schnell angesteuerte Elektronenströme werden Daten und Signale übertragen. Die Ansprüche an die Schnelligkeit der Datenübertragung wachsen dabei beständig. In eine ganz neue Dimension der schnellen Stromregelung sind nun Wissenschaftler der Lehrstühle für Laserphysik und Angewandte Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) vorgedrungen. Ihnen ist es gelungen, im „Wundermaterial“ Graphen Elektronenströme innerhalb von einer Femtosekunde in die gewünschte Richtung zu lenken – eine Femtosekunde entspricht dabei dem millionsten Teil einer milliardstel Sekunde.

Der Trick: die Elektronen werden von einer einzigen Schwingung eines Lichtpulses angetrieben. Damit können sie den Vorgang um mehr als das Tausendfache im...

Im Focus: The fastest light-driven current source

Controlling electronic current is essential to modern electronics, as data and signals are transferred by streams of electrons which are controlled at high speed. Demands on transmission speeds are also increasing as technology develops. Scientists from the Chair of Laser Physics and the Chair of Applied Physics at Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU) have succeeded in switching on a current with a desired direction in graphene using a single laser pulse within a femtosecond ¬¬ – a femtosecond corresponds to the millionth part of a billionth of a second. This is more than a thousand times faster compared to the most efficient transistors today.

Graphene is up to the job

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

“Lasers in Composites Symposium” in Aachen – from Science to Application

19.09.2017 | Event News

I-ESA 2018 – Call for Papers

12.09.2017 | Event News

EMBO at Basel Life, a new conference on current and emerging life science research

06.09.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bakterielle Nano-Harpune funktioniert wie Power-Bohrer

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

eTRANSAFE – ein Forschungsprojekt für mehr Sicherheit bei der Arzneimittelentwicklung

26.09.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die schnellste lichtgetriebene Stromquelle der Welt

26.09.2017 | Physik Astronomie