Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

UKM-Initiative zur Änderung der Approbationsordnung

02.02.2007
Neurochirurgen aus ganz Deutschland treffen sich heute

Seit Jahren, so Professor Hansdetlef Wassmann, Direktor der Klinik für Neurochirurgie am Universitätsklinikum Münster (UKM), versuchen er und seine Kollegen in Deutschland die Approbationsordnung (Staatliche Berufszulassung als Arzt) den Entwicklungen in der Medizin anzupassen. Mittlerweile, so Wassmann, seien Umweltmedizin, Naturheilverfahren oder Geriatrie scheinpflichtige Prüfungsfächer geworden, die Neurochirurgie dagegen nicht.

Zum ersten Mal organisierte Wassmann deswegen zusammen mit seinem Oberarzt, Professor Dag Moskopp, sowie dem Studiendekan der Medizinischen Fakultät Münster, Dr. Bernhard Marschall, im Stadthotel Münster am 2. und 3. Februar ein nationales Treffen von Experten der Neurochirurgie. Sie alle sind in Lehre und Ausbildung aktiv und wollen nun erreichen, dass die Neurochirurgie auch zum Examensthema wird.

"Wenn Hirnblutungen oder Erkrankungen im Rückenmarkskanal nicht rechtzeitig erkannt und behandelt werden, kann es zu Folgeschäden kommen, die nicht wieder gut zu machen sind", bekräftigte Wassmann die Forderungen der Tagungsteilnehmer. Sie wollen sich in den kommenden zwei Tagen um eine gemeinsame Beschlussfassung und um die Planung weiterer Aktionen bemühen. Die Forderung der Mediziner: Angehende Ärzte müssen während ihrer Ausbildung Kenntnisse über die operativ zu behandelnden Erkrankungen des zentralen Nervensystems erlangen.

"Wir wollen erreichen, dass bei der nächsten Novellierung die Neurochirurgie in die Approbationsordnung aufgenommen wird", bekräftigte Wassmann. Denn, so der Neurochirurg, der Gesetzgeber erwarte ja auch, dass akute Erkrankungen im Nervensystem unverzüglich erkannt und therapiert werden, um irreversible Schädigungen des Nervensystems zu verhindern. "Dann soll der Gesetzgeber auch veranlassen, dass die angehenden Ärztinnen und Ärzte in ihrem Studium von kompetenter Seite hierüber informiert werden, um diese Erkrankungen mit der gebotenen Dringlichkeit zu diagnostizieren und zu behandeln."

Zu den Gästen der Tagung zählten unter anderem Professor Thomas Sternberg (MdL) und Professor Jürgen Neuser, Direktor des Instituts für Medizinische und Pharmazeutische Prüfungsfragen in Mainz. Die Ergebnisse des zweitägigen Treffens werden die Teilnehmer als Resolution verfassen. Die Adressatin: Gesundheitsministerin Ulla Schmidt.

Simone Hoffmann | Universitätsklinikum Münster
Weitere Informationen:
http://www.uni-muenster.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik